Berichterstattung 2. Spieltag

Frauen 2. Bundesliga Mitte

SKC Victoria Bamberg 2 – Schützengilde Bayreuth   5:3

Drei Bamberger Naturneuner verhindern Überraschungserfolg

Die Schützengilde Bayreuth bleibt in der 2. Bundesliga Mitte der Frauen vom Pech verfolgt und damit weiter sieglos. Auf der nagelneuen Eintracht-Anlage fehlten letztlich ganze vier Holz (3.264:3.268), um die Niederlage gegen die Bundesligareserve von Victoria Bamberg abzuwenden. Die Schützinnen zieren damit vorerst das Tabellenende.

Das Spiel fand ungewohnt über sechs Bahnen statt, so dass drei Duelle gleichzeitg über die Bühne gingen.

Den ersten Bayreuther Block bildeten Anne-Cathrin Haberstumpf, Saskia Koch und Tamara Böllath. Haberstumpf(564) zeigte gleich ihre Klasse und gewann gegen Laura Lamprecht(532) nach ausgeglichenen Sätzen mit 32 Zählern Vorsprung. Für Saskia Koch(520) gab es gegen die überzeugende Melissa Stark(574) nichts zu erben, sie unterlag klar mit 0:4. Die diesmal stark aufspielende Tamara Böllath(563) ließ Wolf/Wagner(487) keine Chance und siegte ohne Satzverlust.  Bei Halbzeit sah es gut aus. Die Schützengilde führte 2:1 und hatte auch noch 54 Kegel mehr auf dem Konto.  Gute Voraussetzungen also für Lena Wilfert, Daniela Dietel und Verena Lehner um im zweiten Abschnitt für die Überraschung zu sorgen. Bis kurz vor Schluss schien dies auch zu klappen. Lehner(526) musste zwar Sandra Karl(541) mit 1:3 den Vortritt lassen, aber Dietel(554) hatte durch ein 2,5:1,5 gegen Anne Tonat(551) für den wichtigen dritten Punkt gesorgt. Die Entscheidung fiel letztlich im Spiel von Wilfert gegen Patricia Roos. Die Bayreutherinnen führten bis fünf Wurf vor Schluss noch mit mehr als 20 Holz, als die Bambergerin gnadenlos zuschlug und mit drei Neunern in Folge den Schützinnen den sicher geglaubten Sieg noch entriss. Wilferth(537) verlor zwar gegen die dann Tagesbeste(583) mit 1:3. Viel wichtiger war aber, dass die Domstädterinnen in der Endabrechnung nun vier Zähler vorne lagen und die spielentscheidenden beiden Punkte zugeschrieben bekamen.

Am nächsten Wochenende muss die Schützengilde zuhause gegen den oberfränkischen Konkurrenten SKC 67 Eggolsheim unbedingt die ersten Punkte einfahren, um nicht gleich den Anschluss ans Mittelfeld zu verlieren.

 

Frauen Bayernliga Nord

Kleeblatt Burgfarrnbach –  SKC Steig Bindlach   6:2

Gründlich daneben ging der verspätete Saisonauftakt des ambitionierten SKC Steig Bindlach in der Frauen-bayernliga Nord. Beim mittelfränkischen Vertreter Kleeblatt Burgfarrnbach setzte es eine deutliche 2:6 Abfuhr.

Zum Auftakt musste Katharina Schuhmann-Franke(511) trotz zweier Satzgewinne gegen die Tagesbeste Claudia Schnetz(568) die Segel streichen. Die für die verhinderte Ellen Grafberger eingesprungene Claudia Birner(549) machte ihre Sache gut und konnte mit einem 3:1 Erfolg gegen Helga Kosi(511) ausgleichen. Im Mittelabschnitt verloren die Steigerinnen dann wertvollen Boden. Anja Franke(500) hatte gegen Melanie Pohl(521) mit 21 Holz das Nachsehen und auch Susanne Helger(471) blieb in einer schwachen Partie gegen Petra Mursch(488) mit 1;5:2,5 erfolglos. Vor den Schlusspaarungen lag Steig mit 1:3 zurück und hatte auch noch 57 Kegel weniger erzielt.

Die Hoffnungen der Bindlacherinnen ruhten nun auf Bettina Stahlmann und Pia Streng. Beide mussten punkten und auch noch den Holzrückstand aufholen. Stahlmann(518) gewann zwar mit 2,5:1,5, konnte aber gegen Katja Wölfling(508) nur 10 Zähler gutmachen. Probleme im Spiel in die Vollen verhinderten, dass Streng(518) gegen die gute Christina Meier(557) mithalten konnte, so blieb sie letztlich ohne Satzgewinn. Am Ende besiegelte das um 86 Kegel bessere Gesamtergebnis der Gastgeberinnen  Steigs klare Niederlage.

 

Frauen Landesliga Nord

Germania Marktbreit – SSV Warmensteinach   3:5

Das Glück auf ihrer Seite hatten die Landesligafrauen des SSV Warmensteinach in ihrem ersten Saisonspiel bei Germania Marktbreit, denn ein mehr erzielter Kegel beschert dem SSV den glücklichen 5:3 Auswärtserfolg.

Viele Fehler 42(SSV):55 kennzeichneten die Begegnung auf den schwer zu bespielenden Bahnen. Somit war es kein Wunder, dass die Ergebnisse entsprechend niedrig ausfielen. Zu Beginn gelang Bablitschky/Gubitz(477) der erste Punktgewinn. Beide lagen am Ende 17 Zähler vor Katharina Kleinschroth(460).  Nach der 1:3 Niederlage von Edeltraud Neiß(491) gegen Theresa Tiedemann(506) war die Partie wieder ausgeglichen. Im Anschluss sorgte Claudia Hofmann nach 2:2 Sätzen  durch 24 mehr erzielte Kegel gegen Ute Endres(483) für die erneute Führung. Die war aber gleich wieder dahin, als Saskia Demel(457) mit 1:3 gegen Nadine Malloy(494) unterlag. Vor dem letzten Durchgang trennten beide Mannschaften lediglich 11 Zähler. Das  Warmensteinacher Schlussduo Anneliese Zwenzner und Katja Schmidt hatte nun die Aufgabe, den knappen Rückstand aufzuholen und mindesten ein Duell zu gewinnen. Die Tagesbeste Schmidt(529) sicherte durch ein klares  3:1 gegen Anja Obernöder(501) den wichtigen dritten Punkt. Diese Partie war schon zu Ende, während Zwenzner(495) gegen Christine Schneider(511) noch um jedes Holz kämpfte. Die Fichtelgebirglerinnen zitterten um den Sieg, denn Markbreit hatte den letzten Wurf ins volle Bild und benötigte nur eine Vier. Als auf der Anzeige die Drei aufleuchtet, ist der Jubel groß. Die spielentscheidenden letzten beiden Punkte gehören dem SSV.

 

Männer Bezirksoberliga Oberfranken

TSV Breitengüßbach 2 – SKC Steig Bindlach   5:3

Mit einer 3:5 Niederlage im Gepäck musste Bezirksoberligist Steig Bindlach die Heimreise vom TSV Breitengüßbach 2 antreten. Die keineswegs enttäuschenden Steig-Herren waren am Ende gegen die stark

aufspielende Bundesligareserve auf verlorenem Posten. In einem guten Duell konnte sich zunächst Achim Jahreis(593) mit 3:1 gegen Alexander Scharting(587) durchsetzen. Für Joachim Fischer(539) dagegen war Albert Kirizsan(600) zu stark, er unterlag klar mit 0:4. Den Mittelabschnitt eröffnete Fabian Dregelies(605) mit der Tagesbestleistung und fertigte Michael Stretz mit 4:0 ab. Das andere Duell ging wieder an die Gastgeber. Kai Steininger(523) musste sich Thomas Kaiser(576) mit 1:3 geschlagen geben.  Vor den Schlussduellen stand es zwar 2:2, aber Bindlach lag 69 Zähler zurück. 40 davon konnte Jonas Dregelies(580) bei seinem 4:0 Sieg gegen Phlipp Sartor(540) aufholen. Jedoch sahen Lappe/Werner(506) gegen Marcel Förster(589) überhaupt kein Land, verloren klar mit 1:3 und gaben auch noch wichtige 83 Holz ab. So war es keine Überraschung, dass die spielentscheidenden beiden Punkte aufgrund 112 mehr erzielter Kegel beim TSV blieben.

 

SKC Speichersdorf – TSV Lahm   3:5

Auch im zweiten Ligaspiel blieb der SKC Speichersdorf ohne Sieg, die Punkte nahm nach der 3:5 Niederlage der Regionalligaabsteiger TSV Lahm mit nach Hause. Ohne Zählbares ziert der SKC nun das Tabellenende. Für einen hoffnungsvollen Beginn sorgten Antonin Valeska und Claus Reger. Valeska(540) setzte sich mit 3:1 gegen Hilmar Zang(520) durch und auch Reger(550) gewann mit dem gleichen Ergebnis gegen Edwin Zang(527). Im Anschluss punkteten jedoch die Lahmer. Andre Weiß(487) blieb ohne Satzgewinn gegen Steffen Engelhardt(533). Deren zwei holte sich zwar Dominik Fürst(524), hatte aber gegen Ralf Dierauf(542) mit 18 Zählern das Nachsehen. Vor dem Schlussabschnitt war noch alles offen, denn Speichersdorf lag nur 21 Holz zurück. Routinier Wilhelm Kreutzer(554) holte nach Satzgleichstand gegen Helmut Lutter mit dem Gewinn von 28 Zählern die Führung zurück. Im anderen Duell war aber Tobias Fürst(481) Daniel Stang(528) klar mit 0:4 unterlegen und musste seinem Gegner auch noch 47 Holz überlassen. In der Endabrechnung fehlten dem SKC dann 41 Zähler, um die für den Sieg benötigten letzten beiden Punkte zu ergattern.

 

SSV Warmensteinach – Schützen Hubertus Schönbrunn   4:4

Nach der Auftaktniederlage in Bindlach reichte es für den SSV Warmensteinach zuhause gegen den Aufsteiger Schützen Hubertus Schönbrunn nur zu einem 4:4 Unentschieden. Schon zu Beginn zeigten die Gäste, dass sie durchaus mithalten konnten, denn 584 Holz durch den starken Alexander Pilz reichten nicht, um gegen den Tagesbesten Matthias Schmitt(596) zu bestehen. Nach ausgeglichenen Sätzen fehlten ihm12 Holz zum Punktgewinn. Dominik Gubitz(576) dagegen hat mit Marcel Losgar(506) wenig Probleme und gewann klar mit 4:0. Im Anschluss gestattet Holger Zach(551) dem schwachen Marcel Losgar(464) ebenfalls keinen Satzgewinn und baute dazu den Holzvorsprung deutlich aus. Alexander Kreutzer hatte nicht seinen besten Tag und wurde nach 60 Wurf durch Patrick Feix ersetzt. Beide(499) konnten jedoch die 1:3 Niederlage gegen Georg Giehl(547) nicht abwenden. Es stand 2:2, aber der SSV hatte schon beruhigende 97 Kegel mehr erzielt, als die Schlussduelle anstanden. Hier zeigten sich aber die Steigerwälder wieder von ihrer guten Seite, denn sowohl Robert Böswetter(564) als auch Michael Schumann(549) mussten sich Johannes Losgar(587) und Andreas Hollet(572) mit 1:3 geschlagen geben.

In der Endabrechnung rettete dann das um 51 Zähler bessere Gesamtergebnis dem SSV das Unentschieden.

 

SKC Eremitenhof Bayreuth – SG 1306 Bamberg   8:0

Mit einem 8:0 Kantersieg gegen die SG 1306 Bamberg startete Eremitenhof Bayreuth in die neue Saison in der Bezirksoberliga. Von Anfang an beherrschten die Wagnerstädter das Geschehen. Der überzeugende Martin Steinlein(593) ließ Andreas Stegmeyer(499) beim 4:0 nicht den Hauch einer Chance und auch Mario Kornatz(559) gewann sicher mit 3:1 gegen Andreas Kraus(522). Etwas knapper wurde es im Mittelabschnitt. Jedoch verließen auch hier die beiden Eremitenhofer als Sieger die Bahnen. Nach einer Steigerung in den Sätzen drei und vier hatte Arne Anger(565) gegen Andreas Meth(542) mit 23 Zählern die Nase vorne. Christoph Kirchbach(532) spielte zwar unter seinen Möglichkeiten, am Ende reichte es aber doch zu einem 2,5:1,5 gegen Friedrich Peter(529). Vor den letzten beiden Duellen war die Partie eigentlich schon entschieden, denn Eremitenhof führte 4:0 und hatte auch noch stolze 157 Holz mehr auf dem Konto. Für die Tagesbestleistung sorgte dann Manuel Loock(613), der in einer guten Partie Andre Deinlein(580) mit 3:1 niederhielt. Den Schlusspunkt setzte Benjamin Yusu(556), er lag nach 2:2 Sätzen mit 18 Kegeln vor Helmut Neubig(538). Die volle Punktzahl erhielt der SKC dann für das um 208 Holz bessere Gesamtergebnis.

 

Männer Bezirksliga Oberfranken

Schützengilde Bayreuth – 1.SKK Strullendorf   7:1

Einen gelungenen Saisonauftakt in der Männer-Bezirksliga feierte die Schützengilde Bayreuth zuhause durch ein deutliches 7:1 gegen den 1. SKK Strullendorf. Zu Beginn wies Christian Faßold(563) Jan Rattler(491) mit 4:0 klar in die Schranken. Lars Bocklisch(513) begann stark(149), musste dann aber Helmut Schneider(508) die weiteren Sätze überlassen und unterlag schließlich 1:3. Im Anschluss behielt Aaron Giptner(527) in einem engen Match gegen Wolfgang Langer(531) mit 2,5:1,5 die Oberhand. Keinerlei Schwierigkeiten hatte Norbert Müller(533), um Michael Bischoff(476) 3:1 nieder zu halten. Mit einer 3:1 Führung im Rücken und 130 Holz mehr auf dem Konto gingen die Schützen in die Schlussduelle. Hier sorgte dann der Tagesbeste Marc-Andreas Kolb(573) durch sein 3:1 gegen Frank Jahn(547) für die Vorentscheidung. Auch Thomas Wolfrum(545) hatte beim 4:0 gegen Michael Sassik(485) nur wenig Gegenwehr zu überwinden. Satte 216 mehr erzielte Kegel sicherten den Schützen auch noch die letzten beiden Punkte.

 

Schützen Gefrees – SKC Adler Eichenhüll   2:6

Weiter Lehrgeld muss Aufsteiger Schützen Gefrees in der Bezirksliga zahlen, denn auch der Heimauftakt im Kreisderby gegen den SKC Adler Eichenhüll ging daneben. Durch die 2:6 Niederlage zieren die Fichtelgebirgler nun das Tabellenende. Schon zum Auftakt eroberten die Gäste beide Punkte. Tobias Hofmann(529) unterlag 1:3 gegen Edgar Göhl und auch Oliver Lubrich(565) musste sich nach 2:2 Sätzen dem Tagesbesten Markus Hübner(571) knapp mit sechs Holz geschlagen geben. Im Mittelabschnitt sah es besser aus, denn Jordan Kostadinov(570) ließ Nico Gunzelmann(544) mit 3:1 hinter sich und auch Martin Schekeryk(554) holte sich durch 13 mehr erzielte Kegel gegen Dominik Teufel(541) den Punkt. Es war also alles wieder offen vor den letzten beiden Partien. Zunächst musste Alexander Hoyer(535) Elmar Löhrlein(559) mit 1:3 ziehen lassen. Die Gefreeser Hoffnungen ruhten nun auf Klaus Dippmar, der seinen ersten Einsatz für die Schützen bestritt. Er kam aber gar nicht zurecht. 497 Holz waren zu wenig, um Jan Kraus(539) trotz Satzgleichstand in Verlegenheit zu bringen. 68 Zähler Vorsprung nahm Adler mit ins Ziel und sicherte sich damit auch die letzten beiden Punkte zum Endstand.

 

Gallier-Condor Kulmbach – SK Vorbach   6:2

Ohne Punkte blieb der SK Vorbach durch die 2:6 Niederlage im ersten Saisonspiel bei Gallier-Condor Kulmbach. Mäßige Ergebnisse prägten das Spiel. So reichten Johannes Kraus 506 Holz, um durch 20 mehr erzielte Kegel gegen Andreas Schwarz(486) erfolgreich zu sein. Peter Kausler(490) dagegen musste sich Tim Clay(493) mit 1:3 geschlagen geben. Anschließend hatte Michael Sendlbeck(464) durch zwei schwache Sätze keine Chance, um gegen den 26 Zähler besseren Florian Pittroff(490) zu gewinnen. Manuel Reiß(504) gelang durch seinen 3:1 Erfolg gegen Martin Gurski(486) der Ausgleich. Für die Vorentscheidung sorgte dann die 1:3 Niederlage von Max Gebelein(462) gegen Hans Dippold(512), denn er verlor auch noch wertvolle 50 Holz. Selbst das beste Tagesergebnis reichte Martin Reiß(513) am Ende nicht, er unterlag Christian Gurski(509) mit 1:3 Sätzen. Zum möglichen Unentschieden fehlten den Vorbachern letztlich aber 38 Kegel in der Endabrechnung.

 

SKC Tröstau-Wunsiedel – Lohengrin Kulmbach 2   2:6

Zum Saisonstart musste der SKC Tröstau-Wunsiedel eine 2:6 Heimniederlage gegen Lohengrin Kulmbach 2 einstecken. Zu Beginn bekam es Joachim Scholz(496) gleich mit dem Tagesbesten Hubert Lauterbach(548) zu tun und unterlag trotz zweier Gewinnsätze klar mit 52 Holz. Auch Detlev Panzer hatte gegen Daniel Dörfler(510) mit 1:3 das Nachsehen. Den ersten Punkt sicherte dann Uwe Jahn(487) durch einen 3:1 Erfolg gegen den schwachen Thomas Weber(437). Beinahe wär dies auch Thomas Schöffel(513) gelungen, ihm fehlten aber  ganze zwei Holz, um Marcel Kobe(514) zu bezwingen. Knappe Duelle prägten auch den Schlussabschnitt. Frank Scholz(501) brachten sieben mehr erzielte Kegel den Sieg gegen Jürgen Herrmannsdörfer(494), aber Klaus Fiesinger(508) hatte gegen Matthias Hahn(509) mit 1:3 wieder das Nachsehen. Am Ende trennten beide Mannschaften nur 13 Holz. Die letzten Punkte sicherten sich aber die Kulmbacher.

 

Jugend U18 Bayernliga Nord

SKV Weiden – KV Bayreuth   0:6

Einen Auftakt nach Maß feierten die U 18 Junioren des Vereins Bayreuther Sportkegel in der Bayernliga Nord.

Beim klaren 6:0 Erfolg ließen sie dem gastgebenden SKV Weiden keinerlei Chance. Marco Schubert(518/ Heinersreuth) benötigte zu Beginn etwas Anlaufzeit, steigerte sich aber und gewann gegen Stefan Wirth(513) aufgrund fünf mehr erzielter Kegel. Auch Nico Gunzelmann(535/Eichenhüll) hatte Startschwierigkeiten, er lag schließlich 13 Zähler vor Sebastian Hilburger(522) und punktete ebenfalls. Von Beginn an hellwach war dagegen Markus Hübner(545/Eichenhüll). Er sicherte sich gleich in den ersten drei Sätzen den 2,5:1,5 Erfolg gegen Julian Kraus(550). Für die Tagesbestleistung von 563 Holz sorgte dann Eremitenhofs Lukas Friedl und feierte gegen Wolfgang Müller(500) einen klaren 3,5:0,5 Erfolg. Auch die letzten beiden Punkte verdienten sich die Bayreuther durch das um 76 Kegel bessere Gesamtergebnis.

 

Frauen Bezirksoberliga

Steig Bindlach 2 – TTC/FW Gestungshausen   5:3

Zum Saisonauftakt gelang dem SKC Steig Bindlach 2 gleich der erste Sieg durch ein 5:3 gegen den TTC /FW Gestungshausen. Zu Beginn konnte sich die Tagesbeste J.Birner(535) knapp mit sieben Holz gegen Tanja Steiner(528) durchsetzen. Genauso eng ging es zwischen Wening(494) und B.Langbein(502) zu. Hier entschieden vier Kegel das Duell zugunsten der Gästespielerin. Im Anschluss punkteten die Steig-Frauen gleich doppelt. Hörath(485) gewann 3:1 gegen Eckardt(467) und Friedel(532) ließ R.Langbein(502) mit 4:0 abblitzen. Vor dem Schlussabschnitt führte Bindlach 3:1 und hatte 51 Kegel mehr erzielt. Mönius(523) und König(507) machten das Spiel aber noch einmal spannend, in dem beide ihre Punkte abgaben. Mönius unterlag Sterz(532) mit 1,5:2,5 und König gegen Lange(508) mit 1:3. Am Ende reichten den Bindlacherinnen aber 37 Holz mehr auf der Anzeigetafel zum Erfolg.

 

Frauen Bezirksliga A Nord/Ost                                                                                                                                    

SKC Adler Eichenhüll – ASV Pegnitz   4:2

Nach der Niederlage zum Saisonauftakt gelang dem SKC Adler Eichenhüll zuhause der erste Sieg beim 4:2 über den ASV Pegnitz. K.Hübner(517) eröffnete das Spiel mit einem 3:1 Erfolg gegen Bauer(481). Göhl(489) dagegen musste sich Pachl(492) mit dem gleichen Ergebnis geschlagen geben. Im Duell der beiden Besten konnte sich S.Hübner(552) nach Satzgleichstand mit 17 Holz gegen Meyer(535) durchsetzen. Kraus(507) hatte zwar gegen Schmitt(521) mit 14 Zählern das Nachsehen, aber die entscheidenden beiden Punkte für das um 36 Kegel bessere Gesamtergebnis ergatterten die Hausherrinnen.

 

Eremitenhof Bayreuth – Gemütlichkeit/GH Kronach   4:2

Auch Eremitenhof Bayreuth konnte im zweiten Saisonspiel mit 4:2 zuhause gegen Gemütlichkeit/GH Kronach den ersten Sieg feiern. Zunächst musste aber Ritter(470) eine 1:3 Niederlage gegen Rößler(492) einstecken. Dies machte die Tagesbeste Schlipf(554) mehr als wett, denn sie deklassierte Wieth(419) nicht nur 4:0, sondern nahm ihr auch noch 135 Holz ab. Als Händel(530) ebenso klar gegen Baumgarten(499) gewann, war die Partie schon entschieden. Da spielte die 11-Holz-Niederlage von Böhm(500) gegen Wiedel(511) keine Rolle mehr, denn Eremitenhof hatte am Ende immer noch komfortable 133 Kegel Vorsprung.

 

SKC Fölschnitz – SSV Warmensteinach 2   2:4

Weiter ungeschlagen bleibt der SSV Warmensteinach 2 durch seinen 4:2 Auswärtserfolg beim SKC Fölschnitz. Die Bahn der Gastgeberinnen forderte ihren Tribut, so erreichten nur zwei Spielerinnen die 500er Marke. Zu Beginn musste Prechtl(424) gegen Haberstumpf(455) eine 1:3 Niederlage hinnehmen. S.Gubitz(464) glich durch ein 3:1 gegen Kuth(425) wieder aus. Im Anschluss hatte Böttger(478) mit dem gleichen Ergebnis gegen die Tagesbeste Vorwerk(501) das Nachsehen. Die beste Warmensteinacherin Saskia Gubitz(500) sicherte dann durch einen glatten 4:0 Erfolg gegen Roth(428) ihrer Mannschaft den Sieg, denn sie holte auch noch entscheidende 72 Holz auf, wodurch die beiden Punkte für das bessere Gesamtergebnis (+67) ebenfalls an den SSV gingen.

 

ESV Neuenmarkt – SKC Tröstau-Wunsiedel   5:1

Mit einer 1:5 Niederlage im Gepäck kehrte der SKC Tröstau-Wunsiedel vom Gastspiel beim ESV Neuenmarkt zurück. Das Spiel war schnell entschieden, denn M.Weiß(440) unterlag Müller(503) klar mit 0:4 und C.Weiß(89) musste nach 30 Wurf aufgeben, sodass Rost(453) uneinholbar davonziehen konnte. T. Scholz gelang durch ein 3:1 gegen Geisendörfer(426) der Ehrenpunkt, während Gollner(459) sich Funk(493) mit 1:3 geschlagen geben musste.

Die Punkte für das bessere Gesamtergebnis blieben natürlich bei den Eisenbahnerinnen.

 

Männer Bezirksliga A Nord/Ost

SKC Speichersdorf 2 – SKC 63 Naila   1:5

Auch zuhause blieb dem SKC Speichersdorf 2 der erste Sieg verwehrt. Die Gäste vom SKC 63 Naila gewannen klar mit 5:1 und schickten die Hausherren ans Tabellenende. Die Begegnung war nach drei Duellen so gut wie entschieden, denn Weiß(533), Seifert(488) und Scharf(505) verloren je 1:3 gegen Bejcek(550), Hartmann(514) und Schummi(528). Den Speichersdorfer Ehrenpunkt holte der Tagesbeste M.Kreutzer(559) durch seinen 3:1 Erfolg gegen Möller(526). Letztlich fehlten den Gastgebern 34 Zähler, um am Ende noch ein Unentschieden zu retten.

 

Eremitenhof Bayreuth 2 – Gemütlichkeit/GH Kronach   6:0

Einen in dieser Höhe nicht erwarteten 6:0 Heimerfolg feierte Eremitenhof Bayreuth 2 gegen Gemütlichkeit/GH Kronach und katapultierte sich dadurch an die Tabellenspitze. Je ein starker Durchgang war schon die halbe Miete für Neels(163/531) und Leichtenstern(174/552), um gegen Welscher(499) und Rüger(506) nach je 2:2 Sätzen zu gewinnen. Im Anschluss konnte sich auch Stahlmann(538) überraschend klar mit 3,5:0,5 gegen den Ex-Nationalspieler Alexander Wellach(517) durchsetzen. Der Tagesbeste Schimmel(573) lag gegen Kica(556) schon 0:2 zurück, konnte ihn im dritten Durchgang mit 178:159 in Schach halten und am Ende noch mit 17 Kegeln an ihm vorbeiziehen. Für das um 116 Holz bessere Gesamtergebnis gingen auch die letzten beiden Punkte an die Hausherren.

 

SKK 1926 Helmbrechts 2 – SKC Steig Bindlach 2   3:3

Durch ein 3:3 Unentschieden beim SKK 1926 Helmbrechts ergatterte der SKC Steig Bindlach 2 den ersten Saisonpunkt. Leider reichten drei gewonnene Duelle nicht zum Sieg, denn Fischer(498) musste dem Tagesbesten Wind(575) bei seiner 0,5:3,5 Niederlage entscheidende 77 Holz überlassen. Tietzsch(515) durch ein 3:1 gegen Schuchardt(497) und der beste Bindlacher Förster(558) mit 25 Kegel Vorsprung gegen Wunner(533) hatten ihre Mannschaft zunächst in Führung gebracht. Den dritten Punkt errang Ruckriegel(529) gegen Kremer(519), da er nach 2:2 Sätzen  10 Holz besser war. Am Ende fehlten Steig 24 Zähler, um zu gewinnen.

 

Männer Kreisliga

SV Neunkirchen – SpG Heinersreuth/Jägerruh   5:1

Den ersten Saisonerfolg konnte der SV Neunkirchen zuhause durch ein 5:1 gegen die dezimierte SpG Heinersreuth/Jägerruh feiern. Zu Beginn war Kroder(460) mit 3:1 gegen Weinert(451) erfolgreich. Der Tagesbeste Kölbl(559) sicherte mit dem gleichen Ergebnis gegen Eitner(520) den zweiten Punkt für den SV. Im Anschluss sorgte der starke Schubert(558) durch seinen 3:1 Erfolg gegen Neunkirchens Hösch(481) wieder für Spannung.

Leider musste am Ende Dörfler(532) ohne Gegner auskommen (Landmann war kurzfristig persönlich verhindert) und gewann kampflos. Somit blieben auch die letzten beiden Punkte bei den Hausherren.

 

SKC Nagel – ESV Bayreuth   5:1

Durch einen 5:1 Heimerfolg gegen den ESV Bayreuth sicherte sich der SKC Nagel die ersten Punkte. Im Duell der beiden Besten konnte sich zunächst Schreyer(543) nach 2:2 Sätzen mit 18 Holz gegen Schmidt(525) durchsetzen. Im Anschluss besiegte Pfauntsch(502) Lerner(492) mit 3:1. Den nächsten Nagler Erfolg feierte Wilhelm(513) durch 23 mehr erzielte Kegel gegen Münch(490). Den Ehrenpunkt für den ESV errang Friemann(473) durch ein 3:1 gegen Söllner(456). Den Sieg holte sich aber der SKC durch das um 34 Zähler bessere Gesamtergebnis.

 

SKC Tröstau/Wunsiedel 2 – Sonnenhof Bindlach   5:1

Den ersten Sieg in der neuen Spielserie feierte der SKC Tröstau/Wunsiedel 2 durch ein 5:1 gegen Sonnenhof Bindlach. Zum Auftakt konnte sich Rhein(509) mit 3:1 gegen Fritsche(464) durchsetzen. Auch der gute Pöhlmann(553) hatte beim 4:0 gegen Schedel(467) keine Schwierigkeiten. Ohne Gegner musste der Tagesbeste R.Scholz(566) auskommen, denn Lewandowski konnte nach dem Einkegeln nicht mehr weiter machen. K.Scholz(504) lag 24 Zähler hinter Kreißl(528) und gestattete ihm den Ehrenpunkt. Die letzten beiden Punkte gingen dann naturgemäß auch auf das Konto der Hausherren.

 

TSV Glashütten – Eremitenhof Bayreuth 3   4,5:1,5

Der TSV Glashütten errang mit 4,5:1,5 zuhause gegen Eremitenhof Bayreuth 3 den ersten Saisonsieg. Zu Beginn trennten sich Großmann/Kratzer-Knorr(507) und Friedl(507) unentschieden. Der erste TSV-Punkt geht auf das Konto von Anding(519), der Lappe(493) mit 26 Zählern niederhielt. Auch der Tagesbeste Schreiner(539) bezwang Bleicher(512) sicher mit 3,5:0,5. Zum Schluss hatte Ott(522) mit 15 Kegeln das Nachsehen gegen Schreglmann(537). Das um 38 Holz bessere Gesamtergebnis brachte letztlich dem TSV den Sieg.

 

SSV Warmensteinach 2 – ASV Pegnitz   2:4

Der SSV Warmensteinach 2 verliert auch Spiel zwei mit 2:4 und findet sich am Tabellenende wieder. Sieger ASV Pegnitz erobert sich die alleinige Tabellenführung. Zunächst punktete der SSV, Feix(547) hatte gegen T.Popp keine Schwierigkeiten, 3:1 zu gewinnen. Werner(512) dagegen musste sich Bauer(560) mit 1:3 geschlagen geben. Der Tagesbeste Kolb(575) brachte dann durch ein glattes 4:0 gegen Bablitschky(506) seine Farben in Führung. Obwohl Prechtl(533) durch sein 3,5:0,5 gegen M.Popp(491) wieder ausgleichen konnte, reichte es für die Gastgeber nicht, denn 27 mehr erzielte Kegel sicherten am Ende dem ASV den Sieg.

 

Verfasser: Klaus Dombek (Pressewart)