Berichterstattung 11. Spieltag

Frauen 2. Bundesliga Mitte

Schützengilde Bayreuth – Unter Uns Bad Neustadt   3:5

Schützengilde mit Fehlstart ins neue Jahr!

Die Schützengilde Bayreuth unterliegt zuhause überraschend Unter Uns Bad Neustadt mit 3:5 und verliert wichtigen Boden im Kampf gegen einen direkten Konkurrenten um den Verbleib in der Zweiten Frauen-Bundesliga. Vor allem im Abräumen (1.049:1.125) hatten die Schützinnen gegen die nun punktgleichen Unterfränkinnen (je 8:14) Nachteile und befinden sich damit wieder verstärkt im Abstiegsgeschäft der Gruppe Mitte.

Für einen guten Auftakt sollten diesmal Anne-Catrin Faßold und Tamara Böllath sorgen. Faßold (533) geriet von Beginn an gegen die gut aufgelegte Bettina Behr (579) ins Hintertreffen und blieb ohne Satzgewinn. Einen kompletten Fehlstart vermied Böllath (545), die sich ungefährdet 3,5:0,5 gegen Theresa Popp (523) durchsetzen konnte. Auch im Mittelabschnitt lief nicht alles nach Wunsch. Lena Wilferth (515) sorgte zwar durch ihren 2,5:1,5 Erfolg über Janine Link (nach 90 Wurf Anni Müller/502) für den zweiten Schützenpunkt, aber Saskia Koch und ab dem 69 Wurf Stefanie Landmann kamen nur auf bescheidene 485 Holz und zogen gegen Dorothea Popp (517) mit 1:3 den Kürzeren. Nach Punkten stand es zwar ausgeglichen 2:2, aber Bad Neustadt hatte bereits 43 Zähler mehr auf dem Konto. Der Aufgabe, dies zu ändern, stellte sich das bewährte Bayreuther Schlussduo Daniela Dietel und Verena Lehner. Dietel kam auf 558 Kegel und gewann sicher 3:1 gegen Natalie Guck (524). Lehner (515) wurde bereits im ersten Satz (131:167) von der furios beginnenden Tagesbesten Kathrin Klose (595) gehörig unter Druck gesetzt und fand überhaupt nicht mehr ins Spiel. Sie unterlag nicht nur glatt mit 0:4, sondern musste ihrer Gegnerin auch noch satte 80 Zähler überlassen. So war es nicht überraschend, dass die Gäste am Ende das um 89 Holz bessere Gesamtergebnis (3.151:3.240) vorweisen konnten und die spielentscheidenden letzten beiden Punkte zugeschrieben bekamen.

Am nächsten Sonntag wartet die nächste schwere Aufgabe, wenn die Schützengilde den Tabellenzweiten ASV Fronberg empfängt.

 

Frauen Bayernliga Nord

1.KC Weiherhof – SKC Steig Bindlach   6:2

Steig auswärts weiter sieglos!

Mit einer 2:6 Niederlage im Gepäck musste Frauen Bayernligist SKC Steig Bindlach die Heimreise vom 1. KC Weiherhof antreten und ziert mit nur drei Pluspunkten nun schon sechs Zähler vom rettenden Ufer entfernt

das Tabellenende der Nordstaffel. Die Auftaktduelle konnten die Steig-Damen noch ausgeglichen gestalten. Ellen Grafberger (507) musste sich zwar nach 2:2 Sätzen Nina Pinzer (519) mit zwölf Holz geschlagen gaben, aber Anja Franke (538) hielt sich mit 3:1 gegen Vanessa Dietl (ab Wurf 61 Tanja Fras/496) schadlos. Im Mittelabschnitt verlor der SKC dann wertvollen Boden. Tatjana König (540) hatte gegen Jessica Peiker (554) mit 1:3 das Nachsehen und auch Daniela Reh (512) geriet schon im ersten Satz (106:166) nahezu aussichtslos in Rückstand. Es gelangen ihr dann zwar zwei Gewinnsätze, aber letztlich fehlten ihr gegen Sabrina Hofmann (561) 49 Zähler um zu punkten. Vor den Schlussdurchgängen lag Steig nicht nur 1:3 zurück, sondern hatte zudem 33 Holz weniger auf dem Konto.

Die endgültige Entscheidung zugunsten der Mittelfränkinnen brachte das Duell zwischen Susanne Helger und Lisa Wieser. Helger kam nur auf bescheidene 491 Zähler und wurde von der überzeugenden Tagesbesten Wieser (599) mit 0:4 von der Bahn gefegt und verlor auch noch stolze 108 Kegel. Der 2,5:1,5 Erfolg von Bettina Stahlmann (545) über Julia Schmirler (511) hatte da nur noch statistischen Wert, denn auch die letzten beiden Punkte sicherten sich die Gastgeberinnen aus dem Zirndorfer Vorort, deren Gesamtergebnis (3.240:3.133) 107 Zähler besser war.

 

Frauen Landesliga Nord

ESV Schweinfurt – SSV Warmensteinach   6:2

Warmensteinach kassiert Auswärtsniederlage!

Der SSV Warmensteinach eröffnet das neue Sportjahr mit einer 2:6 Auswärtsniederlage beim Tabellensiebten

ESV Scheinfurt und fällt mit nun 13:9 Punkten auf den vierten Platz in der Frauen Landesliga Nord zurück. Zu Beginn wurden die Punkte geteilt. Jenny Bablitschky (536) konnte sich nach Satzgleichstand knapp mit sieben Zählern gegen Patricia Willacker (529) behaupten, während Babara Bloß (510) sich Michaela Ruhl (538) mit 1:3 geschlagen geben musste. Die nächsten beiden Duelle sicherten sich die Unterfränkinnen. Sabine Lehner (512) hatte gegen Ingeborg Willacker (523) mit elf Holz das Nachsehen und Claudia Hofmann (489) wurde von Nina Kohl (566) ohne Satzgewinn nach Hause geschickt. Vor dem letzten Abschnitt lagen die Fichtelgebirglerinnen schon fast aussichtslos 1:3 und satte 109 Zähler zurück. Das SSV-Schlussduo Katja Schmidt und Edeltraud Neiß konnte dem Spiel dann keine Wende mehr geben. Schmidt erzielte mit 584 Holz zwar die Tagesbestleistung, den Punkt musste sie aber etwas unglücklich mit 1,5:2,5 Anja Willacker (570) überlassen. Neiß (515) sorgte schließlich durch ihren 3:1 Erfolg über Monika Weber (nach 30 Wurf Antonia Michel/462) für das zweite Warmensteinacher Erfolgserlebnis, aber die letzten beiden Punkte sicherte sich mit 3.188:3.146 der ESV.

 

Männer Landesliga Nord

SKC Fölschnitz – Eremitenhof Bayreuth   6:2

Eremitenhof geht in Fölschnitz leer aus!

Männer Landesligist Eremitenhof Bayreuth startet mit einer 2:6 Auswärtsniederlage beim SKC Fölschnitz ins neue Jahr und fällt mit nun 7:15 Punkten wieder auf einen Abstiegsplatz zurück. In einer bis zum Schluss umkämpften Partie hatten die Bayreuther mit 12,5:11,5 am Ende sogar das bessere Satzverhältnis vorzuweisen. Die Auftaktduelle beherrschten die Gastgeber. Arne Anger (493) musste sich Andreas Haberstumpf (531) mit 1:3 geschlagen geben und Manuel Loock (517) hatte nach 2:2 Sätzen mit 18 Holz gegen Dominik Wilferth (535) das Nachsehen. Im Anschluss fand Eremitenhof ins Spiel und glich durch zwei 3:1 Erfolge aus. Christoph Kirchbach (518) ließ Sven Heumann (490) hinter sich und der beste Bayreuther Lukas Friedl (531) behielt gegen Oliver Riediger (500) die Oberhand. Vor dem Schlussabschnitt lagen die Gäste jetzt sogar drei Zähler in Front. Ernst Neels (517) erwischte gegen den Tagesbesten Sebastian Hohlweg (536) keinen guten Start (115:133), kämpfte sich aber wieder heran und musste erst durch den Verlust des letzten Satzes eine 1,5:2,5 Niederlage quittieren. Benjamin Yusu (516) lag schon 0:2 zurück, drehte dann aber stark auf und schaffte den Satzgleichstand. Zum Sieg gegen Bernd Kortschack (521) reichte es aber letztlich aufgrund fünf weniger erzielter Kegel nicht mehr. Bei einer Gesamtbilanz von 3.092:3.113 Holz fehlten Eremitenhof am Ende 22 Zähler, um wenigstens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen.

 

Männer Bezirksoberliga Oberfranken

Schützen Hubertus Schönbrunn – SKC Adler Eichenhüll   5:3

Eichenhüll unterliegt im Spitzenspiel!

Im neuen Jahr erwischte es auch den Ligaprimus der Bezirksoberliga der Männer. Der bisher ungeschlagene SKC Adler Eichenhüll musste sich beim Tabellenzweiten Schützen Hubertus Schönbrunn mit 3:5 geschlagen geben und behält seine Spitzenposition nur noch aufgrund eines mehr erzielten Mannschaftspunktes. Dabei fing alles so gut an. Tobias Rückner (544) setzte sich 3:1 gegen Harald Hofstätter (514) durch und Nico Gunzelmann (551) behielt mit 22 Zählern gegen Johannes Losgar (529) die Oberhand. Als im Anschluss Markus Hübner (534) gegen Georg Giehl (513) einen 2,5:1,5 Erfolg feiern konnte, lag Adler schon 3:0 vorne. Die Wende läutete die Niederlage von Dominik Teufel (518) ein, der Andreas Losgar (535) mit 17 Holz den Vortritt lassen musste, denn auch beide Schlussduelle gingen an die Schützen. Elmar Löhrlein (506) hatte schon 2:0 geführt, wurde dann aber noch mit 21 Zählern von Stephan Hollet (527) überholt. Die endgültige Entscheidung zugunsten der Hausherren brachte dann die klare 0:4 Pleite von Jan Kraus (485) gegen den Tagesbesten Andreas Hollet (558), denn dadurch zog Schönbrunn auch im Gesamtergebnis (3.176:3.138) mit 38 Holz vorbei und holte sich die siegbringenden letzten beiden Punkte.

 

TSV Lahm – SKC Speichersdorf   5:3

Der SKC Speichersdorf muss beim TSV Lahm eine knappe 3:5 Niederlage einstecken und fällt mit 9:13 Punkten auf Rang sieben zurück. Eine bis zum Schluss hart umkämpfte Partie entschieden letztlich zwölf mehr erzielte Kegel der Gastgeber. Zum Auftakt konnte sich Antonin Valeska (529) mit 16 Holz gegen Edwin Zang (513) durchsetzen, während Alexander Weiß (460) klar mit 0:4 gegen Steffen Engelhardt (520) unterging. Auch im Mittelabschnitt wurden die Punkte geteilt. Andre Weiß (521) ließ Tobias Böhm (474) mit 4:0 abblitzen, aber Simon Schmolke (482) hatte gegen Daniel Stang (501) mit 1:3 das Nachsehen. Bis dahin trennten beide Mannschaften lediglich 16 Holz. Der Tagesbeste Dominik Fürst (542) brachte durch seinen 3:1 Erfolg über Ralf Dierauf (509) seine Farben wieder in Führung. Claus Reger (476) jedoch musste sich Helmut Lutter (505) mit dem gleichen Ergebnis geschlagen geben. Zudem hatte der TSV das Gesamtergebnis 3.022:3.010 wieder zu seinen Gunsten gedreht und damit die spielentscheidenden Punkte ergattert.

 

SSV Warmensteinach – SKC Steig Bindlach   3:5

Im Kreisderby behält der SKC Steig Bindlach beim SSV Warmensteinach mit 5:3 die Oberhand und festigt mit 16:6 Punkten seinen dritten Tabellenplatz, während der SSV mit 8:14 Zählern nun Achter ist. 17:7 Sätze zugunsten der Steiger verdeutlichen eher die Überlegenheit der stark aufspielenden Gäste. Zu Beginn wurde Sören Händel (536) glatt mit 0:4 von Joachim Fischer (597) abgefertigt, während sich Daniel Prechtl (586) mit 3:1 gegen Markus-Oliver Werner (562) durchsetzte. Im Anschluss ließ Holger Zach (585) Fabian Dregelies (578) knapp mit sieben Zählern hinter sich, aber Michael Schumann (nach 90 Wurf Patrick Feix/490) blieben beim 0:4 gegen Mathias Deinlein (557) chancenlos. Nach zwei Durchgängen stand es zwar ausgeglichen 2:2, aber die Bindlacher gingen mit einem Vorsprung von 97 Holz in die Schlussduelle. Hier sorgte der überragende Tagesbeste Jonas Dregelies (638/fehlerfrei) durch seinen 4:0 Kantersieg über Alexander Kreutzer (569) bereits für die Vorentscheidung zugunsten des SKC. Robert Böswetter (565) konnte sich zwar knapp mit fünf Holz gegen Jürgen Fischer (560) behaupten, aber im Gesamtergebnis 3.331:3.492 waren die Bindlacher eine Klasse besser und verdienten sich die siegbringenden letzten beiden Punkte.

 

TSV Breitengüßbach 2 – Schützengilde Bayreuth   4:4

Die Schützengilde Bayreuth erringt bei der Bundesligareserve des TSV Breitengüßbach mit etwas Glück (sie hatten das um ein Holz bessere Gesamtergebnis vorzuweisen) ein 4:4 Unentschieden und behält dadurch mit weiterhin ausgeglichenem Punktekonto (11:11) ihren Platz im gesicherten Mittelfeld. In einem starken Duell musste sich zu Beginn Marc-Andreas Kolb (594) dem Tagesbesten Manuel Bachmaier (623) mit 29 Zählern geschlagen geben. Den sofortigen Ausgleich schaffte Aaron Giptner (574), der Marcel Förster (553) 3:1 in die Schranken wies. Im Mittelabschnitt gerieten die Schützen ins Hintertreffen. Norbert Müller (538) unterlag Zoltan Hergeth (566) mit 1:3 und Fabian Pape (538) musste Thomas Kaiser (549) mit elf Holz den Vortritt lassen. Vor den Schlussduellen führte der TSV 3:1 und hatte 47 Zähler mehr auf dem Konto. Als Christian Faßold (554) gegen Michael Schneider (563) sein Spiel im letzten Satz noch abgab und mit neun Holz verlor, schien die Niederlage schon besiegelt. Thomas Wolfrum (575) konnte aber die Schwäche von Patrick Leitner (ab 35. Wurf Bastian Schuhmann/518) nutzen. Er holte nicht nur mit 3,5:0,5 seinen Punkt, sondern sorgte auch für den zum Remis nötigen 3.373:3.372 Endstand.

 

Männer Bezirksliga Oberfranken

Schützen Gefrees – SKC 67 Eggolsheim 2   2:6

Auch im neuen Jahr setzt Schützen Gefrees seine Niederlagenserie fort. Durch die 2:6 Heimpleite gegen den SKC 67 Eggolsheim 2 verbleiben die Fichtelgebirgler weiterhin abgeschlagen punktlos am Tabellenende der Männer-Bezirksliga. Mit einer Topleistung von fehlerfreien 600 Holz brachte Oliver Lubrich durch ein 3:1 über Wilhelm Schumm (540) seine Farben in Führung, die jedoch Daniel Rieß (531) gleich wieder abgab, er unterlag Tim Kohlmann (578) mit 1:3. Im Anschluss gerieten die Schützen in Rückstand. Hans Riedl (495) musste sich Peter Haschke (526) mit 1:3 geschlagen geben und Alexander Hoyer (529) erzielte 19 Kegel weniger als Georg Will (548). Als auch Jordan Kostadinov (513) gegen Manfred Krolikowski (552) mit 0:4 die Segel streichen musste, war das Spiel verloren. Da nützte auch der 3:1 Erfolg von Tobias Hofmann (569) gegen Otto Dörfler (540) nichts mehr, denn das Gesamtergebnis (3.237:3.284) sah am Ende die Eggolsheimer mit 47 Zählern vorne.

 

Jugend U18 Bayernliga

KV Bayreuth – KV München   4:2

Die U18-Junioren des Vereins Bayreuther Sportkegler gewinnen zuhause gegen den KV München mit 4:2 und verteidigen mit nun 15:3 Punkten ihre Spitzenposition in der Bayernliga. Zu Beginn legte Lukas Friedl (526/Eremitenhof) schon den Grundstein zum späteren Sieg, in dem er den schwachen Christoph Eisenblätter (415) klar mit 4:0 abfertigte und ihm auch noch 111 Kegel abnahm. Der beste Bayreuther Felix Dietel (527/Schützengilde) musste sich dagegen Maximilian Hofstede (534) mit 1:3 geschlagen geben. Auch Paul Hempel (524/Warmensteinach) hatte im Anschluss gegen Julian Bäurle (537) mit 1,5:2,5 das Nachsehen. Jedoch konnte Nico Gunzelmann (478/Eichenhüll) durch sein 3:1 über Daniel Storch (455) den wichtigen zweiten Punkt erringen und somit die Partie nach Hause bringen, denn auch die letzten beiden Punkte verdienten sich die Bayreuther aufgrund des um 114 Holz besseren Gesamtergebnisses (2.055:1.941).

Frauen Bezirksoberliga

SKC Steig Bindlach 2 – TSV Lahm   6:2

Der SKC Steig Bindlach 2 eröffnet das neue Sportjahr mit einem ungefährdeten 6:2 Erfolg über den TSV Lahm und festigt mit nun 10:12 Punkten seinen sechsten Tabellenplatz in der Bezirksoberliga. Zu Beginn musste sich J.Birner (512) Kochmann (529) mit 1,5:2,5 geschlagen geben, aber Jansen (533) konnte durch sechs mehr erzielte Kegel gegen Müller (527) ausgleichen. C. Birner (521) unterlag dann wieder knapp mit zwei Zählern gegen Thomas (523), aber die Tagesbeste Petzold (565) fegte die schwache Schnitzker (438) mit 4:0 von der Bahn. Auch der Schlussabschnitt gehörte den Steig-Damen. Friedel (556) fertigte Berumen-Garcia (479) mit 4:0 ab und Lalusin (519) war letztlich zehn Zähler besser als Vorndran (509). In der Endabrechnung lagen die Bindlacherinnen deutlich mit 201 Holz vorne und verdienten sich damit auch die letzten beiden Punkte.

 

Frauen Bezirksliga A Nord/Ost

Schützengilde Bayreuth 2 – ASV Pegnitz   6:0

Einen 6:0 Kantersieg feierte die Schützengilde Bayreuth 2 über den Tabellennachbarn ASV Pegnitz und glichen damit ihr Punktekonto aus. Vom Start weg waren die Schützinnen überlegen. Luther (541) und C. Böllath (483) bezwangen Meyer (498) und Stein (466) jeweils 3:1. Faßold (480) hielt sich im Anschluss gegen Bauer (433) mit dem gleichen Ergebnis schadlos und T.Böllath (520) gestattete Schmitt (484) gar keinen Satzgewinn. Mit einem Vorsprung von 143 Holz erhielten die Hausherrinnen am Ende folgerichtig die volle Punktzahl.

SpG BW Kulmbach-Fölschnitz 2 – Eremitenhof Bayreuth

verlegt auf den 21.1.2020

SKC Adler Eichenhüll – Gallier Condor Kulmbach   5:1

Der SKC Adler Eichenhüll startet mit einem 5:1 Erfolg über Spitzenreiter Gallier Condor Kulmbach ins neue Jahr und festigt mit nun 13:7 Punkten seinen dritten Tabellenplatz. Schon zu Beginn legten die Adler-Frauen den Grundstein zum späteren Sieg. Göhl (486) behauptete sich mit acht Holz gegen Schmidt (478) und S.Hübner (547) bezwang Lotter (524) mit 3:1. Im Anschluss musste sich zwar K.Hübner (546) der Tagesbesten Helldorfer (582) mit 1:3 geschlagen geben, aber S. Kraus (541) behielt mit 26 Zählern gegen Feulner (515) die Oberhand und sorgte zudem dafür, dass auch die letzten beiden Punkte aufgrund des um 21 Kegel besseren Gesamtergebnisses in Eichenhüll blieben.

SKC Tröstau-Wunsiedel – SSV Warmensteinach 2   5:1

Durch den 5:1 Heimerfolg über den SSV Warmensteinach 2 kann der SKC Tröstau-Wunsiedel die Niederlage des Spitzenreiters nutzen und bis auf zwei Punkte an die Kulmbacherinnen heranrücken. Die Auftaktduelle verliefen noch sehr ausgeglichen. Gollner (478) konnte sich mit neun Holz gegen Böttger (469) durchsetzen, aber Weiß (492) musste sich Gubitz (499) mit deren sieben geschlagen geben. Für die Vorentscheidung sorgte dann T.Scholz (510), die Lehner (453) mit 3:1 bezwang. Die Tagesbeste E.Scholz (522) hatte zudem gegen Bablitschky (505) mit 17 Zählern die Nase vorne, so dass der SKC am Ende noch deutlich mit 78 Kegeln vorne lag und auch die letzten beiden Zähler kassierte.

 

Männer Bezirksliga A Nord/Ost

SKC 63 Naila – Eremitenhof Bayreuth 2   4:2

Mit einer 2:4 Auswärtsniederlage beim SKC 63 Naila startet Eremitenhof Bayreuth 2 ins neue Jahr und findet sich mit nun 12:10 Punkten auf Tabellenplatz fünf der Bezirksliga A wieder. Zum Auftakt konnte sich Linhardt (507) mit sieben Holz gegen P.Hartmann (500) behaupten. Schimmel (541) dagegen musste sich dann dem Tagesbesten C.Hartmann (563) mit 1:3 geschlagen geben. Im Anschluss brachte Stahlmann (547) durch seinen 3:1 Erfolg über Bejcek (529) seine Farben wieder in Front. Im Schlussduell wurde Lascheit (466) dann aber von Schummi (535) klar mit 0:4 abgefertigt, wodurch die Frankenwälder am Ende 66 Zähler mehr zu bieten hatten und die siegbringenden Punkte für sich verbuchten.

Post SV Kronach – SKC Tröstau-Wunsiedel

verlegt auf den 15.2.2020

SK Vorbach – TSV Glashütten   4:2

Hart kämpfen musste der SK Vorbach, um sich am Ende mit 4:2 gegen den TSV Glashütten durchzusetzen. Der SK rückt dadurch mit 13:9 Punkten auf Platz vier vor, während der TSV wieder ans Tabellenende zurückfällt. Zu Beginn hatte Gebelein (503) mit 3:1 gegen Neumeier (493) die Nase vorne. Sendlbeck (492) kassierte dann eine klare 1:3 Niederlage gegen Großmann (557). Der Tagesbeste Reiß (565) drehte den Spieß wieder um und ließ Drews (504) ebenso deutlich 3:1 hinter sich. Das spielentscheidende Schlussduell musste Kausler (512) zwar Anding (511) mit 1:3 überlassen, aber am Ende hatten die Vorbacher sieben Zähler mehr auf dem Konto und holten sich die siegbringenden Punkte.

 

Männer Kreisliga

SKC Adler Eichenhüll 2 – ESV Bayreuth   4:2

Mit einem starken Mannschaftsergebnis von 2.292 Holz gewinnt der SKC Adler Eichenhüll 2 das Spitzenspiel gegen Tabellenführer ESV Bayreuth mit 4:2 und rückt bis auf einen Zähler an die Eisenbahner heran. Gleich zu Beginn ließ der überzeugende Tagesbeste P.Löhrlein (612) Münch (563) klar mit 3:1 hinter sich. L.Löhrlein und Schmidt kamen beide auf 537 Zähler, aber der Bayreuther konnte drei Sätze für sich entscheiden. Für die Vorentscheidung sorgte dann M.Löhrlein (586), der Friemann (478) mit 4:0 von der Bahn fegte. Kraus (557) hatte gegen Schamel (566) zwar mit neun Zählern das Nachsehen, am Sieg der Adler änderte das aber nichts mehr, denn am Ende hatten sie 148 Holz mehr zu bieten.

SV Heinersreuth – SKC Speichersdorf 2   6:0

Leichtes Spiel hatte der SV Heinersreuth gegen Schlusslicht SKC Speichersdorf 2. Durch den klaren 6:0 Erfolg sichert der SV mit nun 12:10 Punkten seinen vierten Tabellenplatz, während die Gäste nun alleine die rote Laterne innehaben. Hader (531) begann mit einem glatten 4:0 über Weiß (452). Der Tagesbeste Schubert (566) fertigte W.Kreutzer (501) ebenso klar ab und Eitner (494) ließ etwas glücklich M.Kreutzer (496) mit 2,5:1,5 hinter sich. Das Schlussduell gewann dann Landmann (533) wieder ungefährdet mit 3:1 gegen Scharf (464). Am Ende verdeutlichen 211 mehr erzielte Kegel die Überlegenheit der Hausherren.

SKC Nagel – ASV Pegnitz   2:4

Der SKC Nagel unterliegt zuhause dem ASV Pegnitz mit 2:4 und fällt mit nun 10:12 Punkten auf Platz sieben zurück, während der ASV sich mit ausgeglichenem Konto einen Rang davor einreiht. Ein knappes Duell kann zu Beginn Schreyer (500) hauchdünn mit einem Holz gegen Eisenreich (499) für sich entscheiden. Dann muss Reithmeier (453) eine deutliche 1:3 Niederlage gegen Bauer (532) hinnehmen. Wilhelm (490) verlor im Anschluss gegen Kolb (493) knapp mit drei Zählern, was schon die Vorentscheidung bedeutete. Der Tagesbeste Söllner (541) hatte zwar mit 52 Kegeln gegen Popp (489) die Nase vorne, aber zum Sieg reichte das nicht mehr, denn der ASV hatte am Ende immer noch 29 Holz mehr zu bieten.

SKC EF Weidenberg – SKC Tröstau-Wunsiedel 2   5:1

Mit einem 5:1 Heimerfolg über den Tabellenzweiten SKC Tröstau-Wunsiedel 2 gelingt dem SKC EF Weidenberg ein guter Start ins neue Jahr, wodurch die Eckfranken nun mit ausgeglichenem Konto (11:11) neuer Fünfter sind, während die Gäste mit 14:8 Punkten auf Platz drei zurückfallen. Zu Beginn konnte sich Ruckdeschel (515) glatt mit 4:0 gegen Schöffel (472) durchsetzen. H.Rösler (553) lag 25 Kegel vor J.Scholz (528) und erhöhte auf 2:0. Den dritten Sieg schaffte dann Dumbach (543), der Panzer (541) hauchdünn mit zwei Holz hinter sich ließ. Das Schlussduell musste Rösler (540) zwar mit 17 Zählern dem Tagesbesten K.Scholz (557) überlassen, am klaren Erfolg der Gastgeber änderte das aber nichts mehr, denn am Ende lagen sie immer noch 53 Kegel vorne.

SSV Warmensteinach 2 – SKC Steig Bindlach 2   1,5:4,5

Der SSV Warmensteinach 2 muss sich zuhause dem SKC Steig Bindlach 2 mit 1,5:4,5 geschlagen geben und die Gäste aufgrund der besseren Mannschaftspunkte in der Tabelle vorbeiziehen lassen. Zum Auftakt hatte Feix (534) gegen Seyffert (561) mit 1:3 das Nachsehen und Werner/Schmidt (522) mussten den Tagesbesten Lappe (575) mit 53 Holz ziehen lassen. Bablitschky/Lehnert (575) ließen dann Ruckriegel (527) zwar mit 4:0 abblitzen, aber zur Wende reichte das aber nicht. Prechtl und Förster (je 558) trennten sich unentschieden 2:2 und teilten sich den Punkt. Die spielentscheidenden Punkte sicherten sich die Steiger, die am Ende 32 Zähler mehr zu bieten hatten.