Keine Medaillen für Bayreuther Mannschaften bei Deutscher Jugendmeisterschaft

Bei der Deutschen Jugendmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Ludwigshafen verpasste U18- Bayernligameister Bayreuth als Fünftplatzierter knapp die Medaillenränge. Auch die anderen Teilnehmer gingen leer aus, lediglich Saskia Gubitz durfte sich mit der Mannschaft des KV Bamberg über die Silbermedaille bei den U18 Juniorinnen freuen.

Von Beginn an konnten sich die Junioren des Vereins Bayreuther Sportkegler im Vorderfeld festsetzen. Lukas Friedl (Eremitenhof) erzielte mit 544 Holz das fünftbeste Ergebnis des ersten Durchgangs. Im Anschluss brachte es der Heinersreuther Marco Schubert auf 539 Zähler und Markus Hübner (Eichenhüll) ließ 535 Kegel folgen. Vor dem Schlussabschnitt fehlten zu Bronze lediglich 19 Holz. Gute 566 Kegel durch Hübners Klubkollegen Nico Gunzelmann ließen nochmals Hoffnung aufkommen. Am Ende reichte es jedoch nicht mehr ganz, um weiter nach vorne zu kommen. Es blieb bei Platz fünf (2.184) mit knappen 10 Zählern Rückstand auf den Silberrang. Den Titel  holte sich der Württembergische Vertreter TSV Denkendorf (2.238).

Im Einzelwettbewerb war nur U18 Nationalspielerin Saskia Gubitz am Start. Sie schied jedoch mit für sie mäßigen 525 Kegeln als Dreizehnte im Vorlauf aus.

Die Bayreuther U14 Auswahl brachte es auf 1.969 Zähler und musste sich mit Rang acht von zwölf teilnehmenden Mannschaften zufriedengeben. Meister wurde der KSV Freiburg mit 2.120 Zählern.

Verfasser: Klaus Dombek (Pressewart)