Lang ersehnter Start in die Saison 2019/2020

Die Frauen der Schützengilde Bayreuth eröffnen am Sonntag die Kegelsaison in der zweiten Bundesliga Mitte mit einem Heimspiel. Gegner ist der zum erweiterten Favoritenkreis gehörende SKC Eggolsheim.

Mit nahezu unveränderter Mannschaft, lediglich Anne-Cathrin Haberstumpf kehrt nach einer Babypause in den Bundesligakader um das Bayreuther Aushängeschild Daniela Dietel zurück, möchte man den vierten Platz aus der Vorsaison wiederholen, um dem verschärften Abstieg durch die beschlossene Reduzierung der zweiten Ligen von vier auf drei auf jeden Fall zu entgehen, erklärt Spartenleiterin Saskia Koch. Zum Kreis der Titelanwärter zählt für sie neben dem SKC Eggolsheim die Reserve des Champions League Gewinners Victoria Bamberg sowie der SKK Helmbrechts. Neu hinzu gekommen sind der Bayerische Meister ASV Fronberg, Vizemeister Unter Uns Bad Neustadt sowie der thüringische Titelträger Blau Weiß Auma.

An die eigenen neu renovierten Bahnen müssen sich die Schützen-Damen noch etwas gewöhnen, denn beim letzten Testspiel am vergangenen Wochenende gegen den Bundesligisten FSV Erlangen-Bruck tat man sich doch bis auf die Tagesbeste Dietel (568) relativ schwer und verlor mit 2:6. Eine Leistungssteigerung wird nötig sein, um nicht gleich zum Auftakt mit leeren Händen dazustehen.

Als Neuntplatzierte eigentlich schon abgestiegen, verblieben die Damen vom SKC Steig Bindlach aufgrund des Doppelaufstiegs von Fronberg und Bad Neustadt auf den letzten Drücker in der Bayernliga Nord. Folgerichtig heißt das erklärte Ziel von Mannschaftsführerin Bettina Stahlmann Klassenerhalt. Die Mannschaft bleibt bis auf Pia Streng, die eine schöpferische Pause einlegt, im Großen und Ganzen beisammen und wird durch Tatjana König und Carina Stahlmann aus der zweiten Vertretung ergänzt. Die größten Chancen auf den Titel werden dem SC Regensburg eingeräumt, aber auch Aufsteiger TSV Breitengüßbach, bei dem die Steig-Damen am Wochenende gleich ihre Visitenkarte abgeben müssen, wird im Kampf um die Meisterschaft einiges zugetraut.

Wie in der Vorsaison, die der SSV Warmensteinach als Dritter abschloss, wären die Fichtelgebirglerinnen mit einem Platz im Vorderfeld der Landesliga Nord zufrieden. Erst kürzlich wurde die neue Bahnanlage fertigt, so dass Spielführerin Katja Schmidt durchaus mit einer gewissen Eingewöhnungszeit rechnet. Für Jenny Bablitschky rückt Nachwuchstalent Saskia Gubitz in den Kader und kann ihre Klasse gleich zum Auftakt beim hoch eingeschätzten RSC Concordia Oberhaid unter Beweis stellen. Zum Kreis der Titelanwärter zählen außerdem der ESV Schweinfurt sowie der SKV Bad Brückenau.

Als Meister der Bezirksoberliga gibt Eremitenhof Bayreuth erstmals seine Visitenkarte in der Männer-Landesliga Nord ab. Der Kader aus der Vorsaison um Kapitän Manuel Loock konnte gehalten werden, so dass die Marschroute für den Aufsteiger erst einmal lautet, nichts mit dem Abstieg zu tun zu bekommen. Dazu wäre ein Erfolg zum Auftakt beim SKK Helmbrechts genau der richtige Einstieg. Als Meisterkandidaten werden vor allem der TSV Eintracht Bamberg und Gut Holz Schweinfurt gehandelt.

Durch den Aufstieg von Adler Eichenhüll und der Schützengilde Bayreuth in die Bezirksoberliga der Männer kommen zusammen mit dem SKC Speichersdorf, Steig Bindlach und dem SSV Warmensteinach gleich fünf Mannschaften aus dem Kreis Bayreuth. Die vielen Derbys und die Ausgeglichenheit der Liga versprechen an beiden Enden der Tabelle wieder einen spannenden Saisonverlauf.

Aktuelle Ergebnisse finden Sie ab der Saison 2019/2020 im Ergebnisportal des BSKV.

Die aktuellen Spielpläne finden Sie HIER.