Berichterstattung zum 11. Spieltag

Frauen Bayernliga Nord

Schützengilde Bayreuth – SC Regensburg   6:2

Arbeitssieg gegen Schlusslicht!

Die Bayernliga-Frauen der Schützengilde Bayreuth gewinnen zum Jahresauftakt zuhause gegen das harmlose Schlusslicht SC Regensburg mühelos 6:2 und rücken mit nun 10:4 Punkten auf Rang drei der Nordgruppe vor. Nicht ihren besten Tag erwischte zu Beginn Anne-Cathrin Haberstumpf (467) und wurde von Silvia Thürer (528) 0:4 abgefertigt. Saskia Koch (521) jedoch hatte gegen Tina Berger (455) wenig Mühe und schickte sie ohne Satzgewinn nach Hause. Den Mittelabschnitt beherrschten dann die Schützinnen. Die Tagesbeste Lena Wilferth (552) hielt Rebecca Braun (503) 3:1 nieder und Stefanie Landmann (509) ließ Danijela Harrangozo (469) wiederum 4:0 abblitzen. Mit einem beruhigenden 3:1 und 94 Kegeln Vorsprung für die Wagnerstädterinnen ging es in den Schlussabschnitt. Verena Lehner (516) sorgte mit ihrem 3:1 über Petra Stutz (476) bereits für die Entscheidung, so fiel die 1,5:2,5 Niederlage von Tamara Böllath (519) gegen Daniela Schubert (506) nicht mehr ins Gewicht. Am Ende hatte die Schützengilde 147 Holz (3.084:2.937) mehr auf dem Konto und verdiente sich damit auch die letzten beiden Punkte.

 

Frauen Landesliga Nord

SSV Warmensteinach – DT Grafenrheinfeld   2:6

Aufholjagd nicht belohnt!

Das neue Jahr eröffnet Frauen-Landesligist SSV Warmensteinach mit einer überraschenden 2:6 Heimniederlage gegen DT Grafenrheinfeld. 10:4 Punkte reichen aber immer noch, um die Tabellenführung der Gruppe Nord vorerst zu behalten. Von Beginn an geriet der SSV ins Hintertreffen. Edeltraud Neiß (522) unterlag Emily Braun (548) 0,5:3,5 und Jenny Bablitschky (540) hatte gegen Jennefer Mauder (563) mit 1:3 das Nachsehen. Auch im Anschluss gingen die Fichtelgebirglerinnen leer aus. Claudia Hofmann (539) und Saskia Demel (565) mussten sich der Tagesbesten Daniela Eisenhut (585) und Corina Spahn-Murphy (575) jeweils 1:3 geschlagen geben. Beim Zwischenstand von 0:4 und 105 Kegeln Rückstand lag nur noch ein Unentschieden für das SSV-Schlussduo Saskia Gubitz und Katja Schmidt im Bereich des Möglichen. Den Grundstein dazu legte Gubitz (541) durch ein 3:1 über Christine Krieger (529). Schmidt (570) hatte zwar gegen Jana Braun (478) mit 4:0 leichtes Spiel, aber zur erhofften Punkteteilung fehlten am Ende ganze zwei Holz. So brachte das Gesamtergebnis von 3.277:3.278 Holz den Unterfränkinnen auch die entscheidenden beiden Zähler.

 

SKV Bad Brückenau – SKC Steig Bindlach   5:3

Steig auswärts weiter erfolglos!

Auch beim SKV Bad Brückenau geht der SKC Steig Bindlach durch die 3:5 Niederlage leer aus und bleibt auswärts weiter ohne Sieg. Mit 8:6 Punkten sind die Steigerinnen aber immer noch Vierte der Frauen-Landesliga Nord. Für einen guten Start sorgten die beste Bindlacherin Caroline Lalusin (557), die Patricia Willacker (489) 4:0 abfertigte, und Daniela Reh (521), sie konnte sich knapp mit fünf Holz gegen Katja Niklaus (516) durchsetzen. Dies gelang im Anschluss auch Susanne Helger (533) mit sechs mehr erzielten Kegeln gegen Emma Hörmann (527). Nicht zurecht kam Carina Stahlmann (450), sie unterlag Anja Willacker (507) klar mit 1:3. Dennoch ging der SKC mit einer 3:1 Führung und 22 Kegeln Vorsprung in die Schlussduelle. Hier konnten Ellen Grafberger und Bettina Stahlmann aber gegen die nun stark aufspielenden Unterfränkinnen die Wende nicht verhindern. Grafberger (507) musste sich der Tagesbesten Annika Sych (571) 1:3 geschlagen geben und Stahlmann (506) stand beim 1:3 gegen Kerstin Hörmann (533) ebenfalls auf verlorenem Posten. Letztlich entschied das um 69 Zähler bessere Gesamtergebnis (3.143:3.074) die Partie zugunsten der Gastgeberinnen.

 

Männer Landesliga Nord

KC Oberaltertheim – SKC Steig Bindlach   2:6

Steig überrascht beim Tabellendritten!

Mit einem überraschenden 6:2 beim bisher zuhause noch ungeschlagenen drittplatzierten KC Oberaltertheim gelingt Männer-Landesligist SKC Steig Bindlach bereits der zweite Saisonerfolg auf fremden Bahnen. Mit nun 10:6 Punkten rücken die Steiger vorläufig auf Rang zwei der Nordgruppe vor. Für einen gelungenen Auftakt sorgten Jonas Dregelies (557), der sich nach 2:2 Sätzen knapp mit drei Holz (554) gegen Daniel Bräutigam (554) behaupten konnte, und Matthias Deinlein (544), der 15 Zähler vor Andre Steger (529) einkam. Den nächsten Bindlacher Punkt ergatterte Joachim Fischer (549) durch ein 2,5:1,5 über Holger Götzelmann (550), während Achim Jahreis (556) im letzten Satz noch mit sieben Holz von Florian Stahl (563) abgefangen wurde. Vor dem Schlussabschnitt führte Steig 3:1 und hatte 10 Zähler mehr auf dem Konto. Fabian Dregelies (543) musste sich dann Sebastian Landeck (556) mit 13 Holz geschlagen geben. Das spielentscheidende Duell allerdings entschied der Tagesbeste Klaus Dippmar (579) durch ein glattes 4:0 gegen Stefan Koljaja (541) klar für sich und führte seine Farben zum Sieg, denn in der Endabrechnung hatten die Bindlacher mit 35 Kegeln (3.328:3.293) die Nase vorne und verdienten sich damit auch die letzten beiden Punkte.

 

Männer Bezirksoberliga Oberfranken

SKC Adler Eichenhüll – SSV Warmensteinach   6:2

Adler mit Clubrekord weiter spitze!

Der SKC Adler Eichenhüll ist auch im neuen Jahr zuhause eine Macht und bleibt durch den 6:2 Erfolg gegen den SSV Warmensteinach auf eigenen Bahnen weiter ungeschlagen. Mit 3.575 Holz erzielt Adler nicht nur einen neuen Clubrekord, sondern verteidigt mit nun 12:2 Punkten auch die Tabellenführung in der Männer-Bezirksoberliga. Der starke Tobias Rückner (623) fertigte zu Beginn Dominik Fürst (530) gleich 4:0 ab, während Edgar Göhl (560) Dominik Gubitz (579) mit 19 Zählern den Vortritt lassen musste. Markus Hübner (570) konnte sich dann mit 25 Kegeln gegen Alexander Kreutzer (545) durchsetzen, aber Elmar Löhrlein (572) musste sich dem besten SSV-Akteur Andre Weiß (600) 1:3 geschlagen geben. Nach Punkten war die Partie bis dahin zwar ausgeglichen, aber die Gastgeber brachten einen Vorsprung von 71 Kegeln mit in den letzten Abschnitt. Dort übernahm Adler sofort das Kommando. Der überzeugende Tagesbeste Dominik Teufel (642) wies Peter Sattich (561) klar 3:1 in die Schranken und Nico Gunzelmann (608) blieb letztlich 26 Zähler vor Robert Demel (582).  Satte 178 Kegel hatten die Eichenhüller am Ende mehr erzielt (3:575:3.397) und sich damit auch die letzten beiden Punkte redlich verdient.

Frauen Bezirksliga A Nord/Ost

SKC Tröstau-Wunsiedel – SKC Heinersreuth 2020   5:3

Einen ungefährdeten 5:1 Heimerfolg feierte der SKC Tröstau-Wunsiedel gegen den SKC Heinersreuth 2020 und belegt mit 6:4 Punkten weiter Rang drei, die Gäste bleiben Vierte. Zu Beginn gewann Gollner (482) gegen C.Eitner (447) mit 35 Holz, während Kann (422) von P.Schubert (494) 0:4 abgefertigt wurde. Die Schlussduelle holten sich die Fichtelgebirglerinnen. T.Scholz (505) und E.Scholz (518) gestatteten E.Eitner/Pannek (396) und N.Schubert (447) jeweils keinen Satzgewinn. Am Ende hatten die Gastgeberinnen stolze 243 Zähler mehr zu bieten.

 

SSV Warmensteinach 2 – ESV Neuenmarkt   1:5

Durch die 1:5 Heimniederlage gegen den ESV Neuenmarkt ziert der SSV Warmensteinach 2 weiter das Tabellenende der Bezirksliga A. Den Ehrenpunkt holte gleich zu Beginn Lehner (544) durch ein glattes 4:0 über Schneider (502). Gubitz (492) dagegen blieb gegen Hübner (547) ohne Satzgewinn. Böttger (518) unterlag dann Hahn (546) mit 1:3 und Lehnert/Schmidt (522) wurden von der Tagesbesten Richter (596) wieder 0:4 abgefertigt. Am Ende hatten die Gäste 115 Holz mehr auf dem Konto und verdienten sich damit auch die letzten beiden Punkte.

 

Männer Bezirksliga Oberfranken

SKC 67 Eggolsheim 2 – SKC Tröstau-Wunsiedel   6:2

Ein 0:4 Fehlstart kostete dem SKC Tröstau-Wunsiedel die Chance auf den Sieg beim SKC 67 Eggolsheim 2. Durch die 2:6 Niederlage rutschen die Fichtelgebirgler mit nun 6:8 Punkten auf Platz acht der Bezirksliga ab. Zum Auftakt mussten sich Schöffel (506) und R.Scholz (493) Schmitt (550) und Jung (499) jeweils 1:3 geschlagen geben. Im Anschluss wurde Panzer (511) von Will (563) 0:4 abgefertigt und J.Scholz (543) hatte gegen Schumm (567) mit 1:3 das Nachsehen. Die Schlussduelle holten sich dann die Gäste. Der Tagesbeste Schreyer (573) gestattete Busch (513) keinen Satzgewinn und Jahn (534) gewann gegen Haschke (509) mit 3:1. Am Ende fehlten aber 42 Zähler, um wenigstens noch einen Punkt mit nach Hause nehmen zu können.

 

Männer Bezirksliga A Nord/Ost

Eremitenhof Bayreuth 2 – Gallier-Condor Kulmbach   1:5

Eremitenhof Bayreuth 2 muss zuhause gegen Gallier-Condor Kulmbach eine 1:5 Niederlage hinnehmen und rutscht mit nun 4:8 Punkten auf Rang fünf ab. Zu Beginn hatte Loock (461) gegen Dippold (515) mit 1:3 das Nachsehen, während der Tagesbeste Stahlmann (590) sich mit 3:1 gegen Wunderlich (556) behauptete. Im Anschluss unterlag Turner (487) gegen Bänsch (525) mit 0:4 und Kirchbach (530) musste Schwarz (520) mit 1,5:2,5 den Vortritt lassen. Am Ende hatten die Gallier 48 Zähler mehr zu bieten und kassierten damit auch die restlichen beiden Punkte.

 

Männer Kreisliga Ost

SKV Goldkronach G1 – TSV Glashütten   6:0

Der SKV Goldkronach G1 fertigt den TSV Glashütten klar mit 6:0 ab und feiert damit seinen zweiten Saisonerfolg, während der TSV weiter Schlusslicht bleibt. Alle Duelle entschieden die Hausherren mit 3:1 für sich. Fischer (523) und Rabenstein (504) bezwangen Scholz (482) und Kratzer-Knorr (493) und Schullerus (521) und der Tagesbeste Wein (540) hielten Anding (532) und Neumeier (525) auf Distanz. Für 56 mehr erzielte Kegel bekamen dann die Goldkronacher die volle Punktzahl.

 

ESV Bayreuth – ASV Pegnitz   1:5

Mit einer 1:5 Heimniederlage gegen den ASV Pegnitz startete der ESV Bayreuth ins neue Jahr. Die Eisenbahner bleiben Sechste, während der ASV mit nur einer Saisonniederlage vorne mitspielt. Zunächst hatte Heumann (447) mit 1:3 gegen Hoß (492) das Nachsehen, aber Schmidt (507) blieb 41 Kegel vor Denis Kolb (466). Im Anschluss unterlag Friemann (497) mit 21 Zählern gegen Detlef Kolb (518) und Münch (497) musste sich Popp (524) 1:3 geschlagen geben. Am Ende war der ASV 52 Kegel besser und holte sich auch die letzten beiden Zähler.

 

Sonnenhof Bindlach – SKC Steig Bindlach 2   2:4

Im Bindlacher Derby musste sich Sonnenhof Bindlach dem SKC Steig Bindlach 2 mit 2:4 geschlagen geben und weist auf Rang vier jetzt ein negatives Punktekonto auf, während Steig weiter im Spitzenfeld verbleibt. In einem guten Duell setzte sich Fritsche (573) mit 2,5:1,5 gegen Dregelies (561) durch, aber Lewandowski (457) unterlag mit dem gleichen Ergebnis gegen Heinschke (523). Roder (518) ließ dann Ruckriegel (503) mit 3:1 hinter, während Kreißl (518) sich dann dem Tagesbesten Lappe (580) 1:3 geschlagen geben musste. In der Endabrechnung hatte Steig 101 Holz mehr zu bieten und verdiente sich die siegbringenden Punkte.

Berichterstattung: Klaus Dombek (Pressewart)