Berichterstattung 8. Spieltag

Frauen 2. Bundesliga Mitte

Schützengilde Bayreuth – Blau Weiß Lauterbach   6:2

Schützengilde beendet Niederlagenserie!

Die Schützengilde Bayreuth gewinnt zuhause gegen den Tabellenfünften Blau Weiß Lauterbach mit 6:2 und beendet damit eine Serie von vier Niederlagen in Folge. Mit nun 5:9 Punkten befinden sich Dietel & Co. aber immer noch in der Abstiegszone der Zweiten Bundesliga Mitte.

Die Schützinnen eröffneten die Partie mit Verena Lehner und Ann-Cathrin Haberstumpf. Lehner (528) startete gut (145), geriet aber durch einen schwachen zweiten Satz (116:147) in Rückstand und konnte das Blatt auch durch den Gewinn des letzten Durchgangs nicht mehr wenden und unterlag Gabriele Muhl (538) mit zehn Holz. Haberstumpf (530) wurde von Juliane Probst (474) nicht gefordert und hielt sich mit 4:0 schadlos. Im Anschluss konnte Stefanie Landmann (529) durch den Gewinn des letzten Satzes noch mit 14 Zählern an Jessica Thoß (515) vorbeiziehen, während Tamara Böllath (528) durch den Verlust des Abschlussdurchgangs Diana Arnold (531) mit 1:3 den Vortritt lassen musste. Bis dahin stand es zwar nur 2:2 unentschieden, aber das Schützen-Duo Lena Wilferth und Daniela Dietel nahm einen Vorsprung von 57 Holz mit in den Schlussabschnitt. Wilferth (483) konnte sich in einem mäßigen Duell nach 2:2 Sätzen knapp mit sieben Zählern gegen Annett Kobel (476) durchsetzen. Dietel spielte nicht so souverän wie sonst, erzielte mit 562 Holz aber immer noch die Tagesbestleistung und verwies am Ende Jule Schiemann (533) mit 29 Zählern in die Schranken. Das um 93 Kegel bessere Gesamtergebnis (3.160:3.067) bescherte den Wagnerstädterinnen dann auch noch die restlichen beiden Punkte.

Zum Nachholspiel vom 4. Spieltag empfängt die Schützengilde am kommenden Sonntag die Bundesligareserve von Victoria Bamberg.

 

Frauen Bayernliga Nord

Gut Holz Häusling – SKC Steig Bindlach   5:3

Steig Bindlach verliert Kellerderby!

Der SKC Steig Bindlach muss sich im Kellerderby beim Tabellennachbarn Gut Holz Häusling mit 3:5 geschlagen geben und verliert damit wertvollen Boden im Abstiegskampf. Mit nun 3:13 Punkten bleiben die Steig-Damen weiterhin Schlusslicht der Bayernliga Nord. Die Partie im Erlanger Vorort eröffnete der SKC mit Ellen Grafberger und Anja Franke. Grafberger (522) geriet nach anfänglicher Führung noch einmal in Gefahr, konnte sich aber durch ein knappes 125:122 im letzten Satz noch mit 2,5:1,5 gegen Carmen Vogel (520) behaupten. Franke (470) erwischte nicht ihren besten Tag und musste Carmen Maier (513) mit 1:3 den Vortritt lassen. Im Mittelabschnitt gelangen sogar zwei Erfolge. Tatjana König (512) bezwang Krumm/Vogel (490) mit 3:1 und Daniela Reh (491) konnte Monika Lux (483) noch im Schlusssatz abfangen und durch acht mehr erzielte Kegel gewinnen. Steig führte jetzt zwar 3:1, aber im Gesamtergebnis lag man elf Zähler zurück. Die Bindlacher Hoffnungen ruhten nun auf Susanne Helger und Carina Stahlmann. Helger (512) stand gegen die Tagesbeste Romy Joppert (558) von Beginn an auf verlorenem Posten und blieb ohne Satzgewinn. Stahlmann (443) kam überhaupt nicht in die Gänge und musste sich Melanie Bohrer (502) ähnlich klar mit 1:3 beugen. Die Partie war verloren, denn am Ende hatten die Mittelfränkinnen ihren Vorsprung auf 116 Holz ausgebaut (3.066:2.950) und sich damit die siegbringenden Punkte verdient.

 

Frauen Landesliga Nord

Schützen Hubertus Schönbrunn – SSV Warmensteinach   7:1

Warmensteinach beim Spitzenreiter chancenlos!

Frauen-Landesligist SSV Warmensteinach kommt beim Spitzenreiter Schützen Hubertus Schönbrunn mit 1:7 unter die Räder, belegt aber weiter mit 9:5 Punkten Rang vier der Nordgruppe. Mit Claudia Hofmann und Katja Schmidt zu Beginn hofften die Fichtelgebirglerinnen auf einen guten Start. Der Plan ging aber nicht auf, denn Hofmann (507) hatte gegen Anita Bogensperger (529) mit 0,5:3,5 das Nachsehen und auch Schmidt (562) fand in der Tagesbesten Melanie Remski (576) ihre Meisterin und musste sich nach Satzgleichstand mit 14 Holz geschlagen geben. Auch im Mittelabschnitt lief es nicht besser. Barbara Bloß (496) unterlag Melissa Endres (543) mit 1,5:2,5 und Saskia Demel (500) blieb 23 Kegel hinter Stephanie Deinhard (523) zurück. Die Partie war so gut wie entschieden, denn Warmensteinach lag nicht nur 0:4 zurück, sondern hatte auch noch 106 Holz weniger auf dem Konto. Saskia Gubitz (539) sorgte dann für das einzige SSV-Erfolgserlebnis, als sie Silke Losgar (509) mit 3:1 in die Schranken wies. Für Edeltraud Neiß (497) reichte es dagegen nicht. Sie musste gegen Kerstin Nüßlein (521) eine 1:3 Niederlage quittieren. Am Ende hatten die Steigerwälderinnen 100 Holz mehr zu bieten (3.201:3.101) und verdienten sich auch die letzten beiden Zähler.

 

Männer Landesliga Nord

SKC 67 Eggolsheim – Eremitenhof Bayreuth   2:6

Eremitenhof überrascht auswärts!

Einen wichtigen 6:2 Auswärtserfolg konnte Landesliga-Schlusslicht Eremitenhof Bayreuth beim SKC 67 Eggolsheim erringen und hält damit Anschluss an die ebenfalls siegreiche direkte Konkurrenz um einen Nichtabstiegsplatz in der Nordstaffel. Für einen guten Auftakt sorgten Manuel Loock und Mario Kornatz. Loock (566) bezwang Christopher Schlund (545) mit 3:1 und Kornatz (523) zog nach 1:2 Rückstand im letzten Satz noch mit drei Holz an Frank Steinhoff (520) vorbei. Ein anderes Bild bot der Mittelabschnitt. Arne Anger (530) musste sich dem Tagesbesten Markus Hausner (570) mit 1:3 geschlagen geben und Christoph Kirchbach (541) unterlag nach zwischenzeitlicher 2:1 Führung gegen Marco Edelmann (543) noch hauchdünn mit zwei Zählern, da er den Schlusssatz mit 144:154 abgab. Der Ausgleich war hergestellt und die 67er hatten jetzt zudem 18 Holz mehr auf dem Konto. Das Bayreuther Schlussduo Lukas Friedl und Benjamin Yusu startete jedoch furios, denn beide gewannen ihren ersten Satz und eroberten gleich wertvolle 47 Kegel. Am Ende hatte Friedl (532) gegen Kai Postler (515) mit 3,5:0,5 die Nase vorne und Yusu (544) ließ Thomas Hollmann (482) mit 3:1 hinter sich. Auch im Gesamtergebnis (3.236:3.175) waren die Bayreuther jetzt 61 Zähler besser und verdienten sich damit die letzten beiden Punkte.

 

Männer Bezirksoberliga Oberfranken

TSV Breitengüßbach 2 – SKC Adler Eichenhüll   2:6

Adler-Siegeszug hält an!

Auch bei der Bundesligareserve des TSV Breitengüßbach leistete sich Bezirksoberliga-Tabellenführer Eichenhüll keinen Ausrutscher und holte sich mich 6:2 den achten Sieg in Folge. Vor allem im Abräumen (1.152:1053) war Adler eine Klasse besser und startete mit zwei Auftakterfolgen gleich aussichtsreich in die Partie. Tobias Rückner (583) hatte gegen Patrick Leitner (534) mit 3:1 die Nase vorne und Nico Gunzelmann (561) ließ etwas glücklich Christian Amon (572) mit dem gleichen Ergebnis hinter sich. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der Dominik Teufel nach 84 Wurf passen musste und durch Edgar Göhl ersetzt wurde. Beide (558) hatten gegen den Tagesbesten Alexander Scharting (600) mit 1:3 das Nachsehen. Markus Hübner kam auf starke 594 Kegel und beherrschte Bastian Schumann (530) mit 3:1 klar. Vor dem Schlussabschnitt führte Adler 3:1 und hatte 60 Holz mehr auf dem Konto. Elmar Löhrlein (570) machte durch seinen 3:1 Erfolg über Michael Schneider (540) bereits alles klar. Da konnte sich Jan Kraus (526) den Punktverlust nach 2:2 Sätzen gegen Manuel Bachmaier (556) locker erlauben, denn in der Endabrechnung (3.392:3.332) hatte Eichenhüll seinen Vorsprung von 60 Zählern verteidigt.

SSV Warmensteinach – SKC Speichersdorf   5:3

Das Kreisderby gegen den SKC Speichersdorf kann der SSV Warmensteinach auf eigenen Bahnen knapp mit 5:3 für sich entscheiden und verbessert sich mit ausgeglichenem Punktekonto auf Platz sechs, während der SKC mit einem Zähler weniger nun einen Rang dahinter liegt. Bis zum Schlussabschnitt gelang es keiner Mannschaft sich abzusetzen. Während sich zu Beginn der Tagesbeste Dominik Gubitz (595) mit 3:1 gegen Antonin Valeska (586) behauptete, musste sich Alexander Pilz (566) Andre Weiß (574) mit 1:3 geschlagen geben. Im Anschluss hieß es zweimal 2:2. Holger Zach (537) behielt mit sieben Zählern gegen Simon Schmolke (530) die Oberhand, aber Sören Händel und nach 52 Wurf Michael Schumann (536) erzielten 16 Kegel weniger als Claus Reger (552). Beim Zwischenstand von 2:2 vor den letzten Duellen trennten beide Kontrahenten lediglich acht Holz. Zunächst hatte Alexander Kreutzer (560) mit 1:3 gegen den Speichersdorfer Dominik Fürst (565) das Nachsehen. Für die Entscheidung zugunsten des SSV sorgte Robert Böswetter (585), der Jiri Beloch (552) nicht nur 3:1 hinter sich ließ, sondern ihm auch noch spielentscheidende 32 Kegel abnahm. Am Ende hatte er die Fichtelgebirgler mit 20 Zählern in Führung gebracht (3.379:3.359), wodurch sie die siegbringenden letzten beiden Punkte einfahren konnten.

TSV Lahm – SKC Steig Bindlach   2,5:5,5

Im Verfolgerduell auf den nicht leicht zu bespielenden Bahnen beim TSV Lahm gelingt dem SKC Steig Bindlach ein 5,5:2,5 Auswärtserfolg, wodurch Steig mit nun 10:6 Punkten seinen guten dritten Tabellenplatz untermauert. Zu Beginn musste sich zwar Joachim Fischer (499) hauchdünn mit einem Holz Helmut Lutter (500) geschlagen geben, aber Markus-Oliver Werner (515) konnte durch seinen 2,1:1,5 Sieg über Edwin Zang (501) sofort wieder ausgleichen. Fabian Dregelies und Daniel Stang (je 509) teilten sich im Anschluss nach 2:2 Sätzen den Punkt und Mathias Deinlein (515) brachte durch sein 3:1 über Tobias Böhm (488) die Bindlacher sogar mit 2,5:1,5 in Führung. Zudem durften Jonas Dregelies und Jürgen Fischer 40 Zähler Vorsprung in den letzten Abschnitt mitnehmen. Beide Duelle wurden am Ende durch das bessere Holzergebnis entschieden. Fischer (521) lag zehn Kegel hinter dem Tagesbesten Steffen Engelhardt (531) und verlor. Dregelies (494) jedoch setzte sich mit elf Zählern gegen Ralf Dierauf (483) durch und sorgte für die Entscheidung zugunsten der Steiger, denn in der Endabrechnung hatten sie 41 Holz (3.053:3.012) mehr zu bieten und kassierten die siegbringenden letzten beiden Punkte.

Schützengilde Bayreuth – SG 1306 Bamberg   7:1

Die Schützengilde Bayreuth feiert zuhause gegen die SG 1306 Bamberg einen ungefährdeten 7:1 Erfolg, macht einen Sprung auf Tabellenplatz vier und führt das breite Mittelfeld mit nun ausgeglichenem Konto (8:8) an. Nur zu Beginn konnten die insgesamt harmlosen Gäste noch mithalten, da Aaron Giptner (532) nach Satzgleichstand Wolfram Henneberger (541) mit neun Holz den Vortritt lassen musste. Jörg Schneider (530) bezwang Andreas Kraus (498) mit 2,5:1,5 und glich aus. Den weiteren Verlauf dominierten dann die Schützen. Norbert Müller (533) und Marc-Andreas Kolb (521) behielten gegen Andreas Deinlein (475) und Karl-Heinz Essel (487) jeweils 3:1 die Oberhand und auch im letzten Abschnitt folgten zwei Siege. Heinz Faßold wurde verletzungsbedingt nach 60 Wurf durch Lars Bocklisch ersetzt. Beide (511) hatten gegen Friedrich Peter (499) mit 3:1 die Nase vorne. Für den Schlusspunkt sorgte der Tagesbeste Thomas Wolfrum (556, der Helmut Neubig (492) 4:0 abfertigte. Das um 191 Holz bessere Gesamtergebnis (3.183:2.992) verdeutlich die Überlegenheit der Bayreuther und führte letztlich zum klaren Endstand.

 

Männer Bezirksliga Oberfranken

Schützen Gefrees – ESV Neuenmarkt   2:6

Weiter ohne Erfolgserlebnis bleibt Schützen Gefrees in der Männer-Bezirksliga. Die Fichtelgebirgler unterliegen zuhause dem ESV Neuenmarkt mit 2:6 und zieren ohne jeden Punkt mit nun schon sieben Zählern Rückstand zum rettenden Ufer das Tabellenende. Bereits zu Beginn geriet man klar in Rückstand. Oliver Lubrich (559) musste sich dem mit der Tagesbestleistung von 600 Holz aufwartenden Jugendnationalspieler Jan Sandler mit 1:3 geschlagen geben und auch Daniel Rieß (511) hatte mit dem gleichen Ergebnis gegen Stefan Hahn (560) das Nachsehen. Als im Anschluss Hans Riedl (491) Sven Stich (527) mit 36 Zählern den Vortritt lassen musste und auch Jordan Kostadinov (474) mit 1:3 gegen Domenic Hübner (496) unterlag, war die Vorentscheidung gefallen. Die Schützen lagen praktisch uneinholbar 0:4 und 148 Kegel zurück. Martin Schekeryk (557) behielt dann zwar gegen Martin Witzgall (520) mit 37 Holz die Oberhand und Uli Wein (535) gewann glatt mit 4:0 gegen Patrick Schneider (518), aber an der Niederlage änderte das nichts mehr. Am Ende fehlten immer noch 95 Zähler (3.127:3.221), um wenigstens ein Remis zu retten.

 

Jugend U18 Bayernliga

KV Bayreuth – KV Schweinfurt   5:1

Im Nachholspiel vom 5. Spieltag feiern die U18 Junioren des Vereins Bayreuther Sportkegler auf eigenen Bahnen einen 5:1 Erfolg über den KV Schweinfurt und erobern mit nun 9:3 Punkten die Tabellenführung in der Bayernliga zurück. Zum Auftakt musste sich Felix Dietel (468/Schützengilde) Luca Neumayr mit 29 Holz geschlagen geben. Nico Gunzelmann (525/Eichenhüll) konnte durch seinen glatten 4:0 Sieg über Schreiner/Stingl aber sofort ausgleichen. Im Anschluss setzten sich der Tagesbeste Paul Hempel (535/Warmensteinach) und Lukas Friedl (530/Eremitenhof) jeweils 3:1 gegen Nikolas Dahinten (489) und Lars Dressler (508) durch. Für den deutlichen Endstand sorgte das um 111 Zähler bessere Gesamtergebnis (2.058:1.947) der Bayreuther.

Frauen Bezirksoberliga

SKK 1926 Helmbrechts 2 – SKC Steig Bindlach 2   5:3

Der SKC Steig Bindlach 2 muss beim SKK 1926 Helmbrechts 2 eine 3:5 Niederlage einstecken und fällt mit nun 6:10 Punkten auf den siebten Platz der Bezirksoberliga zurück. J.Birner (463) konnte sich zu Beginn mit 3:1 gegen Vogt (447) durchsetzen, während Jansen (499) mit 13 Holz gegen Lenk (512) verlor. Im Anschluss ging Steig sogar in Führung. Petzold (472) lag sieben Zähler vor Y.Seiferth (465) und Friedel (522) 14 Kegel vor Schuchardt (508). Zum Sieg reichte das aber alles nicht, denn in den Schlussduellen gab es für die Bindlacherinnen nichts mehr zu erben. C.Birner (476) und Hörath/Böhner (450) wurden von M.Seiferth und P.Seiferth (beide mit Tagesbest-leistung von 552 Holz) jeweils 4:0 abgefertigt. Am Ende war der SKK 154 Zähler besser und holte sich die spielentscheidenden Punkte.

 

Frauen Bezirksliga A Nord/Ost

Schützengilde Bayreuth 2 – Eremitenhof Bayreuth   5:1

Die Schützengilde Bayreuth 2 feiert zuhause einen klaren 5:1 Erfolg über Eremitenhof Bayreuth und rückt mit nun 8:6 Punkten auf Rang vier vor, während die Gäste jetzt Siebter sind. Bereits im Startpaar gelang eine 2:0 Führung. Wolfrum (527) bezwang Müller (509) mit 18 Holz und Haberstumpf (550) gab Schlipf (518) mit 3:1 das Nachsehen. Im Anschluss musste sich zwar Wilferth (515) mit 1:3 Händel (538) geschlagen geben, aber die Tagesbeste Böllath (570) ließ Böhm (475) klar mit 4:0 abblitzen. In der Endabrechnung hatten die Schützinnen 122 Holz mehr zu bieten und verdienten sich auch die letzten beiden Punkte.

SKC Tröstau-Wunsiedel – SpG BW Kulmbach-Fölschnitz 2   5:1

Einen haushohen 5:1 Heimerfolg feiert der SKC Tröstau-Wunsiedel gegen Schlusslicht SpG BW Kulmbach-Fölschnitz und bleibt damit Spitzenreiter Kulmbach auf den Fersen. Schon nach dem Startpaar war die Partie praktisch entschieden, denn Gollner (492) und die Tagesbeste Weiß (514) dominierten Holhut/Hamacher (382) und Müller (389) nicht nur 4:0, sondern nahmen ihnen auch noch stolze 235 Zähler ab. T. Scholz (480) gestatte im Anschluss Reiers (493), die 13 Kegel mehr erzielte, den Ehrenpunkt. E.Scholz (504) behielt dann aber wieder mit 4:0 gegen Schneider (462) klar die Oberhand. Durch das um 264 Holz bessere Gesamtergebnis verdienten sich die Fichtelgebirglerinnen auch die letzten beiden Zähler.

ASV Pegnitz – SSV Warmensteinach 2   4:2

Durch den 4:2 Erfolg auf eigenen Bahnen gegen den SSV Warmensteinach 2 verbessert sich der ASV Pegnitz mit 9:5 Punkten auf Platz drei, während der SSV Vorletzter bleibt. Zum Auftakt unterlag Popp (434) gegen Sig.Lehnert (428) mit 1:3. Die Tagesbeste Meyer (520) bügelte dies aber sofort wieder aus, in dem sie Böttger (450) mit 4:0 abblitzen ließ. Für die ASV-Führung sorgte dann Stein (456), die am Ende 18 Holz vor Gubitz (438) lag. Zum Schluss musste sich Pachl (473) zwar Sab.Lehner (492) 1:3 geschlagen geben, aber den Sieg sicherte sich der ASV durch das 75 Kegel bessere Endergebnis.

SKC Adler Eichenhüll – ESV Neuenmarkt   5:1

Einen souveränen 5:1 Heimerfolg feiert der SKC Adler Eichenhüll gegen den ESV Neuenmarkt und gleicht damit sein Punktekonto aus. Die Auftaktduelle brachten schon eine gewisse Vorentscheidung, denn Kraus (551) und die Tagesbeste S.Hübner (563) fertigten Hübner (502) und Limmer (404) jeweils klar mit 4:0 ab. L.Göhl/K.Hübner (512) behielten dann mit 2,5:1,5 über Hahn (495) die Oberhand. Die 1:3 Niederlage von P.Göhl (491) gegen Richter (526) fiel nicht ins Gewicht, denn am Ende war Adler 190 Kegel besser und kassierte auch die letzten beiden Zähler.

 

Männer Bezirksliga A Nord/Ost

SK Vorbach – Eremitenhof Bayreuth 2   4:2

Mit dem 4:2 Erfolg im Heimspiel gegen Eremitenhof Bayreuth gelingt dem SK Vorbach der vierte Sieg in Folge, wodurch der SK nur noch einen Punkt hinter Spitzenreiter Kronach auf Platz zwei vorrückt. Zu Beginn hatte Gebelein (561) mit 3:1 gegen Neels (513) die Nase vorne, während Keck (459) im Anschluss von Stahlmann (528) mit 0:4 abgefertigt wurde. Der Tagesbeste Reiß (573) brachte dann durch seinen mühelosen 4:0 Erfolg über Linhardt/Lascheit (467) sein Team auf die Siegerstraße. Die 1:3 Niederlage von Kausler (481) gegen Schimmel (515) fiel nicht mehr ins Gewicht, denn am Ende waren die Vorbacher 51 Holz besser und verdienten sich die siegbringenden letzten beiden Punkte.

Gemütlichkeit Gut Holz Kronach – SKC Tröstau-Wunsiedel   4,5:1,5

Im Spitzenspiel der Bezirksliga A musste sich der SKC Tröstau-Wunsiedel bei Gemütlichkeit Gut Holz Kronach mit 4,5:1,5 geschlagen geben und liegt nun mit zwei Punkten Rückstand auf Rang drei. Zum Auftakt hatte Pöhlmann (498) mit 1:3 gegen Kica (534) das Nachsehen. Das Duell der beiden Tagesbesten zwischen Jahn und Welscher (je 557) endete nach hartem Kampf mit einer Punkteteilung. Scholz/Panzer (477) mussten dann Rüger mit 1:3 den Vortritt lassen, während Fießinger (531) sich knapp mit fünf Holz gegen Wellach (526) durchsetzen konnte. Am Ende fehlten dem SKC dann 53 Zähler, wodurch die Kronacher sich die spielentscheidenden Punkte sicherten.

TSV Glashütten – Crana Kronach   6:0

Der TSV Glashütten feiert gegen den harmlosen SKC Crana Kronach einen 6:0 Kantersieg und verlässt mit nun 6:10 Punkten erstmals die Abstiegsplätze. Für das erste Erfolgserlebnis sorgte Neumeier (508), der Lubina (489) mit 19 Holz hinter sich ließ. Drews (505) gewann dann 3:1 gegen Gäßlein (431) und der Tagesbeste Anding (535) ließ Mäder (440) mit 4:0 nicht den Hauch einer Chance. Zum Schluss bezwang Kratzer-Knorr (518) Wich (518) mit 2,5:1,5 und das um 188 Zähler bessere Gesamtergebnis brachte dem TSV dann die volle Punktausbeute.

 

Männer Kreisliga

ASV Pegnitz – SKC Tröstau-Wunsiedel 2

verlegt auf den 23.11.2019

SKC EF Weidenberg – SV Heinersreuth   1:5

Der Aufwärtstrend des SV Heinersreuth hält weiter an. Durch den 5:1 Auswärtserfolg beim SKC EF Weidenberg verbessert sich der SV auf Platz drei, während EF nun Siebter ist. Ganz eng ging es im Auftaktduell zu, das Ruckdeschel (508) mit einem Holz gegen Hader (509) verlor. H.Rösler (554) feierte dann einen glatten 4:0 Sieg über Eitner (405), aber Dumbach (496) hatte dann sofort gegen Schubert (546) mit 1:3 wieder das Nachsehen. B.Rösler (553) musste sich zum Schluss dem Tagesbesten Landmann (603) geschlagen geben, wodurch die Weidenberger Niederlage besiegelt war, denn der SV hatte 42 Kegel mehr auf dem Konto und holte sich auch die letzten beiden Punkte.

SSV Warmensteinach 2 – ESV Bayreuth   1:5

Auch beim SSV Warmensteinach 2 gibt sich Spitzenreiter ESV Bayreuth keine Blöße und festigt durch den 5:1 Erfolg seine Tabellenführung, der SSV ist nun Achter. Zu Beginn bezwang Lehnert (573) Münch (567) mit 3:1, aber Werner (548) musste sich dem Tagesbesten Schmidt (585) mit 1:3 beugen. Die Schlussduelle beherrschte der ESV. Bablitschky (535) unterlag Friemann (560) mit 1:3 und Prechtl (531) gelang gegen Schamel (567) gar kein Satzgewinn. In der Endabrechnung lagen die Eisenbahner 92 Zähler vorne und verdienten sich auch die letzten beiden Punkte.

SKC Adler Eichenhüll 2 – SKC Steig Bindlach 2   4:2

Durch den knappen 4:2 Heimerfolg über den SKC Steig Bindlach 2 festigt der SKC Adler Eichenhüll 2 seinen vierten Tabellenplatz, während Steig mit nun schon vier Punkten Rückstand zum rettenden Ufer in der Abstiegszone verbleibt. Zunächst musste sich P.Löhrlein (488) Heinschke (529) mit 0:4 geschlagen geben, aber L.Löhrlein (556) macht dies durch sein 4:0 über Lappe (538) sofort wieder wett. Als dann M.Löhrlein (567) Tietzsch (503) mit 4:0 abfertigte, sah Adler schon wie der sichere Sieger aus. Die 1:3 Niederlage von Kraus (542) gegen den Tagesbesten Förster (570) ließ Steig aber noch einmal gefährlich nahekommen. Letztlich reichten den Eichenhüllern dann 13 mehr erzielte Kegel, um die zum Sieg nötigen letzten beiden Zähler einzufahren.

SKC Nagel – SKC Speichersdorf 2   5:1

Der SKC Nagel bezwingt zuhause den SKC Speichersdorf 2 mit 5:1 und verbannt diesen ans Tabellenende, während man selbst auf Platz fünf vorrückt. Zum Auftakt musste Schreyer (526) sich knapp mit fünf Holz Fichtner (531) geschlagen geben. Reithmeier (533) konnte sich dann gegen Scharf (483) mit 3,5:0,5 durchsetzen und Wilhelm (514) gewann gegen den nach 90 Wurf verletzt aufgebenden Weiß (356) mit 3:1. Der Tagesbeste Söllner (555) ließ zum Schluss M.Kreutzer (476) mit 4:0 abblitzen und machte den Nagler Erfolg perfekt, denn auch die letzten zu vergebenden Punkte gehörten dem Spielverlauf entsprechend den Gastgebern.

Die Berichte verfasste Klaus Dombek (Pressewart).