Berichterstattung 10. Spieltag

Frauen 2. Bundesliga Mitte

SKC 67 Eggolsheim – Schützengilde Bayreuth   4:4

Schützengilde verpasst Überraschungscoup in Eggolsheim nur knapp!

Frauen-Zweitbundesligist Schützengilde Bayreuth muss sich beim Tabellenzweiten SKC 67 Eggolsheim mit einem 4:4 Unentschieden zufriedengeben und geht mit nun 8:12 Punkten als Achter in die Winterpause. Ein schwaches Ergebnis verhinderte letztlich den möglichen Sieg der ansonsten mit einer starken Mannschaftsleistung aufwartenden Schützinnen.

Die Bayreutherinnen begannen mit Anne-Cathrin Haberstumpf und Lena Wilferth. Haberstumpf (546) lag schon 1:2 zurück, drehte aber im letzten Satz (153:116) nochmal richtig auf und zog mit 37 Holz an Jasmin Hahn (509) vorbei. Wilferth fand überhaupt nicht ins Spiel und wurde nach 60 Wurf durch Stefanie Landmann ersetzt, aber auch bei ihr lief es nicht besser. So standen für beide lediglich bescheidene 453 Holz zu Buche. Dies wusste Corinna Wirsching (578) zu nutzen, die nicht nur 4:0 gewann, sondern auch noch stolze 125 Zähler für den SKC gutschrieb. Im Mittelabschnitt sorgte Saskia Koch (559) für den nächsten Schützenpunkt, sie bezwang Tamara Burgis (535) 3:1. Tamara Böllath (544) dagegen musste sich Manuela Hassfurther (550) mit 1:3 geschlagen geben. Vor den entscheidenden Durchgängen stand es nach Punkten zwar 2:2, aber das Schützen-Schlussduo Daniela Dietel und Verena Lehner musste einem 70 Holz Rückstand hinterherlaufen. Beide zeigten sich in hervorragender Form und holten Satz für Satz auf. Dietel kam auf 585 Kegel und bezwang Melanie Schwarzmann (558) problemlos 3:1. Lehner startete mit 159 und 162 Holz in den ersten beiden Sätzen furios, lag aber gegen die ebenfalls starke Anna Ritthaler (573) nach dem Verlust des dritten Durchgangs 1:2 zurück. Den Entscheidungssatz sicherte sie sich dann aber mit 153:135 und sorgte mit neuer persönlicher Bestleistung von hervorragenden 605 Holz für den vierten Bayreuther Mannschaftspunkt. Zum Sieg reichte es aber nicht mehr, denn am Ende fehlten den Wagnerstädterinnen ganze elf Holz (3.292:3.303). Im neuen Jahr setzt die Schützengilde die Saison am Sonntag 12. Januar mit einem Heimspiel gegen den Vorletzten Unter Uns Bad Neustadt fort.

 

Frauen Bayernliga Nord

SKC Steig Bindlach – TSV Breitengüßbach   0:8

Steig-Damen von Spitzenreiter überrollt!

Nichts zu erben gab es für Frauen-Bayernligist SKC Steig Bindlach im Heimspiel gegen den Ligaprimus TSV Breitengüßbach. Durch die 0:8 Pleite überwintern die Bindlacherinnen als Tabellenschlusslicht der Nordstaffel.

Die Partie begann für die Hausherrinnen schon mit zwei knappen Niederlagen. Ellen Grafberger kam diesmal nur auf 499 Holz und hatte nach Satzgleichstand mit 19 Zählern gegen Tina Volkmer (518) das Nachsehen. Bei Anja Franke (548) ging es noch enger zu. Ihr fehlten gegen Beate Fritzmann (549) lediglich ein Holz zur Punkteteilung. Ein ähnliches Bild bot sich im Mittelabschnitt. Carina Stahlmann (516) und Tatjana König (505) hatten gegen Michaela Reichelt (542) und Katharina Seuß (545) jeweils 1:3 das Nachsehen. Die Partie war nahezu entschieden, denn Steig lag nicht nur 0:4 sondern auch 86 Kegel zurück. Für Bettina Stahlmann und Susanne Helger ging es eigentlich nur noch darum, das Ergebnis etwas erträglicher zu gestalten. Aber auch dies gelang nicht. Stahlmann (541) hatte gegen die Tagesbeste Sabrina Imbs (575) mit 1:3 das Nachsehen und Helger (513) konnte zwar gegen Denise Fritzmann (518) zwei Sätze für sich entscheiden, aber ihr fehlten am Ende fünf Holz zum Punktgewinn. Das Gesamtergebnis von 3.122:3.247 sorgte dann für den klaren Endstand zugunsten des TSV.

 

Frauen Landesliga Nord

SSV Warmensteinach – RSC Concordia Oberhaid   6:2

Heimerfolg zum Jahresende!

Mit einer guten Mannschaftsleistung gelang dem SSV Warmensteinach im letzten Ligaspiel des Jahres ein ungefährdeter 6:2 Heimerfolg über den RSC Concordia Oberhaid, wodurch die Fichtelgebirglerinnen mit nun 13:7 Punkten ihren dritten Tabellenplatz in der Frauen-Landesliga Nord verteidigen. Die Partie begann sehr ausgeglichen. Barbara Bloß (550) hatte gegen Anke Ruhl (583) mit 1:3 das Nachsehen, aber Jenny Bablitschky (560) hielt sich mit 3:1 gegen Theresa Schwarz (524) schadlos. Im Anschluss übernahm dann der SSV die Initiative. Claudia Hofmann (555) und Saskia Demel (566) bezwangen Michaela Krug (526) und Hilde Peter (501) jeweils sicher 3:1 und brachten ihre Mannschaft in Führung. Zudem durften Edeltraud Neiß und Katja Schmidt einen Vorsprung von 97 Zählern mit in den Schlussabschnitt nehmen. Neiß steigerte sich von Satz zu Satz, erzielte mit überzeugenden 602 Holz die Tagesbestleistung und ließ Katharina Rödig (532) klar 3:1 hinter sich. Schmidt (537) kam nicht wie gewohnt in Schwung und musste sich mit sechs Zählern Brandi-Ferreri/ab 30 Wurf Corintan (543) geschlagen geben. Am klaren SSV-Sieg änderte dies aber nichts, denn auch die letzten beiden Punkte blieben aufgrund des um 161 Zähler besseren Gesamtergebnisses (3.370:3.209) im Fichtelgebirge.

 

Männer Landesliga Nord

Eremitenhof Bayreuth – SKK 1926 Helmbrechts   6:2

Eremitenhof verlässt Abstiegsränge!

Männer-Landesligist Eremitenhof Bayreuth beendet das Jahr mit einem wichtigen 6:2 Heimerfolg über den SKK 1926 Helmbrechts und verlässt als neuer Achter (7:13 Punkte) erstmals die Abstiegsränge der Nordgruppe. Vor allem im Abräumen (1.204:1.103) hatten die Hausherren ihre Vorteile, die mit Manuel Loock und Arne Anger die Partie eröffneten. Loock (577) musste, obwohl er 36 Kegel mehr erzielte als Andre Fischer (541), eine unglückliche 1,5:2,5 Niederlage hinnehmen. Anger (554) dagegen konnte sich glatt mit 4:0 gegen Tobias Tetzner (539) behaupten. Im Mittelabschnitt lagen die Vorteile bei den Hausherren. Nachwuchstalent Lukas Friedl behielt mit der Tagesbestleistung von 581 Holz mit 13 Zählern gegen Jörg Schuchardt (568) die Oberhand und Christoph Kirchbach (566) konnte sich nach 2:2 Sätzen ebenfalls mit elf Holz gegen Klaus Neumeister (555) durchsetzen. Vor dem Schlussabschnitt führten die Bayreuther 3:1 und hatten 75 Zähler mehr auf dem Konto. Routinier Ernst Neels (563) sorgte dann durch seinen 3:1 Erfolg über Lothar Müller (511) schon für die Vorentscheidung. Das 0:4 von Benjamin Yusu (537) gegen Tobias Pfundt (580) konnten die Eremitenhofer verschmerzen, denn durch das um 84 Holz bessere Gesamtergebnis (3.378:3.294) verdienten sie sich die siegbringenden letzten beiden Punkte.

 

Männer Bezirksoberliga Oberfranken

SKC Adler Eichenhüll – TTC/FW Gestungshausen    8:0

Mit Kantersieg in die Winterpause!

Der SKC Adler Eichenhüll bleibt in der Männer-Bezirksoberliga weiterhin das Maß aller Dinge. Mit einem 8:0 Kantersieg auf eigenen Bahnen über Schlusslicht TTC/FW Gestungshausen geht Adler als ungeschlagener Spitzenreiter in die Winterpause. Von Beginn an beherrschte der Ligaprimus das Spielgeschehen, denn der starke Tagesbeste Tobias Rückner (605) fertigte Bernd Zarske (536) 4:0 ab und auch Nico Gunzelmann (595) überzeugte, er ließ Yannick Steiner (552) mit 3:1 ebenfalls keine Chance. Mit guten Leistungen dominierte Adler auch den Mittelabschnitt. Dominik Teufel (567) lag nach 2:2 Sätzen zwölf Zähler vor Markus Kieser (555) und Markus Hübner (587) schickte Dirk Büchner (492) ohne Satzgewinn nach Hause. Die Partie war entschieden, denn der SKC lag praktisch uneinholbar 4:0 und stolze 219 Kegel vorne. Aber auch Elmar Löhrlein (539) und Jan Kraus (587) ließen nicht nach und beherrschten mit 3:1 Erfolgen über Andre Carl (510) und Colin Carl (552) auch die letzten beiden Duelle. Am Ende lag Adler stattliche 283 Holz (3.480:3.197) vorne und sicherte sich die volle Punktzahl.

SG 1306 Bamberg – SSV Warmensteinach   6:2

Der SSV Warmensteinach beendet das Jahr mit einer 2:6 Auswärtsniederlage beim Vorletzten SG 1306 Bamberg und verharrt mit 8:12 Punkten im hinteren Tabellenmittelfeld. Lange Zeit konnte der SSV noch mithalten. Dominik Gubitz (550) gewann sicher 3,5:0,5 gegen Helmut Neubig (497), während Michael Schumann (501) von Wolfram Henneberger (546) mit 0:4 abgefertigt wurde. Ähnlich verlief der Mittelabschnitt. Holger Zach (555) setzte sich 3:1 gegen Andre Deinlein (480) durch, aber Sören Händel (508) unterlag Friedrich Peter (559) mit dem gleichen Ergebnis. Beim Stand von 2:2 und einem Vorsprung von 32 Holz hatte sich der SSV bis dahin sogar einen leichten Vorteil erspielt. Die Schlussduelle verliefen aber nicht nach Wunsch der Fichtelgebirgler. Alexander Kreutzer (534) musste sich Karl-Heinz Essel (536) 1:3 geschlagen geben und Robert Böswetter (520) wurde vom Tagesbesten Andreas Kraus (602) mit 0:4 überrollt. Die Niederlage besiegelte dann das um 52 Zähler bessere Gesamtergebnis (3.220:3.168) der Bamberger, die damit die siegbringenden letzten beiden Punkte gutgeschrieben bekamen.

SKC Speichersdorf – Schützen Hubertus Schönbrunn   1:7

Eine empfindliche 1:7 Heimpleite muss der SKC Speichersdorf gegen den Tabellenzweiten Schützen Hubertus Schönbrunn quittieren und ist mit 9:11 Punkten nun Fünfter. Schon zum Auftakt setzte es zwei Niederlagen. Antonin Valeska (534) hatte gegen Harald Hofstätter (543) mit neun Holz das Nachsehen und Andre Weiß/nach 86 Wurf Stephan Stüpfert (479) verloren gegen Johannes Losgar (545) mit 1:3. Das erste und einzige SKC-Erfolgserlebnis feierte im Anschluss Claus Reger (580), der Georg Giehl (496) mit 4:0 überrollte. Simon Schmolke (526) dagegen musste sich Matthias Schmitt (557) mit 1:3 geschlagen geben. Bei einem 1:3 Rückstand und 22 weniger erzielten Kegeln, hatte das Speichersdorfer Schlussduo aber immer noch alle Chancen auf den Sieg. Schnell wurde jedoch klar, dass daraus nichts wird, denn Dominik Fürst (505) ging gegen den starken Tagesbesten Andreas Hollet (601) 0:4 unter. Zu allem Überfluss verletzte sich Jiri Beloch (277) nachdem er zwei Sätze gewonnen hatte und konnte nicht ersetzt werden, wodurch die Steigerwälder durch Stephan Hollet (489) auch dieses Duell für sich entschieden. Folgerichtig musste der SKC bei einem Gesamtergebnis von 2.901:3.231 auch die letzten beiden Punkte abschreiben.

SKC Steig Bindlach – TSV Breitengüßbach 2   7:1

Mit einer guten Mannschaftsleistung bezwingt der SKC Steig Bindlach die Bundesligareserve des TSV Breitengüßbach klar mit 7:1 und geht mit 14:6 Punkten als Dritter in die Winterpause. Die einzige Niederlage musste zum Auftakt Markus-Oliver Werner (566) hinnehmen, er lag nach 2:2 Sätzen 13 Holz hinter Dietmar Weiß (579). Joachim Fischer (558) machte dies jedoch durch seinen 3:1 Erfolg über Alexander Scharting (510) sofort wieder wett. Im Mittelabschnitt stellte Steig die Weichen auf Sieg. Fabian Dregelies (562) ließ Bastian Schuhmann (531) 3:1 hinter sich und Matthias Deinlein (536) erzielte 14 Kegel mehr als Patrick Leitner (522). Mit einem 3:1 Vorsprung und 80 Zählern mehr im Gepäck ging das Bindlacher Schlussduo auf die Bahn. Jonas Dregelies und Achim Jahreis waren sofort auf der Höhe und erspielten sich in den ersten beiden Sätzen schon einen klaren Vorteil. Dregelies (570) gewann schließlich 3:1 gegen Michael Schneider (547) und der überzeugende Tagesbeste Jahreis (590/fehlerfrei) bezwang Manuel Bachmaier (578) mit dem gleichen Ergebnis. Für das um 115 Holz bessere Gesamtergebnis (3.382:3.267) verdiente sich Steig auch die letzten beiden Punkte.

Schützengilde Bayreuth – TSV Lahm   7:1

Einen ungefährdeten 7:1 Heimerfolg feiert die Schützengilde Bayreuth gegen den TSV Lahm und verbessert sich mit nun 10:10 Punkten auf den vierten Tabellenplatz. Zu Beginn verlief die Partie noch ausgeglichen, denn der Tagesbeste Fabian Pape (580) konnte sich zwar 3:1 gegen Steffen Engelhardt (519) durchsetzen, aber Jörg Schneider (513) unterlag mit dem gleichen Ergebnis gegen Edwin Zang (565). Im Anschluss beherrschten die Schützen das Spielgeschehen. Norbert Müller (547) gab Tobias Böhm (504) mit 3:1 das Nachsehen und Marc-Andreas Kolb (562) setzte sich 2,5:1,5 gegen Daniel Stang (528) durch. Mit einer beruhigenden 3:1 Führung und 86 mehr erzielten Kegeln ging das Schützen-Schlussduo Christian Faßold und Thomas Wolfrum auf die Bahn. Faßold (532) ließ Ralf Dierauf (523) 3:1 hinter sich und Wolfrum (553) verschaffte sich schon im ersten Satz (149:115) genügend Polster, um letztlich 32 Zähler vor Helmut Lutter (521) zu liegen. Für den klaren Endstand sorgte dann das um 127 Holz bessere Gesamtergebnis (3.287:3.160) der Hausherren.

 

Männer Bezirksliga Oberfranken

Baur Burgkunstadt 2 – Schützen Gefrees   5,5:2,5

Auch im letzten Spiel des Jahres blieb Schützen Gefrees durch die 2,5:5,5 Auswärtsniederlage bei Baur Burgkunstadt 2 ohne Erfolgserlebnis und ziert damit weiter abgeschlagen das Tabellenende der Männer-Bezirksliga. Über weite Strecken der Partie konnten die Fichtelgebirgler mithalten und feierten durch den 3:1 Sieg von Tobias Hofmann (525) über Naujoks/Zapf (488) den ersten Punktgewinn. Oliver Lubrich (507) musste sich aber Tobias Sachs (524) mit 17 Holz geschlagen geben. Im Anschluss setzte sich Jordan Kostadinov (500) 3:1 gegen Krötter/Zeitler (477) durch, während Daniel Fischer (488) mit 0:4 gegen Bernd Schmidt (540) unterlag. Bis dahin war das Spiel beim Stand von 2:2 und lediglich neun Kegel Vorsprung für Baur völlig ausgeglichen. Im Duell der beiden Tagesbesten kam es zu einer Punkteteilung, da Daniel Rieß und Werner Lutter nach 2:2 Sätzen jeweils 568 Kegel erzielten. Uli Wein (526) hatte dann spielentscheidend mit 1:3 gegen Sebastian Kestel (543) das Nachsehen, weil in der Endabrechnung den Schützen 27 Zähler fehlten (3.114:3.140), um die zum Sieg nötigen letzten beiden Punkte zu ergattern.

 

Jugend U18 Bayernliga

kein Spieltag

Frauen Bezirksoberliga

DSKC Neustadt – SKC Steig Bindlach 2   6:2

Durch die 2:6 Auswärtsniederlage beim Vorletzten DSKC Neustadt beendet der SKC Steig Bindlach 2 das Jahr mit 8:12 Punkten auf dem achten Platz der Bezirksoberliga. Zu Beginn musste sich Hörath (425) von Hoffmann (513) glatt mit 0:4 abfertigen lassen. In einem mäßigen Duell konnte sich dann J.Birner (456) mit 13 Holz gegen Gärtner (443) durchsetzen. Die beste Bindlacherin C.Birner (530) behielt in der Folge mit 53 Zählern gegen Hauschild (477) die Oberhand, während Friedel (510) 26 Kegel hinter Köhler (536) lag. Im Schlussabschnitt hatte Böhner (473) klar mit 0:4 gegen die Tagesbeste S.Hoffmann (555) das Nachsehen und auch Petzold (506) gelang gegen Schmidt (536) kein Satzgewinn. Damit war die Partie entschieden, denn auch die letzten beiden Punkte sicherte sich der DSKC aufgrund 160 mehr erzielter Kegel.

 

Frauen Bezirksliga A Nord/Ost

ESV Neuenmarkt – Schützengilde Bayreuth 2   6:0

Eine herbe 0:6 Niederlage musste die Schützengilde Bayreuth 2 beim ESV Neuenmarkt einstecken und rangiert nun mit 8:10 Punkten auf Platz sechs. Zum Auftakt hatte C.Böllath (428) mit 32 Holz gegen Sandler (460) das Nachsehen und Wolfrum (406) wurde von Hübner (458) mit 1:3 bezwungen. Auch im Anschluss blieben die Schützinnen erfolglos. T.Böllath (454) lag 22 Zähler hinter Richter (476) und Landmann (483) musste sich Hahn (488) 1:3 beugen. Für 111 mehr erzielte Kegel verdiente sich der ESV auch die restlichen Punkte.

Eremitenhof Bayreuth – SKC Tröstau-Wunsiedel   2:4

Eremitenhof Bayreuth fällt durch die 2:4 Heimniederlage gegen den SKC Tröstau-Wunsiedel auf den vorletzten Platz zurück, während die Gäste mit 12:6 Punkten als Zweite überwintern. Zunächst konnte sich Müller (527) klar mit 4:0 gegen Gollner (457) durchsetzen, während Böhm (437) mit 1,5:2,5 gegen Weiß (514) unterlag. Händel (510) behielt zwar mit 23 Holz gegen T.Scholz (487) die Oberhand, aber Schlipf (522) hatte gegen die Tagesbeste E.Scholz (563) glatt mit 0:4 das Nachsehen. Die spielentscheidenden Punkte sicherten sich die Gäste, da sie 25 Holz mehr vorweisen konnten.

ASV Pegnitz – SKC Adler Eichenhüll   1:5

Der ASV Pegnitz unterliegt zuhause dem SKC Adler Eichenhüll mit 1:5 und findet sich mit 10:8 Punkten auf Platz fünf wieder, während Adler jetzt 11:7 Zählern aufweist und neuer Dritter ist. Die ersten beiden Duelle sicherten sich die Adler-Frauen. Bauer (456) und Stein (436) hatten gegen die Tagesbeste Kraus (546) und K.Hübner (507) jeweils 1:3 das Nachsehen. Meyer (492) schaffte dann zwar den Anschlusspunkt, da sie zehn Holz vor Göhl (482) lag. Zum Schluss musste sich Schmitt (472) jedoch S.Hübner (515) mit 1:3 geschlagen geben. In der Endabrechnung konnte Adler das um 194 Holz bessere Gesamtergebnis vorweisen und auch die letzten beiden Punkte ergattern.

 

Männer Bezirksliga A Nord/Ost

Eremitenhof Bayreuth 2 – SKK 1926 Helmbrechts 2   1:5

Durch die 1:5 Heimniederlage gegen den SKK 1926 Helmbrechts 2 fällt Eremitenhof Bayreuth 2 mit nun 12:8 Punkten auf den vierten Tabellenplatz zurück. Zum Auftakt konnten sich Steinlein/Linhardt (524) mit 2,5:1,5 gegen Wunner (517) behaupten, aber Schimmel (493) unterlag knapp mit vier Holz gegen Schuchardt (497). Die Schlussduelle gingen beide an den SKK. Stahlmann (542) lag 35 Zähler hinter dem Tagesbesten Wind (577) und Lascheit (522) musste sich Fischer (541) mit 19 Holz beugen. Am Ende hatten die Gäste 51 Zähler mehr auf dem Konto und sicherten sich damit die siegbringenden Punkte.

SKC Tröstau-Wunsiedel – SK Vorbach   6:0

Spitzenreiter SKC Tröstau-Wunsiedel bezwingt zuhause den SK Vorbach klar mit 6:0 und geht mit 14:6 Punkten als Tabellenführer in die Winterpause. Der SK fällt mit 11:9 Punkten auf den fünften Platz zurück. Zum Auftakt setzte sich der Tagesbeste Pöhlmann (535) mit 3:1 gegen Kausler (492) durch und R.Scholz (501) ließ Sendlbeck (475) mit 26 Zählern hinter sich. Auch im Anschluss dominierten die Hausherren. Jahn (530) fertigte Gebelein (449) 4:0 ab und Fießinger (413) erzielte 36 Kegel mehr als Reiß (477). Durch das um 186 Holz bessere Gesamtergebnis erhielt der SKC die volle Punktzahl.

TSV Glashütten – Gemütlichkeit GH Kronach   0:6

Der TSV Glashütten muss zuhause gegen den Tabellenzweiten Gemütlichkeit GH Kronach eine empfindliche 0:6 Schlappe einstecken und fällt mit 6:14 Punkten wieder auf einen Abstiegsplatz zurück. Zunächst hatte Drews (506) mit 1:3 gegen den Tagesbesten Langhammer (548) das Nachsehen und Neumeier (472) unterlag Rüger (511) mit dem gleichen Ergebnis. Anding (492) erging es nicht besser, er lag 10 Holz hinter Welscher (512). Auch im Schlussduell blieb der TSV ohne Erfolgserlebnis. Kratzer-Knorr (485) wurde von Wellach (537) mit 0:4 abgefertigt. 153 Kegel betrug am Ende der Vorsprung der Gäste, die somit auch die restlichen Punkte einsammelten.
Männer Kreisliga

ESV Bayreuth – SV Heinersreuth 2

verlegt auf den 20.12.2019

SKC Speichersdorf 2 – SKC EF Weidenberg   0:6

Durch die 0:6 Heimpleite gegen den SKC EF Weidenberg geht der SKC Speichersdorf 2 als Tabellenletzter in die Winterpause, während die Eckfranken mit 9:11 Punkten Sechster sind. W.Kreutzer (522) hatte zu Beginn mit 1:3 gegen den Tagesbesten H.Rösler (555) das Nachsehen und Weiß (505) unterlag Ruckdeschel (525) mit 1,5:2,5. Auch die Schlussduelle gingen an die Gäste. M.Kreutzer (536) musste sich Dumbach (543) 0,5:3,5 geschlagen geben und Scharf (469) wurde von B.Rösler (548) 0:4 abgefertigt. Folgerichtig holten sich die Gäste die volle Punktzahl, da sie 139 Holz mehr vorzuweisen hatten.

ASV Pegnitz – SKC Adler Eichenhüll 2   1:5

Der ASV Pegnitz unterliegt zuhause dem SKC Adler Eichenhüll 2 mit 1:5 und beendet das Jahr mit 9:11 Punkten auf Platz sieben, während Adler als Dritter (14:6) abschließt. Zum Auftakt musste sich Popp (490) L.Löhrlein (519) mit 1:3 beugen. Auch Eisenreich (515) konnte nicht punkten, er lag 16 Holz hinter P.Löhrlein (531). Für das erste und einzige ASV-Erfolgserlebnis sorgte Bauer (510), der Kraus (500) mit 10 Zählern niederhielt. Im Duell der beiden Besten verlor Kolb (552) etwas unglücklich mit 1:3 gegen M.Löhrlein (548). Die siegbringenden Punkte holten sich die Gäste, da sie 31 Kegel mehr erzielten.

SKC Tröstau-Wunsiedel 2 – SSV Warmensteinach 2   5:1

Das Fichtelgebirgsderby konnte der SKC Tröstau-Wunsiedel 2 gegen den SSV Warmensteinach 2 mit 5:1 für sich entscheiden und seinen zweiten Platz (14:6) in die Winterpause retten. Der SSV ist mit 7:13 Punkten weiter Achter. Die Auftaktduelle sicherten sich die Hausherren. J.Scholz (496) setzte sich mit 19 Holz gegen Werner (477) durch und Schöffel (516) lag knappe fünf Zählern vor Feix (511). Ähnlich eng ging es weiter. K.Scholz (517) bezwang Prechtl (506) mit elf Holz, während Panzer (501) sieben Kegel weniger erzielte als Bablitschky (508). Das um 28 Holz bessere Gesamtergebnis entschied die Partie am Ende zugunsten des SKC.

SKC Steig Bindlach 2 – SKC Nagel   5:1

Zum Jahresausklang feiert der SKC Steig Bindlach 2 einen 5:1 Heimerfolg über den SKC Nagel und ist jetzt Neunter (5:15), während die Gäste mit ausgeglichenem Konto Platz fünf belegen. Zunächst musste sich Seyfferth (526) Schreyer (530) 1:3 geschlagen geben, aber der Tagesbeste Förster (558) behielt mit 3:1 gegen Söllner (544) die Oberhand. Im Anschluss erzielten Ruckriegel/Tietzsch (516) zehn Holz mehr als Wilhelm (496) und Heinschke (507) lag sieben Zähler vor Reithmeier (500). In der Endabrechnung hatte Steig 37 Kegel mehr auf dem Konto und holte sich die siegbringenden Punkte.

Berichterstattung: Klaus Dombek (Pressewart)