Berichterstattung 1. Spieltag

Frauen 2. Bundesliga Mitte

Schützengilde Bayreuth – SKC Eggolsheim   4:4

Ganze drei Holz fehlten zum Sieg!
Die Schützengilde und der SKC Eggolsheim trennen sich 4:4 Unentschieden.

Spannung bis zur letzten Kugel bot die Auftaktpartie der Schützengilde Bayreuth in der zweiten Bundesliga Mitte der Frauen gegen den als Mitfavoriten gehandelten SKC Eggolsheim.

Zu Beginn sorgten Stefanie Landmann und Saskia Koch gleich für eine 2:0 Führung. Landmann (543) verlor zwar gegen Jasmin Hahn (537) den ersten Satz, konnte sich dann aber steigern und ihr Duell mit 3:1 nach Hause bringen. Von Beginn an hellwach zeigte sich Koch. Sie kam als beste Schützin auf 563 Holz und gab nur einen Satz gegen Melanie Schwarzmann (537) ab.

Im Mittelabschnitt verloren Verena Lehner und Tamara Böllath wieder wertvollen Boden. Lehner (520) musste sich nach starkem Beginn (147) Helga Friede (549) mit 1,5:2,5 beugen und Böllath (545) gelang gegen die Tagesbeste Corina Wirsching (574) nur ein Satzgewinn. Die Begegnung war wieder ausgeglichen. Die Gäste hatten sogar einen leichten Vorteil, denn ihr Konto wies 26 Holz mehr auf.

Die Hoffnungen der Schützinnen ruhten nun auf ihrem Schlussduo Daniela Dietel und Anne-Cathrin Haberstumpf. Haberstumpf legte los wie die Feuerwehr (153) und holte sich den ersten Satz. Nach einem Unentschieden und dem Verlust von Satz drei musste sie aber gegen Manuela Haßfurther (530) noch einmal bangen. In einem reinen Nervenspiel sicherte sie sich schließlich mit 124:122 den Schlusssatz und gewann mit 2,5:1,5. Ungewohnte Schwächen brachten Dietel (527) an den Rand einer Niederlage. Erst im letzten Durchgang (139:124) schaffte sie den Satzausgleich, zog noch mit drei Zählern an Ritthaler/Burgis (524) vorbei und erkämpfte damit den vierten Mannschaftspunkt. Zum Sieg reichte es aber nicht, denn am Ende standen immer noch drei Holz mehr zugunsten der Eggolsheimerinnen (3.248:3.251) auf der Anzeigetafel, die sich über die letzten beiden Punkte freuen konnten.

Am nächsten Wochenende geben die Wagnerstädterinnen ihre Visitenkarte bei Aufsteiger Unter Uns Bad Neustadt ab.

 

Frauen Bayernliga Nord

TSV Breitengüßbach – SKC Steig Bindlach   7:1

Eine klare 1:7 Niederlage musste der SKC Steig Bindlach in der Frauen Bayernliga Nord beim starken Aufsteiger TSV Breitengüßbach einstecken. Zu Beginn konnten die Steig-Damen das Geschehen noch ausgeglichen gestalten. Die Tagesbeste Ellen Grafberger wartete mit überzeugenden 612 Holz auf und ließ Katharina Seuß (522) mit 4:0 nicht den Hauch einer Chance. Anja Franke (540) jedoch gelang gegen die starke Beate Fritzmann (602) kein Satzgewinn.

Im Anschluss zeigte der TSV dann seine mannschaftliche Geschlossenheit und gestattete den Bindlacherinnen keinen Punktgewinn mehr. Bettina und Carina Stahlmann (521/495) mussten die Überlegenheit von Michaela Reichelt (552) und Tina Volkmer (555) anerkennen und unterlagen beide glatt mit 0:4. Dies setzte sich auch im Schlussabschnitt fort. Susanne Helger (514) verlor gegen Denise Fritzmann (576) mit 1:3 und Tatjana König (507) ging gegen die sehr gute Sabrina Imbs (604) gar 0:4 unter. Das Gesamtergebnis von 3.189:3.411 zugunsten der Gastgeberinnen zeigt am Ende nochmals deren deutliche Überlegenheit.

 

Frauen Landesliga Nord

RSC Concordia Oberhaid – SSV Warmensteinach   3:5

Durch einen 5:3 Auswärtserfolg beim hoch eingeschätzten RSC Concordia Oberhaid feierte der SSV Warmensteinach einen gelungenen Saisonauftakt in der Frauen Landesliga Nord. In einer offenen und jederzeit spannenden Begegnung wurden zu Beginn die Punkte geteilt. Katja Schmidt (550) sorgte durch ein klares 4:0 gegen Theresa Schwartz (500) für den ersten Zähler, während Barbara Bloß (515) sich Anke Ruhl (534) mit 1:3 geschlagen geben musste. Im Anschluss brachte Edeltraud Neiß (546) durch ein 3:1 über Maria Jedlitschka (504) den SSV wieder in Führung, Anneliese Zwenzer wurde nach 60 Wurf durch Sabine Lehner ersetzt, beide (506) hatten jedoch gegen Katharina Rödig (508) mit 1:3 das Nachsehen. Nun stand es 2:2, aber das Konto der Fichtelgebirglerinnen wies 71 Holz mehr auf. Saskia Gubitz und Saskia Demel hatten nun die Aufgabe, mindestens ein Duell für sich zu entscheiden und den Holzvorsprung zu verteidigen. Demel (497) kam nicht in die Gänge und verlor gegen die Tagesbeste Hilde Peter (551) nicht nur 1:3, sondern gab auch noch 54 Zähler ab. Aber Gubitz (523) behielt die Nerven und rettete den Sieg durch ein 3:1 über Sabine Brandi-Ferreri (504), denn auch die letzten beiden Punkte zum Sieg gingen aufgrund des um 36 Holz besseren Gesamtergebnisses (3.137:3.101) an Warmensteinach.

 

Männer Landesliga Nord

SKK 1926 Helmbrechts – Eremitenhof Bayreuth   6:2

Das Landesligadebut von Eremitenhof Bayreuth ging gründlich daneben. Beim SKK 1926 Helmbrechts musste der Bezirksoberligameister eine klare 2:6 Auswärtsniederlage einstecken. Schon zu Beginn gab es für Mario Kornatz und Lukas Friedl gegen das SKK-Startpaar nichts zu erben. Kornatz (507) unterlag nach Gewinn des ersten Satzes noch mit 1:3 gegen Jörg Schuchardt (534) und Friedl, der solide 535 Holz ablieferte, blieb beim 0:4 gegen den überzeugenden Tagesbesten Tobias Tetzner (591) chancenlos. Im Anschluss sollten Martin Steinlein und Arne Anger Eremitenhof wieder heranbringen. Dieses Vorhaben misslang aber gründlich. Steinlein (462) musste in einem mäßigen Duell Hans-Jörg Fischer (489) mit 1:3 den Vortritt lassen und auch Anger (498) hatte gegen Klaus Neumeister (545) mit dem gleichen Ergebnis das Nachsehen. Vor dem letzten Abschnitt lagen die Wagnerstädter schon aussichtlos 0:4 zurück und hatten 157 Kegel weniger auf dem Konto. Das Bayreuther Schlussduo Benjamin Yusu und Manuel Loock sorgte dann wenigstens noch für einen versöhnlichen Abschluss und holte beide Punkte. Yusu (542) gewann gegen Lothar Müller (530) mit 3:1 und Loock (554) musste Tobias Pfundt (533) ebenfalls nur einen Satz überlassen. In der Endabrechnung (3.098:3.222) fehlten den Gästen 124 Zähler, so dass auch die letzten beiden Punkte im Frankenwald blieben. Am nächsten Wochenende sollte für die Eremitenhofer zuhause gegen den SKC Fölschnitz schon etwas Zählbares herausspringen, um nicht gleich in der Abstiegszone zu landen.

Männer Bezirksoberliga Oberfranken

TTC/FW Gestungshausen – SKC Adler Eichenhüll   2:6

Im Duell Absteiger gegen Meister hinterließ der SKC Adler Eichenhüll beim TTC/FW Gestungshausen einen starken Eindruck und sicherte sich mit einem 6:2 Auswärtserfolg die ersten Oberligazähler. Zum Auftakt wurden die Punkte geteilt. Während sich der starke Nico Gunzelmann (604) mit 3:1 gegen Bernd Zarske (588) behaupten konnte, musste sich Tobias Rückner (578) Klaus Bauer (584) mit 1:3 geschlagen geben. Ähnlich verlief der Mittelabschnitt. Der überzeugende Tagesbeste Dominik Teufel (613) ließ Rene Hartan (508) mit 4:0 abblitzen und nahm ihm auch noch satte 105 Holz ab. Markus Hübner erzielte zwar fünf Kegel mehr (532:527) als Dirk Büchner, hatte aber mit 1:3 das Nachsehen. Trotz ausgeglichenem Spielstand (2:2) lagen die Vorteile vor den Schlusspaarungen bei den Eichenhüllern, denn sie hatten bis dahin schon 120 Zähler mehr auf dem Konto. Nun lag es an Lukas Kraus und Elmar Löhrlein, die gute Ausgangsposition zu nutzen. Dies gelang beiden. Kraus (552) konnte sich nach Satzgleichstand mit 26 Holz gegen Christian Schmidt (526) durchsetzen und Löhrlein (552) gewann 3:1 gegen Yannick Steiner (566). 132 mehr erzielte Kegel (3.431:3.299) durch den SKC machten den klaren Endstand perfekt.

TSV Lahm – Schützengilde Bayreuth   7:1

Neuling Schützengilde Bayreuth kam mit den bekannt schweren Bahnen beim TSV Lahm nicht zurecht und musste mit einer klaren 1:7 Niederlage die Heimreise antreten. Schon zu Beginn gerieten die Schützen gehörig ins Hintertreffen. Aaron Giptner (499) hatte gegen Steffen Engelhardt (543) mit 1:3 das Nachsehen und Lars Bocklisch (469) wurde von Routinier Edwin Zang (552) mit 0:4 abgefertigt. Zudem hatten sich beide einen Rückstand von 127 Zählern eingehandelt. Auch im Anschluss konnten die Bayreuther nicht punkten. Marc-Andreas Kolb erzielte zwar mit 577 Holz die Tagesbestleistung, musste sich aber Tobias Böhm (557) etwas unglücklich mit 1,5:2,5 beugen. Auch Jörg Schneider (514) fehlten nach 2:2 Sätzen gegen Daniel Stang (516) letztlich nur drei Kegel zum ersten Erfolgserlebnis. Bei einem ernüchternden Zwischenstand von 0:4 Mannschaftspunkten und 109 weniger erzielten Kegeln ging das Schützen-Schlussduo Christian Faßold und Thomas Wolfrum auf die Bahn. Die Serie der unglücklichen Niederlagen hielt an. Faßold hatte zwar mit sechs Holz (523:517) gegen Ralf Dierauf die Nase vorne, nach Sätzen jedoch unterlag er 1,5:2,5. Der Ehrenpunkt war Wolfrum (501) vorbehalten, der sich 3:1 gegen Helmut Lutter (496) durchsetzen konnte. Am Ende hatte Lahm das um 98 Kegel bessere Gesamtergebnis und erhielt auch noch die letzten beiden Punkte.

TSV Breitengüßbach 2 – SKC Steig Bindlach   3:5

Eine überzeugende Vorstellung zu Saisonbeginn bot der SKC Steig Bindlach bei der Bundesligareserve des TSV Breitengüßbach und holte sich mit 5:3 einen nicht erwarteten Auswärtssieg. Für den ersten Steiger Punkt sorgte gleich Joachim Fischer (572), der Alexander Scharting (523) mit 3:1 bezwang. Markus-Oliver Werner und Michael Stretz trennten sich zwar holzgleich 533:533, nach Sätzen jedoch hatte Werner knapp mit 1,5:2,5 das Nachsehen. Den Mittelabschnitt sicherten sich mit zwei Erfolgen die Bindlacher. Matthias Deinlein (547) ließ Bastian Schuhmann (515) 3:1 hinter sich und der überzeugende Fabian Dregelies (615) gestattete Thomas Kaiser (555) keinen Satzgewinn. Vor den Schlusspaarungen sah es gut aus für den SKC. Man lag 3:1 vorne und hatte mit 141 mehr erzielten Kegeln ein sicheres Polster. Starke Leistungen boten die letzten beiden Duelle, wo der TSV mit Tobias Stark einen Bundesligaspieler auf die Bahn schickte. Jonas Dregelies und Achim Jahreis ließen sich davon aber nicht beeindrucken. Beide unterlagen zwar jeweils 1:3 gegen Patrick Leitner (586) und den Tagesbesten Stark (632), aber 592 Zähler von Dregelies und 590 Kegel durch Jahreis hielten den Holzverlust in Grenzen. In der Endabrechnung (3.449:3.344) lag Steig immer noch 105 Zähler vorne und verdiente sich die siegbringenden letzten beiden Punkte.

Schützen Hubertus Schönbrunn – SKC Speichersdorf   6:2

Nach der 2:6 Auswärtsniederlage bei Schützen Hubertus Schönbrunn musste der SKC Speichersdorf mit leeren Händen die Heimreise antreten. Dabei sah es zu Beginn gar nicht danach aus, denn Andre Weiß (497) konnte sich nach Satzgleichstand mit acht Holz gegen Harald Hofstätter (489) durchsetzen und Antonin Valeska (544) gab Marcel Losgar (524) mit 3:1 das Nachsehen. Von nun an beherrschten jedoch die Schützen das Spielgeschehen. Simon Schmolke (475) und Dominik Fürst (480) mussten sich Stephan Hollet (520) und Georg Giehl (536) jeweils 1:3 geschlagen geben. Beim Zwischenstand von 2:2 und 73 weniger erzielten Kegeln war aber noch nichts entschieden.

Jedoch konnte das Speichersdorfer Schlussduo Jiri Beloch und Stephan Stüpfert dem Spiel keine Wende mehr geben. Beloch (514) musste sich dem Tagesbesten Matthias Schmitt (556) mit 1:3 geschlagen geben und auch Stüpfert unterlag Andreas Hollet (532) mit dem gleichen Ergebnis. Am Ende standen für den SKC 136 Holz weniger auf der Anzeigetafel, so dass auch die letzten beiden Punkte den Steigerwäldern gehörten.

SSV Warmensteinach – SG 1306 Bamberg   5:3

Erfolgreich verlief der Saisonauftakt für den SSV Warmensteinach auf ihrer neuen Bahnanlage. Mit 5:3 setzten sich die Fichtelgebirgler gegen die SG 1306 Bamberg durch. Jedoch musste lange gezittert werden, bis der Erfolg feststand. Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der Alexander Pilz (578) durch sein 3:1 gegen Helmut Neubig (558) den ersten Punkt ergatterte. Sören Händel (509) musste sich aber Wolfram Henneberger (526) mit dem gleichen Ergebnis geschlagen geben. Auch im Mittelabschnitt wurden die Punkte geteilt. Michael Schumann (547) verlor gegen Friedrich Peter (560) mit 1:3, während der überzeugende Tagesbeste Dominik Gubitz (601) Adam Wein (583) 3:1 niederhielt. Für Spannung vor den Schlussduellen war gesorgt, denn es stand 2:2 unentschieden und der SSV hatte lediglich acht Zähler mehr auf dem Konto. Als Alexander Kreutzer (549) nach 2:2 Sätzen gegen Andreas Kraus (571) mit 22 Zählern unterlag, schienen den Warmensteinachern schon die Felle davon zu schwimmen. Der glatte 4:0 Sieg von Robert Böswetter (566) gegen Andre Deinlein (504) brachte aber nochmals die Wende, denn am Ende war der SSV 48 Kegel besser (3.350:3:302) und freute sich über die spielentscheidenden letzten beiden Punkte.

 

Männer Bezirksliga Oberfranken

Schützen Gefrees – Baur Burgkunstadt 2   2:6

Eine 2:6 Heimniederlage gegen Absteiger Baur SV Burgkunstadt 2 musste Schützen Gefrees zu Saisonbeginn in der Bezirksliga hinnehmen. Die Partie begann mit einem klassischen Fehlstart, denn Martin Schekeryk (544) und Daniel Rieß (572) hatten gegen Sebastian Krötter (552) und Harald Zapf (595) jeweils 1:3 das Nachsehen. Auch in der Mitte gab es für die Schützen nichts zu erben. Tobias Hofmann (506) wurde von Sebastian Kestel (595) mit 0:4 abgefertigt und Oliver Lubrich (546) musste sich dem Tagesbesten Tobias Sachs (602) 1:3 geschlagen geben. Bei einem 0:4 Zwischenstand und 176 mehr erzielten Kegeln zugunsten der Gäste war für das Gefreeser Schlussduo nur noch Ergebniskosmetik möglich. Dies gelang sowohl Alexander Hoyer als auch Uli Wein. Hoyer (577) war 30 Zähler besser als Kevin Naujoks (547) und der beste Schütze Wein (589) schickte Werner Lutter (523) ohne Satzgewinn nach Hause. Zum Schluss lagen die Schuhstädter aber immer noch 80 Zähler vorne und erhielten die entscheidenden letzten beiden Punkte.

 

Jugend U18 Bayernliga Nord

KV Bayreuth – TV Eibach 03
Spiel wurde verlegt

Frauen Bezirksoberliga

SKC Steig Bindlach 2 – DSKC Neustadt
verlegt auf den 16.9.   18:00 Uhr

 

Frauen Bezirksliga A Nord/Ost

Schützengilde Bayreuth 2 – ESV Neuenmarkt   5:1

Die Bundesligareserve der Schützengilde Bayreuth eröffnete die Saison in der Bezirksliga A mit einem 5:1 Heimerfolg über den ESV Neuenmarkt. Zu Beginn gab Haberstumpf (512) Richter (489) mit 3:1 das Nachsehen, aber Böllath (517) musste der Tagesbesten Hübner (538) aufgrund 21 weniger erzielter Kegel den Punkt überlassen. Im Anschluss bezwangen Lehner (521) und Faßold (499) Sandler (495) und Hahn (474) jeweils 3:1. Das um 53 Holz bessere Gesamtergebnis der Schützinnen führte letztlich zum deutlichen Endstand.

SKC Adler Eichenhüll – ASV Pegnitz   3:3

Das Kreisduell zwischen Adler Eichenhüll und dem ASV Pegnitz endete 3:3 unentschieden. Zum Auftakt mussten die Adler-Frauen zwei Niederlagen einstecken. P.Göhl (510) verlor gegen Meyer (527) mit 17 Zählern und L.Göhl (494) erzielte sieben Holz weniger als Pachl (501). Entscheidendes Terrain machte dann S.Hübner (532) durch ihr 4:0 gegen die schwache Popp (444) gut. Kraus (523) dagegen musste sich der Tagesbesten Schmitt (573) mit 1:3 geschlagen. 14 Holz mehr auf dem Konto retteten am Ende Eichenhüll das Unentschieden.

SKC Tröstau-Wunsiedel – Eremitenhof Bayreuth   5:1

Mit einem deutlichen 5:1 Erfolg über Eremitenhof Bayreuth startete der SKC Tröstau-Wunsiedel in die neue Saison. Zu Beginn hatte Gollner (502) mit 13 Zählern gegen Schlipf (515) das Nachsehen. Weiß (475) dagegen konnte sich mit 3:1 gegen Wüst (460) durchsetzen. Im Anschluss bezwang die Tagesbeste T.Scholz (536) Händel (473) glatt mit 4:0 und auch E. Scholz (466) blieb hauchdünn mit einem Holz vor Böhm (465). Für 66 mehr erzielte Kegel erhielten die Fichtelgebirglerinnen auch die letzten beiden Punkte.

Der SSV Warmensteinach 2 war spielfrei.

 

Männer Bezirksliga A Nord/Ost

SK Vorbach – SKC Tröstau-Wunsiedel   3:3

Das Duell der beiden Bezirksligaabsteiger SK Vorbach und SKC Tröstau-Wunsiedel endete mit einem 3:3 Unentschieden. Nach drei Punktgewinnen in Folge sah der SK bereits wie der sichere Sieger aus. Kausler (510) hatte Schöffel (478) mit 32 Holz bezwungen, Sendlbeck (524) gewann 3:1 gegen R.Scholz (502) und der starke Reiß (573) ließ Pöhlmann (510) mit 4:0 abblitzen. Aber all dies reichte nicht, denn die 0:4 Pleite und der Verlust von 127 Holz durch Gebelein (460) gegen den Tagesbesten Fießinger (587) bescherte den Gästen noch das Remis, denn sie waren im Gesamtergebnis mit 10 Zählern vorbeigezogen.

SKK 1926 Helmbrechts 2 – Eremitenhof Bayreuth 2   2:4

Einen überraschenden 4:2 Erfolg feierte Eremitenhof Bayreuth 2 beim SKK 1926 Helmbrechts 2. Zu Beginn sah es nicht danach aus, denn Linhardt (492) hatte hauchdünn mit einem Holz gegen Wunner (493) das Nachsehen und Lappe (496) musste sich Schuchardt (514) mit 1:3 geschlagen geben. Im zweiten Abschnitt bliesen die Gäste zur Aufholjagd. Der Tagesbeste Lascheit (542) setzte sich mit 3:1 gegen Wind (529) durch und Stahlmann (506) gewann mit dem gleichen Ergebnis gegen Kremer (483). 17 mehr erzielte Kegel brachten am Ende den Bayreuthern die siegbringenden Punkte.

Gemütlichkeit GH Kronach – TSV Glashütten   5:1

Mit einer deutlichen 1:5 Niederlage musste Aufsteiger TSV Glashütten die Heimreise vom Gastspiel bei Gemütlichkeit GH Kronach antreten. Großmann (507) gelang zum Auftakt ein 3:1 Sieg über Kica (502), aber Degen (372) war gegen Wellach (547) hoffnungslos überfordert und verlor klar mit 0:4. Auch im Anschluss gab es für den TSV nichts mehr zu erben. Scholz (482) hatte gegen Rüger (516) mit 1:3 das Nachsehen und Anding (522) wurde vom Tagesbesten Welscher (559) mit 0:4 abgefertigt. Auch das Gesamtergebnis von 2.124:1.883 zugunsten der Kronacher verdeutlicht den Klassenunterschied zwischen beiden Mannschaften.

 

Männer Kreisliga

SKC Nagel – SKC Steig Bindlach 2   4:2

Einen glücklichen 4:2 Erfolg feierte der SKC Nagel gegen den SKC Steig Bindlach 2. Zunächst konnte sich Schreyer (526) mit 19 Holz gegen Tietzsch (507) durchsetzen. Söllner (528) dagegen hatte gegen Lappe (529) hauchdünn mit einem Holz das Nachsehen. Wilhelm (501) ließ dann wieder Ruckriegel/Heinschke (493) mit acht Zählern hinter sich, während Reithmeier (481) mit 1:3 gegen Förster (505) unterlag. Die Entscheidung brachte das Gesamtergebnis, dort lagen die Nagler ganze zwei Holz vorne.

SSV Warmensteinach 2 – SKC Tröstau-Wunsiedel 2   2:4

Das Fichtelgebirgsduell zwischen dem SSV Warmensteinach 2 und dem SKC Tröstau-Wunsiedel 2 konnten die Gäste mit 4:2 für sich entscheiden. Zunächst brachte Bablitschky (534) durch sein 3:1 über Scholz (536) den SSV in Führung. Werner (533) musste sich aber dem überzeugenden Tagesbesten Schöffel (598) mit 1:3 geschlagen geben. Feix (546) gewann anschließend 3:1 gegen Scholz (508), während Prechtl (511) mit elf Holz gegen Panzer (522) unterlag. In der Endabrechnung lagen die Gäste 40 Zähler vorne und holten sich die siegbringenden Punkte.

SV Heinersreuth – ESV Bayreuth   2:4

Der SV Heinersreuth startete mit einer 2:4 Heimniederlage gegen den ESV Bayreuth in die neue Saison. Der SV gereit bereits zu Beginn entscheidend in Rückstand, denn Hader (521) verlor gegen Schamel (554) mit 1:3 und Sack (472) wurde vom Tagesbesten Schmidt (588) mit 0:4 abgefertigt. Die beiden 3:1 Erfolge durch Eitner (520) gegen Münch (504) und Landmann (542) gegen Friemann (528) kamen zu spät, denn der ESV hatte am Ende immer noch 119 Holz mehr auf dem Konto.

SKC EF Weidenberg – SKC Speichersdorf 2   5:1

Einen gelungenen Einstand in der Kreisliga feierte Aufsteiger SKC EF Weidenberg durch seinen 5:1 Heimerfolg über den SKC Speichersdorf 2. Zunächst musste jedoch Dumbach (503) gegen Weiß (512) mit neun Holz die Segel streichen. Im Anschluss gelang jedoch Ruckdeschel (507) der Ausgleich, er lag fünf Zähler vor M.Kreutzer (502). H.Rösler (521) setzte sich dann mit 17 Kegeln gegen Seifert (504) durch. Mit einer Klasseleistung von 594 Holz feierte dann B.Rösler einen 3,5:0,5 Erfolg gegen Scharf/Kreutzer (502) und machte damit den klaren Sieg der Eckfranken perfekt, denn auch im Gesamtergebnis lagen die Gastgeber deutlich mit 105 Zählern vorne.

SKC Adler Eichenhüll 2 – ASV Pegnitz   4:2

Der SKC Adler Eichenhüll bezwingt den ASV Pegnitz zuhause zum Saisonauftakt mit 4:2. Zu Beginn sah es gar nicht danach aus, den die ersten beiden Punkte gingen an den ASV. P.Löhrlein (525) und M.Löhrlein (550) unterlagen Bauer (539) und Eisenreich (552) jeweils 1:3. Die Wende schafften dann L.Löhrlein (556), der Guth/Den.Kolb (529) mit 3:1 bezwang, sowie der Tagesbeste Kraus (558), er lag 34 Holz vor Det.Kolb (524). Auch das Gesamtergebnis sprach am Ende mit 45 Zählern für die Gastgeber, die sich letztlich über die siegbringenden Punkte freuen konnten.

Berichte erstellt durch Pressewart Klaus Dombek.