Katja Schmidt scheitert unglücklich im Viertelfinale der Deutschen Meisterschaften

Die Deutschen Einzelmeisterschaften am Wochenende in München endeten für die Warmensteinacherin Katja Schmidt bereits im Viertelfinale. Sie musste sich Nadine Leiott vom Chemnitzer SV Siegmar knapp mit 1:3 Sätzen geschlagen geben und schied aus.

Mit sehr guten 615 Holz hatte sie zuvor die Qualifikationsrunde eindrucksvoll überstanden und war als Viertbeste in die Ko-Runde eingezogen. Hier lief es von Beginn an nicht nach Wunsch, denn die Sätze eins (149:151) und zwei (152:156) gingen jeweils knapp an ihre Kontrahentin aus Sachsen. Jetzt musste unbedingt ein Satzgewinn her, um weiter im Spiel zu bleiben. Aber dies gelang nicht, denn mit 142:144 zog sie erneut hauchdünn den Kürzeren und lag damit vorentscheidend 0:3 zurück. Starke 161 Zähler im Schlussdurchgang sorgten zwar am Ende für das bessere Gesamtergebnis (604:587), letztlich besiegelte jedoch die 1:3 Niederlage das Ausscheiden.

Verfasser: Klaus Dombek (Pressewart)