Saskia Gubitz und Markus Hübner neu im U18-Nationalkader

Die guten Leistungen der beiden Kegeltalente aus dem Kreis Bayreuth finden nun auch auf Bundesebene Beachtung und wurden mit der Nominierung  für den U18-Nationalkader 2019 belohnt.

Für Saskia Gubitz vom SSV Warmensteinach ist die Berufung nach nur einem halben Jahr Spielpraxis im U18-Bereich, was die Umstellung auf die größere Erwachsenenkugel beinhaltet, schon außergewöhnlich und unterstreicht ihr großes Talent. Durch ihre kegelbegeisterte Familie kam sie früh mit dem Sport in Berührung. Schon als Fünfjährige begleitete sie ihre Eltern und Geschwister auf die Kegelbahn und startete die ersten Versuche mit der 10er Kugel. Nebenbei entdeckte sie auch ihr Interesse am Skispringen, entschied sich aber 2016 endgültig für den Kegelsport. In ihrer noch jungen Karriere wurde sie bereits zweimal bayerische Einzelmeisterin (U14) und war maßgeblich am Gewinn der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft(U14) mit dem KV Bamberg  beteiligt.

Aus dem Jugendprogramm des SKC Adler Eichenhüll geht Markus Hübner hervor. Nach seiner Aufnahme 2016 in die Bayernauswahl gelingt ihm nun der nächste Schritt. Auch ihm wurde der Kegelsport  durch seine Familie faktisch in die Wiege gelegt. Im Jahre 2010 durfte er sich zum ersten Mal an der Kugel versuchen und die ersten Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. In der Saison 2014/2015 wurde er mit der U14-Auswahl  des Vereins Bayreuther Sportkegler Deutscher Mannschaftsmeister(U14) und erreichte in der vergangenen Saison mit Bayern den ersten Platz im U18 Ländervergleich. Auch im Erwachsenenbereich zeigt er als fester Bestandteil  der ersten Mannschaft seines Heimatvereins in der Bezirksliga Oberfranken ansprechende Leistungen.

Verfasser: Klaus Dombek (Pressewart)