Kreiseinzelmeisterschaften im Sportkegeln

Ganz im Zeichen des Duells zwischen Zweitbundesligaspielerin Daniela Dietel und Warmensteinachs Kegelaushängeschild Katja Schmidt standen die Kreismeisterschaften der Frauen am vergangenen Wochenende auf der SSV-Anlage. Im Vorlauf beim SKC Eremitenhof hatte sich Dietel (588) dreizehn Holz Vorsprung erkämpft. Auf heimischen Bahnen war Schmidt dann aber nicht zu bremsen. Mit hervorragenden 634 Holz (fehlerfrei) holte sie sich den Titel und stellte damit und mit dem Gesamtergebnis von 1.209 Kegeln jeweils neue Kreisbest-leistungen auf. Dietel (1.200) kegelte lange auf Augenhöhe, schloss mit sehr guten 612 Zählern ab und errang mit knappen neun Holz Rückstand den Vizetitel. Bronze sicherte sich mit Saskia Demel(561/574) ebenfalls eine SSV-Akteurin. Sabrina Meyer (ASV Pegnitz), Tamara Böllath (Schützengilde) und Edeltraud Neiß (SSV) auf den Plätzen vier bis sechs dürfen ebenfalls an den Bezirksmeisterschaften am 30./31.März 2019 in Neustadt bei Coburg teilnehmen.

Im Männerwettbewerb hatten sich im Vorlauf Dominik Gubitz (598) und Stefan Landmann (584) eine gute Ausgangsposition verschafft. Am zweiten Tag wartete der Heinersreuther Landmann (1.188) mit der Tages-bestleistung von sehr guten 604 Holz auf und holte sich mit 20 Zählern Vorsprung vor Lokalmatador Gubitz(1.168), der sich mit 570 Zählern begnügen musste, den Kreistitel. Den Sprung von Platz acht auf den Bronzerang schaffte noch der Eichenhüller Edgar Göhl (1.161), der mit 601 Holz im Endlauf ebenfalls eine überzeugende Leistung ablieferte. Alle drei vertreten den Verein Bayreuther Sportkegler bei den Oberfränkischen Titelkämpfen, die beim SKC Steig Bindlach ebenfalls am letzten Märzwochenende stattfinden.

Ihren U23-Titel verteidigen konnte Silke Hübner vom SKC Adler Eichenhüll. Sie beherrschte den Wettbewerb an beiden Tagen klar und erzielte mit insgesamt 1.142 Holz (580/562) einen neuen Kreisrekord. Platz zwei und die Teilnahmeberechtigung zur Oberfränkischen sicherte sich Nadine Schubert (1.076) vom SV Heinersreuth. Dritte wurde Lena Wilferth (1.028/Schützengilde).

Mehr Spannung hatte der Wettbewerb der Junioren zu bieten. Starke 590 Holz verschafften dem Speichersdorfer Dominik Fürst die beste Ausgangsposition für den Endlauf. Dort musste er sich aber mit 538 Zählern zufriedengeben und wurde am Ende Zweiter (1.128). Durch einen neuen Kreisrekord von hervorragenden 620 Kegeln katapultierte sich Marc-Andreas Kolb als Vorlaufdritter (558) mit insgesamt 1.178 Holz noch klar an die Spitze und holte den Titel. Als Dritter ebenso für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert ist Tobias Fürst ( Speichersdorf), der sich mit 586 Zählern und insgesamt 1.127 Kegeln noch bis auf ein Holz an den Silberrang herankämpfen konnte.

Auf der Anlage der Schützengilde Bayreuth fanden die Endkämpfe im Seniorenbereich statt. Bei den Seniorinnen A konnte Eremitenhofs Elisabeth Händel (1.069) ihren Titel verteidigen. In Vor- und Endlauf wartete sie jeweils mit dem besten Ergebnis (543/526) auf und verwies ihre Clubkameradin Heike Müller (1.008) klar auf den zweiten Platz. Mit dem Bronzerang qualifizierte sich auch Carola Böllath (989/ Schützengilde) für die Oberfränkische Meisterschaft beim SKV Neustadt. In der Disziplin Seniorinnen B hatten nur die Bindlacherinnen Ellen Grafberger und Susanne Helger gemeldet. Grafberger (1.063) gewann klar vor Helger(972). Beide kommen zusammen mit Christa Weiß (Sen.C/1.044) ebenfalls eine Runde weiter.

Aus dem achtzehner Teilnehmerfeld der Senioren A hatten sich Achim Jahreis(566/Bindlach) und der Tröstauer Uwe Jahn(557) die beste Ausgangsposition für den Endlauf erspielt. Jahreis ließ 541 Holz folgen und holte sich mit 1.107 Zählern den Kreistitel vor Jahn (520), der es insgesamt auf 1.077 Kegel brachte. Bindlachs Arnold Förster (1.054) musste mit dem dritten Platz Vorlieb nehmen und verpasst damit das Weiterkommen. Spannend verlief der Wettbewerb der Senioren B. Am Ende konnte sich Lokalmatador Heinz Faßold (528/536) mit insgesamt 1.064 Holz knapp mit elf Kegel gegen Siegfried Friemann (1.053/ESV) durchsetzen. Bronze und ebenso die Qualifikation zur Oberfränkischen Meisterschaft in Eichenhüll sicherte sich Herbert Lehner (1.037), der mit der Tages-bestleistung von 558 Holz von Platz sechs aus den Sprung aufs Treppchen schaffte. Ähnlich knapp ging es bei den Senioren C zu. Ganze vier Zähler Vorsprung reichten am Ende dem Warmensteinacher Günter Schöffel (995) zum Titel vor Herbert Fertsch(991) vom SKC Sonnenhof. Mit dem Bronzerang sicherte sich Günter Ernstberger (957/Eremitenhof) ebenfalls das Weiterkommen.

Verfasser: Klaus Dombek (Pressewart)