Berichterstattung Nachholspiele

Frauen 2. Bundesliga Mitte

Schützengilde Bayreuth – SKC Victoria Bamberg 2   6:2

Wichtiger Sieg im Nachholspiel!

Im Nachholspiel vom 4. Spieltag feiert Frauen Zweitbundesligist Schützengilde Bayreuth einen äußerst wichtigen 6:2 Heimerfolg über den SKC Victoria Bamberg 2 und zieht in der Tabelle der Gruppe Mitte an der Reserve des aktuellen Champions League Gewinners vorbei. Mit 7:9 Punkten belegen die Schützinnen nun Platz sechs und erfüllen damit wieder das Kriterium unter den vier besten bayerischen Mannschaften zu rangieren, um am Ende die beschlossene Neugliederung des Bundesliga Unterbaus (Reduzierung auf drei Staffeln) zu überstehen.

Die vor allem im Abräumen überlegenen Bayreutherinnen (1.071:982) begannen mit Anne-Cathrin Haberstumpf und Saskia Koch. Haberstumpf (518) hatte ihre Vorteile in den beiden Mittelsätzen und lag am Ende 30 Kegel vor Lea Wagner (488). Koch (516) führte schon 2:1, musste dann aber den letzten Satz mit 122:140 Sandra Langner (521) überlassen und zog knapp mit fünf Holz den Kürzeren.  Im Mittelabschnitt stellten die Schützinnen die Weichen auf Sieg. In einem mäßigen Duell bezwang Stefanie Landmann (508) Patricia Roos (496) mit 3:1 und Tamara Böllath (547) verschaffte sich vor allem im zweiten Satz, den sie mit 151:102 gewann, die Grundlage zum Sieg. Am Ende musste sie aber nochmals kämpfen, um zum 2:2 auszugleichen und mit 37 Zählern über Verena Liers (510/ab 68. Wurf Sandra Karl) zu triumphieren.

Mit einer beruhigenden 3:1 Führung und 74 Kegeln mehr auf dem Konto ging das Schützen-Schlussduo Verena Lehner und Daniela Dietel auf die Bahn. Beide konnten überzeugen und so geriet der Sieg auch nicht mehr in Gefahr. Lehner kam in einem Nullfehlerspiel auf gute 555 Kegel, musste sich aber der besten Bambergerin Anne Tonat (558) etwas unglücklich 1,5:2,5 geschlagen geben. Dietel wartete mit einem neuen Bahnrekord von 579 Holz auf und ließ Barbara Pfuhlmann (519) mit 4:0 nicht den Hauch einer Chance. Für den deutlichen Endstand zugunsten der Hausherrinnen sorgte dann das um 131 Zähler bessere Gesamtergebnis (3.223:3.092).

Am nächsten Sonntag besitzen die Schützen-Damen beim Tabellenletzten Motor Gisperleben die nächste gute Möglichkeit, ihr Punktekonto aufzubessern.

 

Frauen Landesliga Nord

SKV Bad Brückenau – SSV Warmensteinach   6:2

Eine 2:6 Auswärtsniederlage musste der SSV Warmensteinach in der Frauen Landesliga Nord im Nachholspiel beim SKV Bad Brückenau hinnehmen und fällt mit nun 9:7 Punkten hinter die Gastgeberinnen auf den fünften Tabellenplatz zurück. Schon zum Auftakt geriet der SSV in Rückstand. Barbara Bloß hatte nach Satzgleichstand mit 32 Kegeln gegen Daniela Interwies (572) das Nachsehen und Edeltraud Neiß (526) wurde nach einer 2:0 Führung von Katja Niklaus (539) noch mit 13 Zählern abgefangen. Für den ersten Punktgewinn sorgte dann Claudia Hofmann (531), die Ilona Weidl (511) mit 3:1 bezwang. Saskia Demel (519) allerdings wurde von der überzeugenden Jugendspielerin Emma Hörmann (607) mit 0:4 abgefertigt. Die Vorentscheidung war gefallen, denn einen 1:3 Rückstand und stolze 113 Kegel aufzuholen, erschien selbst für das hoch eingeschätzte Warmensteinacher Schlussduo Saskia Gubitz und Katja Schmidt nicht mehr im Bereich des Möglichen. Schmidt zeigte wieder ihre ganze Klasse, erzielte mit 618 Holz die Tagesbestleistung und ließ Kerstin Hörmann (535) mit 4:0 abblitzen. Gubitz (523) dagegen kam anfangs gar nicht in die Gänge, verlor die ersten beiden Sätze klar und lag letztlich 35 Zähler hinter Annika Sych (558). Für das um 65 Holz bessere Gesamtergebnis (3.322:3.267) verdienten sich die Unterfränkinnen auch die letzten beiden Punkte.

 

Jugend U18 Bayernliga

TSV Ochenbruck – KV Bayreuth   0:6

Durch einen klaren 6:0 Auswärtserfolg beim TSV Ochenbruck verteidigen die U-18 Junioren des Vereins Bayreuther Sportkegler die Tabellenführung in der U18 Bayernliga. Schon zu Beginn gelang den beiden Schützengilde-Akteuren Felix Dietel und Bastian Landmann die 2:0 Führung. Dietel (531) bezwang Yannick Scholler (520) mit 2,5:1,5 und Landmann (503) hielt Simon Klüber (512) 3:1 auf Distanz. Für den klaren Bayreuther Erfolg sorgten dann Paul Hempel (519/Warmensteinach), der Jonas Scholler (486) mit 33 Holz hinter sich ließ und der Tagesbeste Lukas Friedl (547/Eremitenhof). Er lag am Ende 15 Zähler vor Benedikt Ronz (532). Für 50 mehr erzielte Kegel (2.100:2.050) erhielt die VBSK-Auswahl am Ende die volle Punktzahl.

Verfasser: Klaus Dombek (Pressewart)