Berichterstattung 14. Spieltag

Frauen 2. Bundesliga Mitte

Motor Gispersleben – Schützengilde Bayreuth   7:1

Die Reise nach Thüringen hat sich für den Frauen-Zweitbundesligisten Schützengilde Bayreuth nicht gelohnt. Die Schützinnen unterlagen beim  heimstarken Erfurter Vorortverein Motor Gispersleben klar mit 1:7, rangieren aber weiter auf Tabellenplatz vier.

Ersatzfrau Verena Faßold und die wiedergenesene Daniela Dietel eröffneten die Partie. Faßold konnte sich mit den schweren Bahnverhältnissen gar nicht anfreunden und wurde von Sandra Beckert(545) mit 0:4 abgefertigt. Dietel(520) hielt ihr Duell gegen Juliane Wietfeld(548) drei Sätze lang offen. Im vierten Durchgang gingen ihr nach überstandener Krankheit die Kräfte aus, wodurch sie ihre Gegnerin noch mit 28 Holz vorbeiziehen lassen und die erste Saisonniederlage hinnehmen musste. Wieder etwas Hoffnung kam auf, als sich Stefanie Landmann(517) mit 3,5:0,5 gegen Stefanie Pilz(499) durchsetzen konnte. Tamara Böllath(486) unterlag jedoch gegen Katrin Schinzel(510) mit 1:3, was Motor wieder 3:1 in Führung brachte. Nachdem die Bayreutherinnen bis dahin auch noch 123 Kegel weniger erzielt hatten, war die Begegnung so gut wie entschieden. Das Schlussduo Saskia Koch und Verena Lehner blieb ebenfalls blass. Koch(498) verlor gegen Claudia Weber(537) klar mit 0,5:3,5 und Lehner(494) erging es nicht viel besser, sie hatte gegen Silke Matthäus(537) mit 1,5:2,5 das Nachsehen.  Unter dem Strich verdeutlicht das um 205 Holz bessere Gesamtergebnis die klare Überlegenheit der Thüringerinnen.

Am nächsten Sonntag empfängt die Schützengilde den Tabellensiebten HKSV Blau-Weiß Lauterbach.

 

Frauen Bayernliga Nord

Gut Holz Häusling – SKC Steig Bindlach   7:1

Die Chance, durch einen Erfolg beim direkten Konkurrenten Gut Holz Häusling die Abstiegsränge zu verlassen, hat Frauen-Bayernligist SKC Steig Bindlach verpasst. Nach der deutlichen 1:7 Pleite beträgt der Rückstand der Steig-Damen zum rettenden Ufer wieder drei Punkte. Von Beginn an lief bei den Bindlacherinnen wenig zusammen, ganze sechs Sätze konnten sie für sich entscheiden. Den ersten Tiefschlag musste Anja Franke(471) einstecken, sie kam gar nicht zurecht und hatte gegen Romy Joppert(570) nicht nur mit 0:4 das Nachsehen, sondern verlor auch satte 99 Kegel. Den vorübergehenden Ausgleich schaffte Katharina Schuhmann-Franke(522), sie setzte sich mit 2,5:1,5 gegen Melanie Bohrer(538) durch. Ohne Erfolgserlebnis verlief dann der Mittelabschnitt. Pia Streng(495) unterlag Astrid Krumm(532) klar mit 0:4 und auch Susanne Helger(503) musste Petra Leppig(524) mit 0,5:3,5 den Vortritt lassen. Vor den Schlussduellen war die Partie eigentlich schon entschieden, denn Steig lag nicht nur 1:3 zurück, sondern hatte auch noch 173 Kegel weniger erzielt. Ellen Grafberger(560)  konnte gegen die Tagesbeste Susanne Vogel(574) einigermaßen mithalten, musste sich aber doch mit 1:3 geschlagen geben. Ersatzfrau Tatjana König(517) gewann zwei Sätze, letztlich fehlten aber 15 Zähler, um Carmen Maier(532) in Schach zu halten.

Die Überlegenheit der Hausherrinnen spielgelt am Ende das um 202 Holz bessere Gesamtergebnis wider.

 

Frauen Landesliga Nord

RSC Concordia Oberhaid – SSV Warmensteinach   2:6

Frauen-Landesligist SSV Warmensteinach feiert einen 6:2 Auswärtserfolg beim RSC Concordia Oberhaid und kehrt wieder auf Rang drei zurück. Zum Auftakt wurden die Punkte geteilt. Edeltraud Neiß(506) gewann mit 3:1 gegen Hilde Peter(492), während sich Ersatzfrau Sabine Lehner(488) Katharina Rödig(501) mit 1:3 geschlagen geben musste. Den Mittelabschnitt beherrschte dann der SSV. Claudia Hofmann(526) setzte sich nach Satzgleichstand mit 18 Holz gegen Michaela Krug(508) durch und Saskia Demel(540) ließ Jessica Corintan(498) mit 3:1 hinter sich.

3:1 lagen die Fichtelgebirglerinnen nun in Führung und hatten auch noch 61 Zähler mehr auf dem Konto. Die gute Ausgangsposition sollte nun das bewährte Schlussduo Katja Schmidt und Anneliese Zwenzner nutzen. Verlass war wieder einmal auf Schmidt. Sie entschied ihr Duell mit der Tagesbestleistung(551) gegen Theresa Schwarz(505) klar mit 3:1 für sich. Die 1:3 Niederlage von Zwenzner(499) gegen Verena Geiger(525) fiel nicht mehr ins Gewicht, denn die siegbringenden letzten beiden Punkte verdiente sich der SSV durch das um 81 Holz bessere Gesamtergebnis.

 

Männer Bezirksoberliga Oberfranken

SKC Speichersdorf – Baur Burgkunstadt 2   5:3

Durch einen 5:3 Heimerfolg über Schlusslicht Baur Burgkunstadt 2 gleicht der SKC Speichersdorf sein Punktekonto aus und verbessert sich auf Rang sechs. Die Tagesbestleistung erzielte Antonin Valeska(583) gleich zu Beginn und setzte sich klar mit 3:1 gegen Bernd Schmidt(535) durch. Jiri Beloch535) begann stark (158), musste aber  Tobias Sachs(535) die restlichen drei Sätze überlassen und den Ausgleich hinnehmen. Auch im Mittelabschnitt wurden die Punkte geteilt. Andre Weiß(526) hatte nach 2:2 Sätzen mit 12 Holz gegen Werner Lutter(538) das Nachsehen, aber Dominik Fürst(567) bezwang Sebastian Kestel(516) mit 2,5:1,5. Beim Stand von 2:2 und 87 Zählern Vorsprung für Speichersdorf ging es in die Schlussduelle. Nachdem Tobias Fürst(535) mit zwölf Kegeln gegen Marco Knorr(547) verlor, musste Claus Reger gegen Kevin Naujoks schon punkten, um den Sieg sicher zu stellen. Reger(520) begann schwach und verlor den ersten Satz mit 40 Holz, konnte sich dann steigern und die nächsten beiden gewinnen. Spannend bis zur letzten Kugel verlief der letzte Durchgang, den der Speichersdorfer mit 153:152 für sich entschied und Naujoks(531) damit 3:1 hinter sich ließ. Mit dem um 64 Zähler besseren Gesamtergebnis eroberte der SKC dann die siegbringenden Punkte.

 

TSV Breitengüßbach 2 – Eremitenhof Bayreuth   7:1

Auch beim Vorletzten TSV Breitengüßbach 2 setzte sich die Auswärtsschwäche von Eremitenhof Bayreuth fort. Der Ligaprimus unterlag den mit Saisonbestleistung aufwartenden Gastgebern klar mit 1:7 und musste die Tabellenführung abgeben.  Schon zum Auftakt gerieten die Bayreuther in Rückstand. Trotz zweier Satzgewinne lag Mario Kornatz(518) 35 Zähler hinter Tomas Eck(553) und Christoph Kirchbach(544) unterlag Alexander Scharting(577) gar mit 0:4. Für den ersten Eremitenhofer (am Ende einzigen) Punkt sorgte Manuel Loock(590), der sich nach Satzgleichstand gegen Michael Stretz(568) mit 22 Holz durchsetzte. Arne Anger(541) dagegen blieb beim 1:3 gegen den Tagesbesten Thomas Kaiser(610) chancenlos. Die Vorentscheidung war gefallen, denn der TSV führte nun schon 3:1 und hatte 115 Kegel mehr erzielt. Das Eremitenhofer Schlussduo Benjamin Yusu und Martin Steinlein kämpfte zwar tapfer, blieb aber ohne Erfolgserlebnis. Yusu(572) unterlag hauchdünn mit einem Holz gegen Michael Schneider(573) und Steinlein(581) mit zwölf Kegeln gegen Marcel Förster(593). Für 128 mehr erzielte Kegel  holten sich die Gastgeber auch noch die letzten beiden Punkte.

 

SG 1306 Bamberg – SKC Steig Bindlach   7:1

Ohne Punkte musste der SKC Steig Bindlach die Heimreise von der SG 1306 Bamberg antreten. Durch die 1:7 Niederlage belegt Steig erstmals einen Abstiegsrang. Während zu Beginn Joachim Fischer(541) sich dem Tagesbesten Wolfram Henneberger(603) 1,5:2,5 geschlagen geben musste, gelang Tobias Hörath(527) ein knapper zwei Holz Erfolg über Andreas Meth(525). Damit hatten die Bindlacher aber ihr Pulver verschossen. Im Mittelabschnitt unterlag Fabian Dregelies(521) mit 0,5:3,5 gegen Friedrich Peter(567) und Stefan Lappe(483) wurde von Andre Deinlein(510) mit 0:4 abgefertigt. Ähnlich verliefen die abschließenden Duelle. Der beste Steig-Akteur Jonas Dregelies(570) verlor mit 1:3 gegen Stefan Neubig(563) und Markus-Oliver Werner(541) gelang gegen Andreas Kraus(575) kein Satzgewinn. Das um 160 Holz bessere Gesamtergebnis verdeutlicht die Überlegenheit der SG und bescherte ihnen auch die letzten beiden Punkte.

 

SSV Warmensteinach – RSC Concordia Oberhaid   7:1

Der SSV Warmensteinach gewinnt zuhause gegen den RSC  Concordia Oberhaid mit 7:1 und verbessert sich auf Rang fünf. Klare Vorteile im Abräumen bescherten den Fichtelgebirglern einen nie gefährdeten Sieg. Schon zu Beginn zeigte der SSV, wer Herr im Hause ist. Der starke Tagesbeste Dominik Gubitz(610, fehlerfrei) bezwang Markus Eulich(572) sicher mit 3:1 und Alexander Pilz(570) ließ Christian Corintan(525) mit 4:0 abblitzen. Genauso ging es weiter. Michael Schumann(550) lag nach 2:2 Sätzen am Ende 10 Kegel vor Patrick Leitner(540) und Sören Händel(536) konnte Marcus Eichner(507) mit 3:1 hinter sich lassen. Beim Stand von 4:0 war die Vorentscheidung gefallen, denn der SSV hatte auch noch 122 Holz mehr auf dem Konto. Das erste Schlussduell entschied der überzeugende Robert Böswetter(600) klar für sich. Er gestattete Helbig/Eichhorn(535) keinen Satzgewinn. Die 1:3 Niederlage von Alexander Kreutzer(488) gegen Markus Görtler(565) fiel da nicht mehr ins Gewicht, denn die letzten beiden Punkte verdienten sich aufgrund 110 mehr erzielter Kegel ebenfalls die Warmensteinacher.

 

Männer Bezirksliga Oberfranken

Lohengrin Kulmbach 2 – SKC Adler Eichenhüll   2:6

Im Spitzenspiel der Bezirksliga verteidigt der SKC Adler Eichenhüll durch einen ungefährdeten 6:2 Auswärtserfolg über Verfolger Lohengrin Kulmbach 2 die Tabellenführung. Für einen guten Auftakt sorgte Edgar Göhl(530), der Thomas Laaber(471) mit 4:0 abfertigte. Markus Hübner(494) blieb unter seinen Möglichkeiten und unterlag  Daniel Dörfler nach 2:2 Sätzen mit 16 Zählern. Der Mittelabschnitt gehörte den Adlern. Nico Gunzelmann(531) bezwang Jürgen Herrmannsdörfer(503) mit 28 Kegeln und Dominik Teufel(505) wurde beim 3,5:0,5 gegen Thomas Weber(449) nicht gefordert. Vor dem letzten Abschnitt führte der SKC nicht nur 3:1, sondern hatte auch beruhigende 127 Zähler mehr auf dem Konto. Hier machte der Tagesbeste Elmar Löhrlein(556) schon alles klar. Nach mäßigem Start steigerte er sich enorm und lag am Ende nach Satzgleichstand 36 Holz vor Matthias Hahn(520). Die 1:3 Niederlage von Jan Kraus(490) gegen Harald Graf(524) konnten die Eichenhüller leicht verschmerzen, denn im Gesamtergebnis führten sie klar mit 129 Zählern und verdienten sich damit zwei weitere Punkte.

 

Schützengilde Bayreuth – SK Vorbach   6:2

Einen ungefährdeten 6:2 Heimerfolg feierte die Schützengilde Bayreuth gegen den SK Vorbach und verbessert sich auf Rang vier, während der SK auf einen Abstiegsplatz zurückfällt. Erfolgreich starteten Norbert Müller und Aaron Giptner. Müller(556) fertigte Johannes Kraus(488) mit 4:0 ab und Giptner(559) hatte beim 3:1 Sieg über Peter Kausler(495) ebenfalls wenig Mühe. Im Duell der beiden Tagesbesten musste sich im Anschluss Marc-Andreas Kolb(581) Manuel Reiß(587) nach Satzgleichstand knapp mit sechs Holz geschlagen geben. Christian Faßold(531) brachte seine Farben wieder in Führung. Er lag um sieben Zähler vor Michael Sendlbeck(524). Mit einem beruhigenden 3:1 und 133 Zählern mehr auf dem Schützenkonto  ging es in die Schlussduelle. Thomas Wolfrum(541) machte durch seinen 4:0 Erfolg über Max Gebelein(480) schon den Sack zu. Die 1:3 Niederlage von Lars Bocklisch(513) gegen  Martin Reiß(545) fiel nicht mehr ins Gewicht. 162 Kegel hatten die Bayreuther am Ende mehr erzielt und sicherten sich damit auch die letzten beiden Punkte.

 

Schützen Gefrees – SKC Tröstau-Wunsiedel   7:1

Das Kellerduell entschied Schützen Gefrees auf eigenen Bahnen gegen den SKC Tröstau-Wunsiedel klar mit 7:1 für sich und verlässt dadurch die Abstiegsränge, während die Gäste weiterhin das Tabellenende zieren. Den einzigen SKC-Erfolg feierte zu Beginn Thomas Schöffel(534), der Tobias Hofmann(533) hauchdünn mit einem Holz bezwang.

Für den Ausgleich sorgte Martin Schekeryk(579) durch seinen 3:1 Sieg über Frank Scholz(545). Jetzt waren nur noch die Schützen am Zug. Uli Wein(543) bezwang Detlev Panzer(511) mit 32 Zählern und Jordan Kostadinov(526) ließ Joachim Scholz(455) mit 3:1 hinter sich. Auch in den Schlussduellen dominierten die Hausherren. Der  hervor-ragende Tagesbeste Oliver Lubrich(621) fertigte Uwe Jahn(546) mit 3:1 ab und Daniel Rieß(524) erzielte 19 Kegel mehr als Klaus Fießinger(505). Satte 230 Holz Vorsprung führten am Ende zum deutlichen Gefreeser Sieg.

 

Jugend U18 Bayernliga Nord

SKK Oberlauterbach – KV Bayreuth   4:2

Die Reise ins niederbayerische Oberlauterbach hat sich für die U18-Auswahl des Vereins Bayreuther Sportkegler nicht gelohnt.  Sie unterlag dem dortigen SKK mit 2:4 und führt die Tabelle der Bayernliga Nord nur noch aufgrund eines mehr absolvierten Spieles an. Mit etwas Glück eroberten die Bayreuther die ersten beiden Punkte. Felix Dietel(537) gewann mit 2,5:1,5 gegen Lukas Faltermeier(543) und Nico Gunzelmann(537) mit 3:1 gegen Simon Faltermeier(543). Die Schlussduelle gingen jedoch verloren. Markus Hübner(512) musste sich Thomas Hoffmann(547) mit 0,5:3,5 geschlagen geben und Lukas Friedl(556) hatte mit 1:3 gegen Tobias Faltermeier(559) das Nachsehen. Das Gesamtergebnis sah dann den SKK  50 Zähler vorne, wodurch die entscheidenden Punkte in Oberlauterbach blieben.

 

Frauen Bezirksoberliga

SKC Steig Bindlach 2 – TSV Lahm   1:7

Die Bayernligareserve des SKC Steig Bindlach muss zuhause eine empfindliche 1:7 Niederlage gegen den TSV Lahm einstecken und bleibt Tabellenschlusslicht. Von Beginn an gerieten die Steig-Damen in Rückstand. Hörath(477) verlor gegen N.Müller(490) mit 1:3 und C.Birner(519) hatte gegen Thomas(523) knapp mit vier Holz das Nachsehen. Auch der Mittelanschnitt verlief erfolglos. J.Birner(464) und Wening(502) mussten sich Kochmann(512) und der Tagesbesten Berumen-Garcia(547) jeweils 1:3 geschlagen geben. Die Partie war schon entschieden, als Friedel(460) von E.Müller(509) mit 0:4 abgefertigt wurde. Den Bindlacher Ehrenpunkt sicherte dann König(539), die Vorndran(540) mit 2,5:1,5 bezwang. 160 Zähler lagen die Gäste am Ende vorne und nahmen auch die letzten beiden Punkte mit.

 

Frauen Bezirksliga A Nord/Ost

SKC Adler Eichenhüll – TSV 08 Wilhelmsthal   2:4

Der SKC Adler Eichenhüll muss sich zuhause dem Spitzenreiter TSV 08 Wilhelmsthal mit 2:4 geschlagen geben und fällt um einen Platz auf Rang fünf zurück. Einen klassischen Fehlstart leistete sich das Adler-Startduo. Hübner/Göhl(480) unterlagen Vogel(509) 1:3 und auch S.Hübner(503) hatte mit dem gleichen Ergebnis gegen die Tagesbeste A.Weiß(549) das Nachsehen. P.Göhl(516) und Kraus(509) konnten dann gegen Schneider(515) und B.Weiß(476) jeweils 3:1 Siege feiern. Zur Wende reichte es aber nicht, denn der TSV hatte am Ende 41 Zähler mehr erzielt und die siegbringenden Punkte erhalten.

 

SKC Tröstau-Wunsiedel – ASV Pegnitz   6:0

Der SKC Tröstau-Wunsiedel verteidigt durch seinen glatten 6:0 Heimerfolg über den ASV Pegnitz den dritten Platz, während der ASV jetzt Siebter ist. Die Hausherrinnen hatten nur wenig Gegenwehr von den harmlosen Gästen zu überwinden und gewannen alle vier Duelle. Gollner(493) bezwang Popp(405) klar mit 4:0 und Weiß(496) lag am Ende 10 Zähler vor Stein(486). Auch die Tagesbeste T.Scholz(542) und E.Scholz(534) hatten gegen Meyer(494) und Schmitt(501) keine Mühe, jeweils 3:1 zu gewinnen. Für 179 mehr erzielte Kegel erhielt der SKC dann die volle Punktzahl.

 

SKC Fölschnitz – Eremitenhof Bayreuth 2:4

In einer mäßigen Begegnung hatte Eremitenhof Bayreuth beim SKC Fölschnitz letztlich das bessere Ende für sich. Mit einem Holz Vorsprung gewannen die Gäste glücklich mit 4:2. Zu Beginn feierte Ritter(410) einen drei Holz Erfolg gegen Hamacher(407).  Wüst(462) dagegen musste sich Kuth(468) mit deren sechs geschlagen geben. Im Anschluss unterlag Händel(485) gegen Haberstumpf(488) mit drei Zählern. Die entscheidenden sieben Holz konnte schließlich Schlipf(488) gegen Vorwerk(481) gutschreiben.

 

Gemütlichkeit GH Kronach – SSV Warmensteinach 2   2:4

Durch einen 4:2 Auswärtserfolg bei Gemütlichkeit GH Kronach verteidigt der SSV Warmensteinach 2 seinen zweiten Tabellenplatz. Zu Beginn sah es nicht danach aus, denn beide Auftaktduelle gingen verloren. Böttger(517) musste sich Rößler(521) mit vier Holz geschlagen geben und Prechtl(507) erzielte neun Kegel weniger als Wiedel(516). Die Aufholjagd eröffnete Saskia Gubitz(524), die mit der Tagesbestleistung Baumgarten(471) mit 4:0 abfertigte. Sylivia Gubitz(519) gewann gegen Endres(510) mit 2,5:1,5 und stellte die Weichen auf Sieg, denn auch die letzten beiden Punkte verdiente sich der SSV aufgrund des um 49 Zähler besseren Gesamtergebnisses.

 

Männer Bezirksliga A Nord/Ost

SKC Speichersdorf 2 – ESV Neuenmarkt   1:5

Schlusslicht SKC Speichersdorf 2 unterliegt zuhause mit 1:5 dem ESV Neuenmarkt und hat nun bereits sechs Punkte Rückstand zum rettenden Ufer. Schon der Auftakt ging schief. W.Kreutzer(519) hatte gegen Hahn(526) mit sieben Zählern das Nachsehen und Schmolke(487) musste sich mit 37 Holz Schneider(524) geschlagen geben. Als M.Kreutzer(528) dem Tagesbesten Jan Sandler(561) mit 1:3 den Vortritt lassen musste, war die Messe schon gelesen. Da nütze auch der 3:1 Sieg von Weiß(520) gegen Hübner(529) nichts mehr, denn am Ende hatte der ESV 86 Holz mehr auf dem Konto und nahm auch diese beiden Punkte mit.

 

SKC 63 Naila – SKC Steig Bindlach 2   6:0

Eine deutliche 0:6 Abfuhr musste der SKC Steig Bindlach 2 bei Spitzenreiter SKC 63 Naila hinnehmen und fällt damit auf einen Abstiegsplatz zurück. Ganze drei Sätze konnte Steig für sich entscheiden, so verliefen alle Duelle relativ einseitig. Zu Beginn hatte Heinschke(504) gegen P.Hartmann(557) mit 0:4 das Nachsehen und Fischer(488) unterlag Bejcek(557) mit 1:3. Mit dem gleichen Ergebnis mussten sich Tietzsch(535) gegen Schummi(544) und Förster(516) gegen C.Hartmann(556) geschlagen geben. Folgerichtig gingen auch die letzten beiden Punkte an Naila, deren Gesamtergebnis um 171 Holz besser war.

 

SKC Blau Weiß Zaubach – Eremitenhof Bayreuth 2   4:2

Mit einer 2:4 Niederlage beim Vorletzten SKC Blau Weiß Zaubach musste Eremitenhof Bayreuth 2 die Heimreise antreten, belegt aber weiterhin Platz drei.  Zunächst sah es gut aus für die Bayreuther, denn Neels(574, 0 Fehler) sorgte mit der Tagebestleistung durch 23 mehr erzielte Kegel gegen Schäfer(551) für den ersten Punkte und auch Lascheit/Schreglmann(549) konnten sich gegen Hildner(536) mit 3:1 durchsetzen. Im Anschluss unterlag Stahlmann(519) mit 1:3 gegen Witzgall(514), entscheidende Zähler aber verlor Schimmel(503), der gegen Herold(566) nicht nur 1:3 den Kürzeren zog, sondern auch 63 Holz abgeben musste. In der Endabrechnung fehlten dann 23 Kegel zum Sieg.

 

Männer Kreisliga

Sonnenhof Bindlach – ESV Bayreuth   2:4

Durch die 2:4 Heimniederlage gegen den ESV Bayreuth ziert Sonnenhof Bindlach weiter das Tabellenende, während der ESV Platz zwei verteidigt. Zu Beginn gewann Fritsche(462) mit 2,5:1,5 gegen Heumann(452). Eine knappe Niederlage musste dann Schedel(501) gegen Schmidt(506) hinnehmen, ihm fehlten fünf Zähler. Entscheidenden Boden verlor im Anschluss Kreißl(481), der dem Tagesbesten Schamel(531) mit 1:3 unterlag.

Das Schlussduell entschied zwar Kegel(503) gegen Friemann(482) mit 21 Holz für sich, aber in der Endabrechnung lag der ESV immer noch 24 Zähler vorne und holte sich die siegbringenden Punkte.

 

Eremitenhof Bayreuth 3 – ASV Pegnitz   2:4

Durch den 4:2 Auswärtserfolg gegen Eremitenhof Bayreuth 3 zieht der ASV Pegnitz an den Gastgebern vorbei und belegt nun Rang vier, während Eremitenhof auf Rang fünf zurück fällt. Zum Auftakt mussten sich Dressendörfer/Spitzka(468) Guth(551) mit 1:3 geschlagen geben. Jäger dagegen hatte wenig Mühe, Popp/Kolb(463) mit 4:0 abzufertigen. Das spielentscheidende Duell fand zwischen Lappe und Detlef Kolb statt.

Lappe(511) war gegen den hervorragenden Tagesbesten Kolb(616) chancenlos und verlor mit 0:4. Schreglmann(533) konnte sich zwar mit 3:1 gegen Bauer(524) durchsetzen, aber die spielentscheidenden Punkte sicherte sich ASV durch das um 132 Holz bessere Gesamtergebnis.

 

SSV Warmensteinach 2 – SV Neunkirchen   4:2

Im Kellerduell der Kreisliga konnte sich der SSV Warmensteinach 2 mit 4:2 gegen den SV Neunkirchen durchsetzen und die Gäste damit auf einen Abstiegsrang verweisen. Zunächst dominierte aber Neunkirchen. Feix(516) musste sich Laufer(523) mit sieben Holz geschlagen geben und Prechtl(496) wurde vom Tagesbesten Kölbl(553) mit 0:4 abgefertigt. Im Anschluss gewann Werner(543) mit 3:1 gegen Dörfler(531). Spielentscheid war aber das Duell zwischen Bablitschky und Hösch, denn der Warmensteinacher(547) gewann nicht nur klar mit 4:0, sondern nahm Hösch(460) auch noch entscheidende 87 Zähler ab. In der Endabrechnung lag der SSV dann 35 Kegel vorne und holte sich die letzten beiden Punkte.

 

SKC Nagel – SKC Tröstau-Wunsiedel 2   3:3

Das Fichtelgebirgsderby zwischen dem SKC Nagel und dem SKC Tröstau-Wunsiedel 2 endete 3:3 Unentschieden, wodurch beide Kontrahenten ihre Tabellenposition behalten. Zum Auftakt gewann Schreyer(521) mit 3:1 gegen Rhein. Im Anschluss unterlag Pfauntsch(456) nicht nur klar mit 0:4 gegen den Tagesbesten Pöhlmann(540), sondern gab auch noch wertvolle 84 Zähler ab. Wilhelm(487) und Söllner(525) konnten sich dann jeweils 3:1 gegen R.Scholz(463) und K.Scholz(499) durchsetzen. Die Punkte für das um 18 Holz bessere Gesamtergebnis blieben aber bei den Gästen, was letztlich zum Remis führte.

 

TSV Glashütten – SpG Heinersreuth/Jägerruh   4:2

Auch gegen die SpG Heinersreuth/Jägerrug gab sich Spitzenreiter TSV Glashütten keine Blöße und verteidigt die Tabellenführung durch einen 4:2 Heimerfolg. Die Gäste fallen auf Platz sechs zurück. Zu Beginn unterlag Großmann(510) mit 27 Zählern gegen den Tagesbesten Schubert(537). Im Anschluss hatte jedoch Anding(517) gegen Weinert(434) leichtes Spiel und gewann klar mit 4:0. Die Vorentscheidung zugunsten des TSV schaffte dann Schreiner(536), der Eitner(500) mit 3:1 bezwang. Ott(493) musste sich zum Schluss zwar Landmann(534) mit 41 Holz geschlagen geben, aber das um 51 Kegel bessere Gesamtergebnis sprach am Ende für die Hausherren.

Verfasser: Klaus Dombek (Pressewart)