Berichterstattung 16. Spieltag

Frauen 2. Bundesliga Mitte

KSV Germania 1990 Neustadt – Schützengilde Bayreuth   6:2

Mit leeren Händen musste Frauen Zweitbundesligist Schützengilde Bayreuth die Heimreise vom Gastspiel beim thüringischen Vertreter KSV Germania 1990 Neustadt an der Orla antreten. Ihr vierter Platz mit nun 18:14 Punkten hat aber weiterhin Bestand.

Von Beginn an kämpften mehr oder minder alle Schützinnen mit den Eigenheiten der Bahn. Vor allem Saskia Koch(514) legte mit 107:144 gegen Kerstin Henske(511) im ersten Satz einen klassischen Fehlstart hin. Allerdings wachte sie danach auf, gewann die beiden nächsten Durchgänge und sicherte sich schließlich durch drei mehr erzielte Kegel den ersten Punkt. Lena Wilferth(481) stand gegen Claudia Liewald(540) auf verlorenem Posten und blieb ohne Satzgewinn. Ähnliches passierte im Anschluss Tamara Böllath(478), sie war beim 1:3 gegen Jasmin Molle(536) ebenso chancenlos. Für den Ausgleich sorgte Stefanie Landmann(517), sie lag nach Satzgleichstand fünf Zähler vor Ruß/Landsmann(512). Nach Punkten stand es zwar 2:2, aber die Bayreutherinnen hatten sich bis dahin schon einen Rückstand von 109 Kegeln eingehandelt. Nur zwei Siege in den Schlussduellen konnten da noch weiterhelfen. Dazu waren aber Daniela Dietel und Verena Lehner an diesem Tag nicht im Stande. Dietel unterlag mit für sie mäßigen 521 Holz gegen Nicole Bär(537) 1:3 und die stärkste Schützen-Akteurin Lehner(545) musste sich der Tagesbesten Christin Einsiedel(569) mit dem gleichen Ergebnis geschlagen geben. Am Ende hatten die Neustädterinnen 149 Holz (3.205:3.056) mehr zu bieten, so dass auch die letzten beiden Punkte in Thüringen blieben.

Am vorletzten Spieltag (10.3.) empfangen die Schützen-Damen Abstiegskandidat SV 04 Wacker Harras.

 

Frauen Bayernliga Nord

SC Regensburg – SKC Steig Bindlach   6:2

Durch die 2:6 Niederlage beim Tabellendritten SC Regensburg wird der Abstieg aus der Frauen Bayernliga Nord für den SKC Steig Bindlach immer konkreter. Bei noch ausstehenden zwei Partien beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer weiterhin drei Punkte. So klar, wie es der Endstand vermuten lässt, war die Begegnung beileibe nicht, denn die Steig-Damen wehrten sich nach Kräften. Schon zu Beginn konnte sich Katharina Schuhmann-Franke(562) mit 3:1 gegen Silvia Thürer(530) behaupten. Für Daniela Reh(497) gab es gegen Simone Schmid(529) nichts zu holen, sie unterlag 1:3. Im Mittelabschnitt wartete Pia Streng(574) mit der Tagesbestleistung auf und zog nach zwei verlorenen Sätzen noch mit 33 Zählern an Daniela Schubert(541) vorbei. Bettina Stahlmann(518) gelangen zwar auch zwei Satzgewinne, aber am Ende fehlten ihr 24 Kegel, um gegen Tina Heunemann(542) zu punkten. Vor den abschließenden Duellen war bei einem Bindlacher Vorsprung von neun Kegeln noch alles offen. Zum Leidwesen ihrer Anhänger kam das Steig-Schlussduo Ellen Grafberger und Susanne Helger von Beginn an nicht ins Spiel. Beide mussten einem 0:2 Satzrückstand hinterherlaufen. Grafberger(527) konnte dann zwar die letzten beiden Durchgänge für sich entscheiden, musste aber Rebecca Braun(542) mit 15 Holz den Vortritt lassen. Für Helger(517) reichte es nur zu einem Satzgewinn, so dass sie Jennifer Petrik(544) 1:3 unterlag. Auch im Gesamtergebnis waren die Regensburgerinnen mit 33 Zählern vorbeigezogen und holten sich damit auch die letzten beiden Punkte.

 

Frauen Landesliga Nord

SSV Warmensteinach – ESV Schweinfurt   3:5

Im Verfolgerduell der Frauen-Landesliga Nord musste der SSV Warmensteinach gegen den ESV Schweinfurt eine knappe 3:5 Heimniederlage einstecken und fällt auf Rang vier zurück. Schwierigkeiten zu Beginn hatte Barbara Bloß und wurde nach 60 Wurf durch Edeltraud Neiß ersetzt. Beide kamen nur auf 478 Zähler und wurden von Michaela Ruhl(543) mit 0:4 abgefertigt. Besser machte es Jenny Bablitschky(542), die sich nach 2:2 Sätzen mit 26 Holz gegen Anja Willacker(516) behaupten konnte. Auch der Mittelabschnitt verlief ausgeglichen. Claudia Hofmann(529) erzielte acht Holz mehr als Anke Ruhl(521), aber Saskia Demel(525 hatte gegen Nina Kohl(541) mit deren 16 das Nachsehen. Beim Zwischenstand von 2:2 und 47 Kegeln Rückstand für den SSV begannen die Schlussduelle. Anneliese Zwenzer(492) blieb gegen Patricia Willacker(521) unter ihren Möglichkeiten und verlor 1:3. Alle Hoffnungen ruhten nun auf Katja Schmidt. Sie enttäuschte nicht, erzielte mit 587 Holz die Tagesbestleistung und gewann gegen Monika Weber(520) klar mit 3:1. Zum SSV-Sieg reichte es aber nicht, denn am Ende lag der ESV ganze neun Zähler vorne und holte sich die spielentscheidenden letzten beiden Punkte.

 

Männer Bezirksoberliga Oberfranken

TSV Lahm – Eremitenhof Bayreuth   6:2

Eremitenhof Bayreuth geht auch diesmal auswärts wieder leer aus. Durch die 2:6 Niederlage beim TSV Lahm büßen die Bayreuther die Tabellenführung in der Bezirksoberliga ein und sind nun mit einem Punkt Rückstand Zweiter hinter der SG Bamberg. Bereits im Startpaar verloren die Gäste wertvollen Boden. Lukas Friedl(462) musste sich Ulf Böhm(504) mit 0,5:3,5 geschlagen geben und Arne Anger stand gegen den Tagesbesten Edwin Zang(551) mit 1:3 auf verlorenem Posten. Zudem betrug der Rückstand schon 94 Zähler. Im Anschluss gelang zwar Christoph Kirchbach(530) gegen Tobias Böhm(482) mit 3:1 der erste Punktgewinn, jedoch hatte Wolfgang Schimmel(501) gegen Daniel Stand(532) schon wieder mit 1:3 wieder das Nachsehen. So stand es auch vor den Schlussduellen, zusätzlich hatte Eremitenhof 77 Holz weniger auf dem Konto. Zunächst schien es, als könnten Manuel Loock und Benjamin Yusu noch einmal herankommen. Am Ende reichte es aber nur für Loock(519) zu einem Erfolgserlebnis, er gewann mit 3:1 gegen Ralf Dierauf(483). Yusu(516) musste nach Satzgleichstand Helmut Lutter(520) knapp mit vier Zähler vorbeiziehen lassen. Auch die letzten beiden Punkte erhielt aufgrund des um 45 Holz besseren Gesamtergebnisses der TSV.

 

SKC Steig Bindlach – Baur Burgkunstadt 2   4:4

Im Kellerduell reichte es auf eigenen Bahnen für den SKC Steig Bindlach gegen Schlusslicht Baur Burgkunstadt 2 nur zu einem 4:4 Unentschieden. Die Steiger verbessern sich durch den Punktgewinn zwar auf Rang acht, befinden sich aber weiter in akuter Abstiegsgefahr. Zunächst ließ Jonas Dregelies(542) Bernd Schmidt(489) mit 4:0 abblitzen. Für Tobias Hörath(561) reichte es nicht ganz zum Sieg, er erzielte letztlich acht Kegel weniger als Sebastian Kestel(569). Auch im Mittelabschnitt sprang nur ein Steig-Erfolg heraus. Fabian Dregelies(536) nutze die Schwächen von Sachs/Zeitler(462) und gewann klar mit 4:0. Ohne Satzgewinn blieb dagegen Joachim Fischer(547) gegen Kevin Naujoks(563). Nun stand es 2:2, aber der SKC hatte stolze 103 Holz mehr auf dem Konto. Der Schlussabschnitt verlief dann aber gar nicht nach Wunsch, denn Markus-Oliver Werner und Matthias Deinlein blieben ohne Erfolgserlebnis. Werner(528) hatte gegen Werner Lutter(568) trotz zweier Satzgewinne mit 40 Zählern das Nachsehen und Deinlein(533) wurde vom Tagesbesten Marco Knorr(571) mit 0:4 abgefertigt. Am Ende mussten die Bindlacher noch froh sein, durch das um 25 Kegel bessere Gesamtresultat wenigstens das Remis gerettet zu haben.

 

TSV Breitengüßbach 2 – SSV Warmensteinach   4:4

Knapp am Auswärtserfolg vorbei schrammte der SSV Warmensteinach beim TSV Breitengüßbach 2, konnte durch das 4:4 Unentschieden aber wenigstens einen Punkt mit nach Hause nehmen und mit weiter ausgeglichenem Punktekonto im breiten Mittelfeld verbleiben. Zum Auftakt musste sich Dominik Gubitz(550) nach 2:2 Sätzen Christian Amon mit 17 Zählern geschlagen geben. Mit der Tagesbestleistung schaffte es aber Holger Zach(594), Marcel Förster(571) mit 23 Holz in Schach zu halten. Enge Duelle kennzeichneten auch den Mittelabschnitt. Michael Schumann(579) erzielte fünf Kegel mehr als Michael Stretz(574) und Sören Händel(535) konnte Thomas Kaiser(536) mit 3:1 bezwingen. Jetzt lag der SSV 3:1 vorne und hatte zehn Holz mehr auf dem Konto. Ebenso knapp und spannend ging es weiter. Robert Böswetter(579) sorgte durch neun mehr erzielte Kegel gegen Alexander Scharting(570) für den wichtigen vierten Punkt. Den möglichen Sieg vergab aber Alexander Kreutzer(542), der Michael Schneider(563) mit 1:3 unterlag und entscheidende 21 Holz einbüßte. Ganze zwei Holz fehlten den Fichtelgebirglern in der Endabrechnung zur vollen Punktausbeute.

 

SKC Speichersdorf – RSC Concordia Oberhaid   5:3

Ein wichtiger 5:3 Heimerfolg gelang dem SKC Speichersdorf  gegen den RSV Concordia Oberhaid, wodurch die Gastgeber mit nun ausgeglichenem Konto als Fünfter das Tabellenmittelfeld anführen. Von Beginn an schenkten sich beide Mannschaften nichts und die Partie war bis zum Schlussabschnitt jederzeit ausgeglichen. Antonin Valeska(564) sorgte durch sein 3:1 gegen Marcus Eichner(531) für das erste SKC-Erfolgserlebnis. Für Wilhelm Kreutzer(533) reichte es nicht ganz, er musste sich Christian Corintan(535) knapp mit zwei Holz geschlagen geben. Im Anschluss gewann Andre Weiß(543) mit 2,5:1,5 gegen Stefan Eichhorn(539), aber Dominik Fürst(545) hatte gegen den Tagesbesten Patrick Leitner(587) klar mit 1:3 das Nachsehen. Vor den abschließenden Duellen war die Partie noch völlig offen. Es stand 2:2 und der RSC hatte lediglich sieben Kegel mehr erzielt. Zunächst musste Tobias Fürst(528) eine unglückliche 1:3 Niederlage gegen Helbig/Hüttner(505) hinnehmen. Für den wichtigen dritten Punkt  sorgte dann aber Jiri Beloch537), der beim 4:0 vom schwachen Markus Eulich(468) nicht gefordert wurde. Das Gesamtresultat(+85) sah die Hausherren dann klar vorne und bescherte ihnen die siegbringenden letzten beiden Zähler.

 

Männer Bezirksliga Oberfranken

SKC Adler Eichenhüll – SK Vorbach   7:1

Klar auf Meisterschaftskurs in der Bezirksliga befindet sich der SKC Adler Eichenhüll.  Durch den deutlichen 7:1 Heimerfolg gegen den SK Vorbach hält Adler mit vier Punkten Vorsprung bei noch zwei ausstehenden Spielen alle Trümpfe in der Hand. Der SV dagegen hat nun schon drei Zähler Rückstand zum rettenden Ufer. Von Beginn an zeigte der SKC, wer Herr im Hause ist. Edgar Göhl(556) bezwang Johannes Kraus(518) klar mit 3:1 und Nico Gunzelmann(563) konnte sich knapp mit sechs Holz gegen Peter Kausler(557) durchsetzen. Im Anschluss feierte der Tagesbeste Dominik Teufel(599) einen 4:0 Kantersieg gegen Sendlbeck/Kausler(481). Dies bedeute schon eine gewisse Vorentscheidung, denn Adler führte jetzt 3:0 und hatte schon satte 162 Kegel Vorsprung. Da war die 1:3 Niederlage von Markus Hübner(555) gegen Manuel Reiß(572) nur ein kleiner Schönheitsfehler. Mit einem komfortablen Vorsprung starteten Elmar Löhrlein und Jan Kraus in den Schlussabschnitt. Auch hier beherrschte Adler das Geschehen klar. Löhrlein(534) und Kraus(585) feierten gegen  Max Gebelein(497) und Martin Reiß(520) ungefährdete 3:1 Erfolge. Die Eichenhüller Überlegenheit verdeutlicht am Ende auch das um stolze 247 Holz bessere Gesamtergebnis.

 

Schützengilde Bayreuth – Gallier-Condor Kulmbach   6:2

Das Verfolgerduell entschied die Schützengilde Bayreuth zuhause gegen Gallier-Condor Kulmbach mit 6:2 für sich und verteidigt den zum Aufstieg berechtigenden zweiten Tabellenplatz. Das Schützen-Startpaar Norbert Müller(500) und Aaron Giptner(516) begann verhalten, konnte sich jedoch gegen Jonathan Wunderlich(496) und Martin Gurski(485) jeweils 3:1 durchsetzen. Marc-Andreas Kolb(543) ließ gegen Stefan Bänsch(505) einen Erfolg in gleicher Höhe folgen, während Christian Faßold(557) sich Hans Dippold(571) mit 14 Zählern geschlagen geben musste. Beim Zwischenstand von 3:1 und 59 Kegeln Vorsprung zugunsten der Hausherren begann der Schlussabschnitt. Hier sorgte zwar die Niederlage von Lars Bocklisch(491), er erzielte 34 Holz weniger als Florian Pittroff(525), noch für etwas Spannung, aber der Tagesbeste Thomas Wolfrum(589) wurde von Andreas Schwarz(455) in keiner Weise gefordert und gewann sicher 4:0. Am Ende lagen die Schützen 159 Holz vorne und verdienten sich auch noch die letzten beiden Punkte.

 

Schützen Gefrees – 1. SKK Bischberg   7:1

Schützen Gefrees feiert zuhause gegen den 1.SKK Bischberg einen klaren 7:1 Erfolg und verschafft sich durch den dritten Sieg in Folge ein drei Punkte Polster zu Abstiegsrang neun. Für einen guten Auftakt sorgten Daniel Rieß(547) und Martin Schekeryk(542), die sich gegen Jürgen Schmelzer(495) und Amtthias Laukemann(533) jeweils 3:1 durchsetzten. Im Anschluss unterlag zwar Jordan Kostadinov(515) 1:3 gegen Roman Görl(553), aber Oliver Lubrich(553) machte dies durch seinen 3:1 Erfolg über Peter Eberhardt(519) sofort wieder wett. Bis dahin hatten sich die Gefreeser eine 3:1 Führung erkämpft und wiesen auch noch das um 57 Holz bessere Zwischenergebnis auf. Im Schlussabschnitt ließen Tobias Hofmann und Alexander Hoyer nichts mehr anbrennen. Hofmann(553) lag am Ende 23 Zähler vor Daniel Pederzolli(530) und Hoyer(539) bezwang Loch/Haßfurther(502) mit 2,5:1,5. Für den klaren Endstand sorgte das um 117 Holz bessere Gefreeser Gesamtergebnis.

 

1.SKK Strullendorf – SKC Tröstau-Wunsiedel   4:4

Der SKC Tröstau-Wunsiedel erkämpft sich beim 1.SKK Strullendorf zwar ein respektables 4:4 Unentschieden, steht aber bei sechs Punken Rückstand zum rettenden Ufer bereits als erster Absteiger fest. Zunächst deutete alles auf eine klare Angelegenheit zugunsten der Gastgeber hin, denn die ersten drei Duelle gingen verloren. Thomas Schöffel(486) gelang kein Satzgewinn gegen Christian Langer(536) und Daniel Rhein hatte mit 20 Holz gegen Jan Rattler(478) das Nachsehen. Auch Rudolf Scholz(530) musste sich Wolfgang Langer(514) mit 1:3 beugen. Für den ersten Punktgewinn sorgte dann Detlev Panzer(522), der Helmut Schneider(464) mit 3:1 bezwang. Als auch Frank Scholz(522) gegen Michael Bischoff(478) mit 3:1 erfolgreich war, kam noch einmal etwas Hoffnung im Lager der Fichelgebirgler auf. Jedoch machte dies die 1:3 Niederlage von Klaus Fießinger(504) gegen Michael Sassik(523) wieder zunichte. Die zwei Punkte zum Remis sicherte sich aber letztlich der SKC, der zum Schluss 20 Zähler mehr auf dem Konto hatte.

 

Jugend U18 Bayernliga Nord

kein Spieltag

 

Frauen Bezirksoberliga

SKC Steig Bindlach 2 – Gallier-Condor Kulmbach   8:0

Im Kellerduell der Bezirksoberliga holt sich der SKC Steig Bindlach 2 zuhause gegen Gallier-Condor Kulmbach zwei äußerst wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Durch den 8:0 Kantersieg verlässt die Steig-Reserve die Abstiegsplätze und ist nun Achter. Von Beginn an entwickelte sich eine einseitige Partie, denn die Gäste zeigten nur wenig Gegenwehr. Wening(540) gewann mit 3:1 gegen A.-K. Helldorfer(501) und die Tagesbeste C.Birner(547) erzielte 19 Kegel mehr als Lotter(528). Im Anschluss lag Friedel(512) 21 Zähler vor Popp(491) und Lalusin(528) bezwang Pöhnl(467) klar mit 3:1. Auch der Schlussabschnitt war eine deutliche Angelegenheit für die Hausherrinnen. J.Birner(482) wurde beim 3:1 gegen Feulner/Beck(380) nicht gefordert und König(501) erzielte acht Kegel mehr als K.Helldorfer-Raab(493). Die Überlegenheit der Steig-Damen spiegelt auch das um 250 Holz bessere Gesamtergebnis wider.

 

Frauen Bezirksliga A Nord/Ost

SKC Fölschnitz – SKC Adler Eichenhüll   5:1

Auch der SKC Adler Eichenhüll konnte sich mit den Bahnen des SKC Fölschnitz nicht anfreunden und unterlag mit 1:5, behält aber Tabellenplatz vier. Beide Auftaktduelle gingen verloren. Göhl(439) hatte mit 15 Holz gegen Roth(454) das Nachsehen und Kraus(435) gelang gegen Kuth(475) kein Satzgewinn. Als im Anschluss auch Mager(451) mit 1:3 gegen Haberstumpf(493) verlor, war die Partie entschieden. Der 3:1 Erfolg der Tagesbesten S.Hübner(508) gegen Vorwerk(472) war letztlich nur Ergebniskosmetik, denn auch die letzten beiden Punkte blieben aufgrund des um 61 Zähler besseren Gesamtergebnisses in Fölschnitz.

 

SSV Warmensteinach 2 – SKC Münchberg   5:1

Der SSV Warmensteinach 2 feiert zuhause einen ungefährdeten 5:1 Erfolg über die harmlosen Gäste vom SKC Münchberg. Schon zu Beginn ging der SSV klar in Führung. Prechtl(514) gewann sicher mit 3:1 gegen Popp(476) und die Tagesbeste Sylvia Gubitz(540) ließ Neugebauer(419) mit 4:0 abblitzen. Ähnlich überlegen war im Anschluss Saskia Gubitz(519), sie fertigte Nicklas(447) mit 3,5:0,5 ab. Die 1:3 Niederlage von Böttger(498) gegen Schreiner(528) fiel nicht ins Gewicht, denn das um 201 Holz bessere Gesamtergebnis sprach am Ende klar zugunsten der Warmensteinacherinnen.

 

Gemütlichkeit-GH Kronach – ASV Pegnitz   5:1

Im Duell der Tabellennachbarn musste der ASV Pegnitz eine klare 1:5 Niederlage bei Gemütlichkeit GH Kronach einstecken und liegt nun nur noch zwei Punkte vor Abstiegsrang neun. Zum Auftakt unterlag Popp(492) etwas unglücklich mit 1:3 gegen Wieth(487), Stein(423) allerdings war beim 0;5:3,5 gegen Wiedel(478) chancenlos und verlor wertvollen Boden. Im Schlussabschnitt gewann Schmitt(516) mit 16 Holz gegen Baumgarten(500), aber Meyer(518) musste Endres(524) mit sechs Zählern den Vortritt lassen. 40 Kegel hatte Kronach am Ende mehr erzielt und bekam dafür die letzten beiden Punkte zum Sieg.

 

SKC Tröstau-Wunsiedel – Eremitenhof Bayreuth   5:1

Der SKC Tröstau-Wunsiedel festigt durch seinen 5:1 Erfolg über Eremitenhof Bayreuth seinen dritten Tabellenplatz, während die Gäste weiter Rang fünf belegen. Die Auftaktduelle verliefen noch ausgeglichen. Während Gollner(497) Schlipf(437) sicher mit 3:1 bezwang, musste E.Scholz(491) eine 1:3 Niederlage gegen die Tagesbeste Böhm(527) hinnehmen. Im Anschluss ließen die Gastgeberinnen nichts mehr anbrennen. T.Scholz(512) und Weiß(487) besiegten Händel(493) und Ritter(459) jeweils 3:1. Für das um 71 Holz bessere Gesamtergebnis bekamen die Fichtelgebirglerinnen auch noch die letzten beiden Punkte.

 

Männer Bezirksliga A Nord/Ost

SKC Speichersdorf 2 – SKC Crana Kronach   2:4

Auch gegen den SKC Crana Kronach konnte der SKC Speichersdorf 2 zuhause nicht punkten. Durch die 2:4 Niederlage steht er nunmehr als erster Absteiger fest. Zu Beginn hatte Schmolke(502) gegen den Tagesbesten Heumann(555) mit 1,5:2,5 das Nachsehen. Seifert(493) dagegen gelang ein 3:1 Erfolg gegen Fischer(472). Als im Anschluss auch Weiß(518) mit 18 Zählern gegen Lubina(536) verlor, zeichnete sich die Niederlage schon ab. Da half auch der 3:1 Sieg von Kreutzer(541) gegen Wich(536) nichts mehr, denn die Kronacher sicherten sich aufgrund 45 mehr erzielter Kegel die spielentscheidenden Punkte.

 

Gemütlichkeit- GH Kronach – SKC Steig Bindlach 2   6:0

Beim Tabellendritten Gemütlichkeit GH Kronach hingen die Trauben für den SKC Steig Bindlach 2 zu hoch. Steig kassierte eine bittere 0:6 Schlappe und befindet sich weiter in großer Abstiegsgefahr. Zu Beginn konnten Heinschke(509) und Zeitler(486) zwar jeweils zwei Sätze gewinnen, unterlagen aber gegen Welscher(524) und Wellach(514) aufgrund des schlechteren Ergebnisses. Im Anschluss verlor Förster(509) mit 1:3 gegen Kica(514) und auch Tietzsch(516) musste gegen Rüger(517) eine hauchdünne Niederlage mit einem Holz hinnehmen. In der Endabrechnung lagen die Kronacher ebenfalls vorne (+49) und erhielten die volle Punktzahl.

 

SKC 63 Naila – Eremitenhof Bayreuth 2

Die Wertung des Spiels liegt bisher nicht vor.

 

Männer Kreisliga

Eremitenhof Bayreuth 3 – SKC Tröstau-Wunsiedel 2   2:4

Durch die 2:4 Heimniederlage gegen den SKC Tröstau-Wunsiedel 2 fällt Eremitenhof Bayreuth 3 auf Platz acht zurück, während die Gäste auf Rang zwei vorrücken. Die Vorentscheidung fiel bereits in den Startduellen. Scheffler(453) musste sich Rhein(519) nach 2:2 Sätzen mit 66 Holz geschlagen geben und Lappe(526) wurde vom guten Pöhlmann(582) mit 0:4 abgefertigt. Im Anschluss konnte zwar Bleicher(560) mit zehn Holz gegen R.Scholz(550) gewinnen und auch Schreglmann(582) lag am Ende knapp mit vier Zählern vor K.Scholz(578). Letztlich verdienten sich aber die Fichtelgebirgler durch das um 108 Kegel bessere Gesamtergebnis den Sieg.

 

TSV Glashütten – SV Neunkirchen

verlegt auf den 1.3.2019

 

Sonnenhof Bindlach – ASV Pegnitz   2:4

Durch die 2:4 Heimniederlage gegen den ASV Pegnitz muss sich Sonnenhof Bindlach wohl aus der Kreisliga verabschieden, während die Gäste ihren vierten Platz festigen. Zum Auftakt unterlag Fritsche(500) gegen Bauer(514) mit 14 Holz. Schedel(503) ließ dann Pröls(467) mit 4:0 abblitzen und glich aus. Postwendend musste jedoch Kreißl(465) eine herbe 0:4 Pleite gegen den Tagesbesten Guth(528) quittieren. Kegel(521) konnte sich dann zwar mit 16 Zähler gegen Kolb(505) durchsetzen, die siegbringenden Punkte bekam aber der ASV, der 25 Kegel mehr erzielt hatte.

 

SKC Nagel – SSV Warmensteinach 2   3:3

Im Fichtelgebirgsduell trennten sich der SKC Nagel und der SSV Warmensteinach 2 3:3 unentschieden. Dadurch können sich beide Mannschaften um einen Platz verbessern. Zu Beginn ließ Schreyer(530) Schmidt(401) nicht nur 4:0 abblitzen, sondern nahm ihm auch noch sage und schreibe 129 Zähler ab. Davon zehrte die Nagler bis zum Schluss, denn alle anderen Duelle sicherte sich der SSV. Pfauntsch(468) unterlag dem Tagesbesten Eckert(533) mit 1:3, Wilhelm(499) hatte gegen Werner(523) mit 1,5:2,5 das Nachsehen und Reithmeier(485) verlor gegen Feix(504) wieder mit 1:3. In der Endabrechnung lag der SKC aber immer noch 21 Holz vorne und sicherte sich die beiden Punkte zum Remis.

 

ESV Bayreuth – SpG Heinersreuth/Jägerruh   1:5

Durch die 1:5 Heimniederlage gegen die SpG Heinersreuth/Jägerruh muss der ESV Bayreuth seinen zweiten Tabellenplatz räumen, während die Gäste jetzt Vierter sind. Zum Auftakt wurden die Punkte geteilt. Münch(482) hatte gegen Landmann(499) mit 1:3 das Nachsehen, Schmidt jedoch konnte sich mit dem gleichen Ergebnis gegen Hader(478) durchsetzen. Die beiden Schlussduelle sicherte sich die SpG. Friemann(495) unterlag gegen den Tagesbesten Eitner(540) mit 0,5:3,5 und Schamel(485) gar mit 0:4 gegen Schubert(529). Auch das um 88 Holz bessere Gesamtergebnis sprach am Ende klar für die Heinersreuther.

Verfasser: Klaus Dombek (Pressewart)