Berichterstattung zum Saisonabschluss in den überregionalen Ligen

Kegelsaison wird nicht fortgesetzt / Freud und Leid für Vereine im Kreis Bayreuth

Der DKBC-Ländersportrat hat nun endgültig entschieden, die Saison vorzeitig zu beenden und damit dienen die Tabellenstände nach dem 16. Spieltag als Grundlage für Auf- und Abstieg. Für die Vereine im Kreis Bayreuth hat das sehr unterschiedliche Auswirkungen. Die Frauen der Schützengilde Bayreuth müssen nach einer durchwachsenen Saison mit 12:20 Punkten als Vorletzte die Zweite Bundesliga Mitte verlassen und künftig in der Bayernliga Nord an den Start gehen, obwohl sie mit Daniela Dietel einmal mehr die schnittbeste Spielerin (588,4) aller vier zweiten Ligen stellen.

Das gleiche Schicksal erleidet der SKC Steig Bindlach, dessen Damen-Vertretung als abgeschlagenes Schlusslicht (4:28 Punkte) aus der Bayernliga den Weg in die Landesliga antreten muss.

Anders stellt sich die Situation für Frauen-Landesligist SSV Warmensteinach dar. Die große Chance auf den Aufstieg in die oberste bayerische Spielklasse ist nach dem vorzeitigen Abbruch dahin. Die heimstarken Fichtelgebirglerinnen (15:1 Punkte) müssen sich punktgleich mit Schützen Hubertus Schönbrunn (je 22:10) aufgrund 6,5 fehlender Mannschaftspunkte mit dem zweiten Platz zufriedengeben. Zudem hätten die Liga-Schnittbeste Katja Schmidt (576,4) und ihre Teamkolleginnen den Spitzenreiter noch auf eigenen Bahnen empfangen.

Für Männer-Landesligist Eremitenhof Bayreuth ist das Abenteuer Landesliga bereits nach einer Saison wieder zu Ende. Die ohnehin nur noch theoretischen Chancen auf den Klassenerhalt für die mit 11:21 Punkten auf dem neunten Platz abschließenden Wagnerstädter bleiben damit unerfüllt.

In der Bezirksoberliga der Männer darf sich der SKC Steig Bindlach nun endgültig über die Meisterschaft freuen und in die Landesliga Nord aufsteigen. Nach verhaltenem Start legten die Steiger eine beeindruckende Serie von neun Siegen in Folge hin und schoben sich noch mit zwei Punkten (26:6) an Schönbrunn (24:8) vorbei. Der lange Zeit führende Neuling SKC Adler Eichenhüll muss mit dem dritten Platz (23:9) vorlieb nehmen. Auf einem guten vierten Rang beendet die Schützengilde Bayreuth (21:11) die Saison. Dem verstärkten Abstieg fällt dagegen der SKC Speichersdorf zum Opfer, der als Achter mit 11:21 Punkten den Weg in die Bezirksliga antreten muss, während sich der SSV Warmensteinach hingegen am Ende mit 15:17 Punkten noch ins Mittelfeld absetzen kann.

Neuling Schützen Gefrees verabschiedet sich mit nur zwei Saisonerfolgen als Tabellenschlusslicht wieder aus der Bezirksliga. Seinen Platz nimmt in der kommenden Saison der SKC Tröstau-Wunsiedel als Meister der Bezirksliga A ein.

Bericht von Klaus Dombek (Pressewart)