Katja Schmidt verteidigt Bezirkstitel der Frauen – 5 Fahrkarten zur Bayerischen Meisterschaft für Bayreuther Starter

Äußerst erfolgreich präsentierten sich die Teilnehmerinnen des Kegelkreises Bayreuth bei den Oberfränkischen Einzelmeisterschaften in Neustadt bei Coburg. Katja Schmidt verteidigte ihren Vorjahrestitel vor Saskia Demel (beide SSV Warmensteinach), Platz vier belegte Claudia Schmitt (ASV Pegnitz) und Fünfte wurde Tamara Bölllath (Schützengilde Bayreuth). Der VBSK schickt somit ein Quartett zu den am 13./14. April in Straubing stattfindenden Bayerischen Meisterschaften.

Als Vierte der Qualifikation bezwang Katja Schmidt im Halbfinale Sabrina Meyer (ASV Pegnitz/am Ende Sechste) nach 2:2 Sätzen durch das bessere Holzergebnis (547:535) und zog ins Viererfinale ein. Dort konnte sie sich mit 12,5 Wertungspunkten(564) gegen die Qualifikationsbeste(592) Saskia Demel (10,5WP/548)), Kathrin Hoppert (8,5WP/540/Helmbrechts) und Claudia Schmitt (8,5WP/538) durchsetzen. Semifinalistin Böllath ergatterte durch das beste Verliererergebnis(548) noch das letzte Bayernticket, während Edeltraud Neiß(522/SSV) als Elfte schon in der Qualifikation scheiterte.

Die Männer trugen ihren Wettbewerb auf der Anlage des SKC Steig Bindlach aus. Von den drei VBSK Startern konnten sich Dominik Gubitz(581/SSV Warmensteinach) als Siebter und Stefan Landmann(570/Heinersreuth) als Achter für das Halbfinale qualifizieren. Der Eichenhüller Edgar Göhl(543) blieb als Dreizehnter auf der Strecke. Für die anderen beiden war aber auch im Halbfinale Schluss, denn beide konnten zwar zwei Sätze gewinnen, hatten aber das schlechtere Holzergebnis vorzuweisen.  Gubitz(547) musste Julian Hess(597) mit 50 Zählern den Vortritt lassen und Landmann(579) unterlag Titelverteidiger Christian Wilke(595) mit 16 Holz. Landmann darf aber als Abschlussfünfter ebenfalls nach Straubing reisen. Den Titel holte sich der Bamberger Bundesligaspieler Florian Fritzmann.

Verfasser: Klaus Dombek (Pressewart)